Freitag, 16.11.2018 17:19:29

Weitere Beiträge mit Dr. Oliver Everling

Ratinganalyse: Russische Fondsindustrie steht noch am Anfang

Bei der internationalen Konferenz in Moskau “The Investment Attractiveness of Investment Funds in Russia” stand vor allem eins im Vordergrund: die Streuung des Portfolios. Da russische Anleger häufig nur im eigenen Land investieren, wurde vor allem der Aspekt der Diversifizierung betont. Wie steht die russische Fondsindustrie im Vergleich zu den anderen B(R)IC -Staaten dar?
Herr Dr. Oliver Everling (Rating-Experte) im Gespräch mit Dipl.-Bw. (FH) K. B. Beitrag hören
(8:28 min)
Veröffentlicht am 21.02.2012 um 10:34
Seite:  1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11  12  13  14  15  16  17  18  19

Anzeige

Dr. Everling warnt vor neuer Betrugsmasche

Der Ratingexperte Dr. Everling warnt vor einer neuen Betrugsmasche mit einem angeblichen guten Bonitätsrating. Die Betrüger sind ehemalige Investmentbanker aus den USA, agieren von Rumänien aus, und bieten unter einer christlichen Flagge fälschlich besichert Bonds an.
Herr Dr. Oliver Everling (Rating-Experte) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(11:13 min)
Veröffentlicht am 14.02.2012 um 11:07

Ratinganalyse: Rumänien steht besser da als allgemein vermutet

Das Land am Ende der Donau steht wirtschaftlich und von der Verschuldung besser da als mach "alte europäische EWU-Staaten". Die drei wirtschaftlichen Anker für Rumänien: IWF-Programms, Neue europäische Verträge und Märkte Druck.
Herr Dr. Oliver Everling (Rating-Experte) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(9:21 min)
Veröffentlicht am 07.02.2012 um 09:45

Ratinganalyse: Inwiefern profitiert Scope von der Übernahme der EU-Ratingagentur PSR?

Vor wenigen Tagen hat die Ratingagentur Scope die PSR Rating übernommen. Als einstiger Anbieter im Nischenbereich konzentriert sich Scope nun auf die drei Geschäftsfeldern Investment Rating, Management Rating und Credit Rating und bewertet aktuell Vermögenswerte im Volumen von über 1,2 Billionen Euro. In welcher Form wird nun die PRS Rating in das Geschäftsmodell integriert? Welche Vorteile und Expertise bringt das für Scope mit sich?
Herr Dr. Oliver Everling (Rating-Experte) im Gespräch mit Dipl.-Bw. (FH) K. B. Beitrag hören
(9:07 min)
Veröffentlicht am 31.01.2012 um 15:24
Seite:  1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11  12  13  14  15  16  17  18  19

Anzeige

Expertenmeinung: Europäisches Netzwerk als Konkurrenz zu den drei US-Ratingagenturen?

Die zwei europäischen Ratingagenturen Credit Reform und BCRA möchten mithilfe eines Netzwerkes ein Gegengewicht zum US-Markt darstellen. Doch kann durch diese Zusammenarbeit überhaupt ein ernstzunehmender Konkurrent entstehen? (Teil 2)
Herr Dr. Oliver Everling (Rating-Experte) im Gespräch mit Dipl.-Bw. (FH) K. B. Beitrag hören
(6:34 min)
Veröffentlicht am 26.01.2012 um 08:15

Expertenmeinung: Wir brauchen Konkurrenz auf dem Rating-Markt

Die drei großen Ratingagenturen Moodys, S&P und Fitch, die stammen alle aus den USA und immer wenn mal wieder eine Agentur zugeschlagen hat und insbesondere Länder abwertet, werden die Rufe nach einer europäischen Ratingagentur laut. Doch wo genau liegen denn die Unterschiede in der Herangehensweise zu den US-Ratingagenturen? (Teil 1)
Herr Dr. Oliver Everling (Rating-Experte) im Gespräch mit Dipl.-Bw. (FH) K. B. Beitrag hören
(7:19 min)
Veröffentlicht am 24.01.2012 um 10:40

