Freitag, 22.06.2018 00:02:51

Expertenmeinungen bei Börsen Radio Network

Thomas Timmermann: "potenzielle Wahrscheinlichkeit, dass die Märkte stark korrigieren" - Warum ist Asien dabei entscheidend?

Viele unterschiedliche Faktoren bringen aktuell Unsicherheit in die Märkte. Thomas Timmermann blickt vor allem nach China. "Die chinesische Wirtschaft läuft viel schlechter als erwartet. Zusätzlich haben wir den Druck von Donald Trump". Könnte eine Korrektur oder sogar ein Crash aus dieser Richtung kommen? Wie stark könnte das im DAX wirken? "Es gibt eine potenzielle Wahrscheinlichkeit, dass die Aktienmärkte stark korrigieren können." Noch läuft der Markt allerdings seitwärts. Wie sind die ETFs ETF750 und ETF751 momentan positioniert, um damit umgehen zu können?
Herr Thomas Timmermann (Bereichsleiter Asset Management IB) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(10:30 min)
Veröffentlicht am 21.06.2018 um 15:48
Anzeige

Handelskrieg, Notenbanken, Konjunktur – kommt ein Börsen Crash? Torsten Windels: "Crash Phantasie gibt es schon seit Jahren"

Viele Themen sorgen für schlechte Stimmung an den Börsen: Regierungskrise in Deutschland und Italien, Handelskrieg Trump-China-Europa, immer wieder schwächere Konjunkturdaten. Welche Themen muss der Anleger im Auge behalten? Steuern wir also auf einen Crash zu? "Wir erwarten auf 12-Monatssicht einen DAX von 13.900 Punkten. Die Crash Phantasie gibt es seit diversen Jahren. Ich habe das schon gehört, als wir bei 6.000 Punkten waren."
Herr Torsten Windels (Chefvolkswirt Leiter Research / Volkswirtschaft) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(11:05 min)
Veröffentlicht am 21.06.2018 um 14:22

Börsenzukunft - Herr Vorndran mal angenommen …? "Wir testen immer alternative Szenario-Bomben!"

Philipp Vorndran: "Wir spielen praktisch jeden Tag Szenarien durch: Sie sollten ein langes und stabiles Weltbild haben, aber Sie sollten quasi Dauerhaft kleine alternative Szenario-Bomben durchspielen. Sie kennen unsere Basisaussagen: Die Zinsen bleiben sehr lange tief. Wie können die Staaten ihre hohen Staatsschulden finanzieren? Was würden höhere Zinsen mit den Geschäftsmodellen der Banken machen? Von wegen das Börsenjahr 2017 war nicht leicht. Es stellt sich die Frage, ob die Liquidität nicht in Gänze zurückgeht." Mal angenommen die Börsen verlieren 20 %, 25 %, oder 30 %? "Um einen solchen Effekt zu erzielen brauchen wir einen schwarzen Schwan wie z. B. Fukushima oder ein Erdbeben in Kalifornien." Mehr "Was-Wäre-Wenn-Szenarien" im 2. Teil. ...
Herr Philipp Vorndran (Kapitalmarktstratege) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(10:04 min)
Veröffentlicht am 21.06.2018 um 11:54

Johannes Hirsch: Warum Vermögensverwalter auch an Private Equity denken sollten

Johannes Hirsch macht sich auf dem Funds Excellence Kongress in Frankfurt dafür stark, dass Vermögensverwalter auch Private Equity berücksichtigen sollten. Vorteile: "Wir haben den Charme, dass es nicht mit dem täglichen Börsen Auf und Ab hin und her geht." Wenig Volatilität, aber dennoch eine gute Rendite. Bedeutet Private Equity also weniger Sorgenfalten? "Es kommt immer drauf an: wer managt das Ganze?" Worauf ist zu achten und kann das auch der Privatanleger?
Herr Johannes Hirsch (Geschäftsführer) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(10:44 min)
Veröffentlicht am 21.06.2018 um 10:26
Anzeige

Gregor Rosinger: Mit Zero Bonds durch den Sommer? Was wird aus der Immofinanz?

Gregor Rosinger hat seine Position bei Zero Bonds auf inzwischen 79 % aufgestockt. Grund sind verschiedene Unsicherheiten. Ist das eine Lösung für den Sommer oder sogar darüber hinaus? "Das möchte ich jetzt noch nicht entscheiden. Ich hatte es bisher als verzinste Parkposition gesehen." Wichtigste Aktienposition ist weiterhin die Immofinanz. Übernahme durch US-Investoren, Fusion mit CA Immo oder sogar große österreichische Lösung - Welches Szenario wäre Gregor Rosingers Favorit? Was wird jetzt wichtig? (Teil 2)
Herr DI Gregor Rosinger (Generaldirektor) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(7:46 min)
Veröffentlicht am 21.06.2018 um 09:06

Das Thema Cloud ist zurück - Die Evolution der Cloud 2018

Auf der CEBIT 2018 ging es unter anderem um ein Thema, das vor einigen Jahren mal in aller Munde war: die Cloud. Nur eben in anderer Form: "Cloudlösungen selbst haben die meisten Unternehmen inzwischen im Einsatz – wissentlich oder unwissentlich. Die Frage ist gar nicht mehr: setzen wir es ein oder nicht, sondern: Wie setzen wir es ein und wie bringen wir die Services zusammen?" Dafür ist die Evolution der Cloud nötig: die Hybrid Cloud oder die Multi Cloud. Patrick Quellmalz vom Bundesverband der IT-Anwender e. V. gibt auf der CEBIT 2018 einen Überblick.

Herr Patrick Quellmalz (Leiter Services, Geschäftsführer VOICE-CIO Service GmbH) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(7:30 min)
Veröffentlicht am 21.06.2018 um 09:03

Heiko Thieme Club Promo: DAX Prognose 2018 - "Wir werden am Jahresende höher schließen als wir angefangen haben"

Der DAX hat sich in den letzten Tagen weiter von der 13.000 Punktemarke entfernt. Geht das Sommerloch schon los? Oder müssen wir uns sogar Sorgen vor einem echten Rücksetzer machen? Immerhin belasten Italien, die Regierungskrise in Deutschland, der Handelskrieg von Donald Trump. Hinzu kommen die Notenbanken, die ihre lockere Geldpolitik weiter zügeln. Heiko Thieme bleibt für 2018 optimistisch: "Wir werden am Jahresende höher schließen als wir angefangen haben." weitere Themen: Strategie für den Sommer, DAX-Marken bei denen man kaufen sollte, Hebelprodukte, VW, Deutsche Bank, Steinhoff, General Electric, Allianz und Covestro. (Gesamtlänge für Clubmitglieder 41:39 Min) https://www.heiko-thieme.club/pricing/
Herr Heiko H. Thieme (Fondsmanager) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(8:04 min)
Veröffentlicht am 20.06.2018 um 16:29
Anzeige

Stefan Riße: "Ich könnte mir vorstellen, dass wir so etwas bekommen, wie das Jahr 2011" - geht es jetzt schon los?

Droht in Europa eine neue Krise? Und könnte die noch größer sein als die Eurokrise rund um Griechenland? Diesmal belastet Italien und es geht darüber hinaus: "Das Thema Regierungskrise in Deutschland wird tatsächlich unterschätzt." Welches Ausmaß könnte das annehmen? "Wir haben eine Gemengelage, in der wir sehr viele Trigger haben, die einen echten Börsenrücksetzer provozieren könnten. Der Grund, warum ich für dieses Börsenjahr pessimistisch bin, ist die Liquiditätssituation." Stefan Riße warnt auf dem Funds Excellence Kongress: "Ich könnte mir vorstellen, dass wir so etwas bekommen, wie das Jahr 2011" - geht es vielleicht heute schon los? Ist ein Aktieninvestment vor diesem Hintergrund noch sinnvoll?
Herr Stefan Riße (Kapitalmarktstratege) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(10:54 min)
Veröffentlicht am 20.06.2018 um 12:13

Handelskrieg? - Robert Halver: "Die Happy Hour des Freihandels scheint durch die Sperrstunde abgelöst zu werden"

Der DAX spielt genauso schlecht wie unsere Jogi-Jungs! OK, wer foult denn da, ist es jetzt doch ein Handelskrieg mit den USA geworden? Robert Halver: "Die Happy Hour des Freihandels scheint durch die Sperrstunde abgelöst zu werden." Kaufen, wenn Kanonen donnern gilt das auch für diesen Krieg? "Ich bin nicht pessimistisch für die Märkte. Nein wir haben keine Regierungskrise, wir haben eher ein Zerwürfnis." Neben VW und Audi kommentiert der Chefvolkswirt der Baaderbank auch noch die Sorgen des Fondsmanagers von Wolfgang Matejka. "Durch die vielen Vorschriften gibt es immer weniger Liquidität in den kleineren Werten, das wird auch dazu führen, dass es dann die Chinesen leicht haben unsere Perlen des deutschen Mittelstandes aufzukaufen."
Herr Dipl.-Kfm. Robert Halver (Leiter Kapitalmarktanalyse) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(12:11 min)
Veröffentlicht am 20.06.2018 um 11:11

The (übertriebene) German Angst of the Week?

Handelsstreit oder Handelskrieg, was passt besser? Kaufen, wenn die Kanonen donnern? David Kohl: "Die Unternehmen melden jetzt keine Gewinneinbrüche oder keine Gewinnwarnungen, ganz im Gegenteil! Die US-Firmen konnte die hohen Stahlpreise auf die Kunden weiter geben, das bedeutet erst mal höhere Gewinne für die Firmen. Die fundamentalen Faktoren leiden nicht so stark unter den Streitigkeiten, wie die Stimmung an den Kapitalmärkten.
Herr David Kohl (Volkswirt der Julius Bär Bank, Frankfurt.) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(8:12 min)
Veröffentlicht am 19.06.2018 um 15:59
 
Follow boersenradio on Twitter



IdeasTV

Börsenradio auf wienerborse.at

Vontobel

Wikifolio


BNP Paribas




Heiko Thieme Club