Ratinganalyse: Für Tunesien ist ein Länder-Rating sehr wichtig

Neben den ganzen Europa-Sorgen und Abstufungen einzelner Europa-Mitgliedsstaaten durch S&P, geraten die Analysen für andere Länder derzeit völlig in den Hintergrund. Dabei spielt gerade für ein Land wie Tunesien das Rating eine große Rolle. Weshalb ist das Rating so wichtig für den nordafrikanischen Staat? Wie hat sich die Bewertung der Agenturen seit der Revolution verändert? (Teil 2)
Herr Dr. Oliver Everling (Rating-Experte) im Gespräch mit Dipl.-Bw. (FH) K. B. Beitrag hören
(6:53 min)
Veröffentlicht am 20.01.2012 um 09:36
Seite:  1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11  12  13  14  15  16  17  18  19

Anzeige

Expertenmeinung: Ratings sind keine Naturwissenschaft

Am Freitag hat die Ratingagentur S&P gleich 9 Euroländer herabgestuft, unter anderem auch Frankreich und Östtereich. Nun hat auch noch der EFSF Rettungsschirm seine Bestnote verloren. Dabei hieß es in der letzten Woche noch von Fitch, Frankreich und Österreich wären nicht gefährdet. Wieso bewerten Ratingagenturen so unterschiedlich? Wer bewertet „qualitativ besser“?
Herr Dr. Oliver Everling (Rating-Experte) im Gespräch mit Dipl.-Bw. (FH) K. B. Beitrag hören
(9:05 min)
Veröffentlicht am 17.01.2012 um 09:59

Ratingjahr 2012 beginnt für Estland und Lettland positiv

Die Feri Euro Rating Services hat nicht ab, sondern raufgestuft und das in den baltischen Staaten. Es geht um Estland und Lettland. Haben die's raus, wie man spart? Oder was war der Grund für die Heraufstufung? In 2008 wurden diese beiden Staaten von der Krise ganz besonders getroffen. Wie abhängig sind diese Staaten von den anderen Problemen Europas? (Teil 2)
Herr Dr. Oliver Everling (Rating-Experte) im Gespräch mit André Kessler Beitrag hören
(6:25 min)
Veröffentlicht am 13.01.2012 um 08:13

Ratingjahr 2012: Ungarn auf Ramsch-Niveau

2012: Ein neues Jahr und schon wieder sind die Ratingagenturen aktiv. Ungarn wurde nach S&P und Moody's auch von Fitch auf Ramsch-Niveau abgestuft. Wie schwer steckt das Land in der Finanzkrise? Kann sich Ungarn hier raus retten und die Bilanz aufpolieren durch IWF- und EU-Geld? Welche Auswirkungen hätte eine Staatspleite? (Teil 1)
Herr Dr. Oliver Everling (Rating-Experte) im Gespräch mit André Kessler Beitrag hören
(8:33 min)
Veröffentlicht am 10.01.2012 um 11:23
Seite:  1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11  12  13  14  15  16  17  18  19

Anzeige

Ratinganalyse: Wer bezahlt eigentlich für das Rating?

Je nach dem wie das Rating für ein Unternehmen ausfällt, kann es sowohl positive als auch negative Konsequenzen geben. Deshalb ist es sicherlich nicht immer im Sinne eines Unternehmens, ein Rating zu erstellen. Doch wer trägt dann die Kosten für die Analyse? Welche Aufwendungen kommen bei einem Rating noch auf die Bezahler zu? (Teil 2)
Herr Dr. Oliver Everling (Rating-Experte) im Gespräch mit Dipl.-Bw. (FH) K. B. Beitrag hören
(6:37 min)
Veröffentlicht am 04.01.2012 um 14:56

Ratinganalyse: Warum dürfen Ratinganalysen unbeauftragt vorgenommen werden?

Die Bewertungen von Ratingagenturen können die Zukunft eines Unternehmens erheblich beeinflussen, sowohl positiv als auch negativ und nicht immer hat das Unternehmen einen Einfluss darauf. Denn Rating-Analysen können unbeauftragt und beauftragt geschehen. Doch weshalb können diese Analysen überhaupt unbeauftragt vergeben werden? (Teil 1)
Herr Dr. Oliver Everling (Rating-Experte) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(10:24 min)
Veröffentlicht am 03.01.2012 um 13:08

Rating-ABC: Unterschied zwischen beauftragten- und unbeauftragten Ratinganalysen

Anhand von aktuellen Firmenratings der Euler Hermes Rating erklärt Dr. Everling den Unterschied und die Intentionen von unbeauftragten Firmenratings vs. beauftragten. Warum gab es vor Weihnachten so viele Ratings?
Herr Dr. Oliver Everling (Rating-Experte) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(11:38 min)
Veröffentlicht am 27.12.2011 um 10:57
Seite:  1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11  12  13  14  15  16  17  18  19

Anzeige

Déjà-vu bei Ratingverhalten - Rezession 2012

Die vielen Ratingherabstufungen von Banken und Ländern im Dezember 2011 war so inflationär, dass es die Märkte kaum mehr interessierte. "Warum es nicht überrascht, dass die Ratingagenturen für 2012 eine Rezession prognostizieren"?
Herr Dr. Oliver Everling (Rating-Experte) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(9:21 min)
Veröffentlicht am 20.12.2011 um 15:57

Ratinganalyse: Frankreich im Visier der Ratingagenturen

Es geht mal wieder das Gespenst der Ratingagenturen um. Und erschreckt hat es dieses Mal Frankreich. Noch ist nichts passiert aber immerhin wurde dem Land gedroht, dass es seine AAA Bewertung verlieren könnte. Welche Konsequenzen hätte eine Abstufung?
Herr Dr. Oliver Everling (Rating-Experte) im Gespräch mit Dipl.-Bw. (FH) K. B. Beitrag hören
(13:38 min)
Veröffentlicht am 22.11.2011 um 10:21

Expertenmeinung: Höhere Volatilität bedeutet nicht sofort mehr Risiko

Seit einigen Monaten heißt es immer wieder „die Börsen schwanken“. In diesem Zusammenhang fällt auch immer wieder der Begriff „Volatilität“. Welche Aussagekraft hat die Vola überhaupt für einen Kurs?
Herr Dr. Oliver Everling (Rating-Experte) im Gespräch mit Dipl.-Bw. (FH) K. B. Beitrag hören
(7:08 min)
Veröffentlicht am 15.11.2011 um 11:40
Seite:  1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11  12  13  14  15  16  17  18  19

Anzeige

Ist der große Crash unvermeidlich?

"Verunsicherung als Dauerzustand? - Konjunktur und Märkte im Krisenmodus: Ist der große Crash unvermeidlich?" So das Thema der 24. Feri-Herbsttagung. Griechenland diskutiert über den Selbstmord, warum legen die Ratingagenturen nicht den "Sargdeckel" über die Hellenen?
Herr Dr. Oliver Everling (Rating-Experte) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(10:29 min)
Veröffentlicht am 08.11.2011 um 13:43

Ratingagenturen – Schwarze Schafe oder nur ehrlich?

Wenn eine Ratingagentur den Status „default“ vergibt, ist ein Land nicht mehr zahlungsfähig. Obwohl diese Erklärung nachzuvollziehen ist, löst eine Abstufung meistens Unverständnis bei den Unternehmen oder Ländern aus, da sie die Situation meistens noch verschlimmert. (Teil 2)
Herr Dr. Oliver Everling (Rating-Experte) im Gespräch mit Dipl.-Bw. (FH) K. B. Beitrag hören
(10:54 min)
Veröffentlicht am 04.11.2011 um 09:37

Ratinganalyse: Warum werden Länder als default eingestuft?

Den Ratingagenturen wird ein großer Einfluss zugesprochen, wenn es um die Zukunft einiger Länder und oder Unternehmen geht. Ratingagenturen können entweder für gute Bedingungen sorgen oder aber eine zusätzliche Belastung darstellen, wenn der Status zum „default“ erklärt wird.Nach welchen Kriterien gilt ein Land als zahlungsgestört? (Teil 1)
Herr Dr. Oliver Everling (Rating-Experte) im Gespräch mit Dipl.-Bw. (FH) K. B. Beitrag hören
(8:46 min)
Veröffentlicht am 02.11.2011 um 10:50

Expertenmeinung: Ein Rating-Advisor muss immer unabhängig sein

Was macht ein Rating-Advisor? Oft hört man von dem Problem, dass Rating-Advisor von derselben Agentur kommen, wie die, die das anschließende Rating machen. Ist das bezahlte Rating-Bestechung? Warum machen die Unternehmen das nicht selbst in ihrem Controlling? Sind die Rating-Advisor die Buhmänner?
Herr Dr. Oliver Everling (Rating-Experte) im Gespräch mit André Kessler Beitrag hören
(9:52 min)
Veröffentlicht am 26.10.2011 um 09:35

Macht und Willkür der führenden Ratingagenturen?

Die Ratingagenturen haben die Macht über Firmen und Länder. Nachdem nun Europa im Visier ist, erinnert man sich auch wieder gerne an alte Fehler. "US-Subprime Lehmannkrise": Erst „AAA“ - und plötzlich Ramsch? Was hat man daraus gelernt?
Herr Dr. Oliver Everling (Rating-Experte) im Gespräch mit Redaktion Beitrag hören
(10:31 min)
Veröffentlicht am 18.10.2011 um 11:40

Dr. Everling: Die Ratingagenturen sind noch realtiv großzügig

Am Freitag hat die Rating Agentur Moody's 9 portugiesische und 12 britische Banken herabgestuft. Die Begründung von Moody's hierfür lautete: „Der Staat kann nicht alle retten.“ Ist dieses Vorgehen überhaupt gerechtfertigt? Mit welchen Konsequenzen muss gerechnet werden?
Herr Dr. Oliver Everling (Rating-Experte) im Gespräch mit Dipl.-Bw. (FH) K. B. Beitrag hören
(10:17 min)
Veröffentlicht am 11.10.2011 um 09:56

Fondsrating ist nicht zu vergleichen mit ETF-Rating

Dr. Everling. „Die Komplexität des vermeintlich einfachen Anlagevehikels ETF zeigt sich in seinem vollen Umfang erst bei der praktischen Umsetzung einer ETF-Ratingsystematik.“ Das Hauptproblem ergibt sich nach dem Motto „garbage in, garbage out“ bereits bei der Verwendung der Datengrundlage.“
Herr Dr. Oliver Everling (Rating-Experte) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(9:03 min)
Veröffentlicht am 04.10.2011 um 10:32

Expertenmeinung: Geschlossene Fonds - achten Sie auf die compliance

Dr. Everling berichtet von der Euroforum-Konferenz zu dem Thema "compliance bei geschlossenen Fonds". Was steckt hinter diesem Begriff? Welche Regeln müssen bei den geschlossenen Fonds eingehalten werden? Welche Rolle spielen die Ratingagenturen dabei? Welche compliances müssen die Ratingagenturen selbst einhalten?
Herr Dr. Oliver Everling (Rating-Experte) im Gespräch mit André Kessler Beitrag hören
(7:52 min)
Veröffentlicht am 27.09.2011 um 12:53

Es ist ein Irrweg die Staatsschulden immer auszudehnen

Nach dem im Teil 1 diskutiertem Zinseszinseffekt der "judäischen Volksbank" scheint es kaum möglich, dass Staaten Ihre Zinsen zurückführen könnten. "Der Zinseszinseffekt wird dafür sorgen, dass das System zusammenbrechen muss. Wir dürfen nicht warten, bis es zu einem Zusammenbruch kommt." (Teil 2)
Herr Dr. Oliver Everling (Rating-Experte) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(5:29 min)
Veröffentlicht am 15.09.2011 um 09:32
 
Follow boersenradio on Twitter




World of Trade 2018

IdeasTV

Börsenradio auf wienerborse.at

Vontobel

Aktienclub

Wikifolio

Talkfit


BNP Paribas




Heiko Thieme Club