Mittwoch, 24.08.2016 04:35:03

Beiträge November 2015

Seite:  1  2  3  4  5  6  7  8

Anzeige XTB xStation

Österreichische Post: Umsatz wächst dank Paket und Brief – höheres Porto macht es möglich

Zum ersten Mal seit Langem stiegen nach 9 Monaten 2015 neben des Paketumsatzes auch die Briefumsätze der österreichischen Post. Grund ist zu Jahresbeginn angehobenen Briefportos. Der Umsatzanstieg lag bei 1,1 % auf 1,75 Mrd. Euro. 135,2 Mio. Euro EBIT sind 2 % mehr als im Vorjahr. Nun kommt das wichtige Weihnachtsgeschäft.
Herr Harald Hagenauer (Head of Investor Relations) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(9:01 min)
Veröffentlicht am 12.11.2015 um 12:48

Börsenradio DAX-EUWAX-Update Di. 10. Nov. 2015 – DAX volatil, Berichtsdonnerstag mit Siemens, Merck, RWE, etc

Der DAX verhält sich heute sehr volatil. Gegen Mittag hielt er sich bei Minus 0,4 % und 10.865 Punkten. Im Zuge des Berichtsonnerstags kamen unter andrem zahlen von RWE, Merck, Siemens, SMA Solar, Bilfinger, RTL und Zalando.
Herr Andreas Groß (Wirtschaftsjournalist) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(11:00 min)
Veröffentlicht am 12.11.2015 um 12:40

Stefan Riße: "Ich denke, dass die europäischen Aktien den DAX jetzt outperformen werden"

Die Berichtssaison bringt viel Bewegung hervor. Welche Erkenntnisse zieht Portfoliomanager Stefan Riße daraus? "Man kann darauf keine Aktien-Hausse lesen. Es wurde bestätigt, dass es in China schwieriger wird, Geschäfte zu machen." Was bedeutet das für deutsche Aktien? "Ich denke, dass die europäischen Aktien den DAX jetzt outperformen werden." Der schwache Euro und starke Dollar können jedoch stützen. Was wird aus der Jahresendrallye?
Herr Stefan Riße (Portfoliomanager und Gesellschafter) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(7:33 min)
Veröffentlicht am 12.11.2015 um 10:10
Seite:  1  2  3  4  5  6  7  8

Anzeige

Ist ThyssenKrupp einer der großen Profiteure von Industrie 4.0, Digitalisierung und Automatisierung?

"Die deutsche Industrie ist ein Ökosystem. Nicht nur einzelne Spieler dürfen in die digitale Welt gehen, sondern für den Erfolg des Ökosystems ist ein gemeinsames Durchlaufen der digitalen Transformation Wichtig." Chief Technology Officer von ThyssenKrupp sieht auch die kleinen Partner in der Pflicht. Und der zitiert CEO Hiesinger: "die digitale Welt ist endlich da angekommen, wo sie hingehört, nämlich bei der verarbeitenden Industrie."
Herr Dr. Reinhold Achatz (Chief Technology Officer) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(11:34 min)
Veröffentlicht am 12.11.2015 um 09:13

Börsenradio Märkte am Morgen 12.11.2015 – Heute mit Zahlen von Siemens, RWE und Merck

Aus charttechnischer Sicht sehen wir ein erneutes Scheitern des DAX an der 11.000-Punkte-Marke: +0,70% bei 10.907 Punkten. Dafür haben wir viele Berichte zu verdauen. Henkel ist der Star des Tages mit 7 % Plus, Rekord-Verlust bei E.ON, Post schrammt gerade noch am Verlust vorbei, BMW brummt. Im Interview die Vorstände von LPFK und Jenoptik. Zahlen von heute: Siemens legt zu, RWE mit Rückgang, Merck erhöht Prognose.
Beitrag: Peter Heinrich Beitrag hören
(13:25 min)
Veröffentlicht am 12.11.2015 um 07:39

Heiko Thieme zu: Helmut Schmidt, Verdoppelung des Ölpreises, Versorger-Aktien sind Trader-Aktien, Apple zu Weihnachten?

Die Themen: Was hat Heiko Thieme von Helmut Schmidt gelernt? "Wir testen die 40-Dollar-Marke, dann kann sich der Ölpreis verdoppeln", sind die Versorger E.ON zu RWE-Aktien nur noch Trader-Aktien? Lieber eine Apple-Aktie zu Weihnachten oder einen Apple schenken?
Herr Heiko H. Thieme (Fondsmanager) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(11:13 min)
Veröffentlicht am 11.11.2015 um 16:33
Seite:  1  2  3  4  5  6  7  8

Anzeige

TecDAX Verlierer Jenoptik: "Das ist Sell on Good News" - Prognose konkretisiert

Die Jenoptik AG hat ihre Prognose für das Gesamtjahr angepasst: Der Konzernumsatz soll zwischen 660 und 680 Mio Euro liegen, nach zuvor 650 bis 690 Mio. Die EBIT-Marge soll bei mindestens 9 % liegen, zuvor waren 8,5 bis 9,5 % prognostiziert. Die Aktionäre schicken die Aktie an das TecDAX-Ende. "Ich verstehe die Reaktion: Das ist Sell on Good News."
Herr Hans-Dieter Schumacher (CFO) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(11:35 min)
Veröffentlicht am 11.11.2015 um 14:12

Börsenradio DAX-EUWAX-Update Mi. 11. Nov. 2015 – DAX in Karnevalsstimmung, viele Quartalszahlen

Der DAX ist in Karnevalsstimmung: am Vormittag nahm er plötzlich Kurs auf die 11.000 Punkte, machte aber bis zum Mittag wieder etwas schlapp. Plus 0,9 % auf 10.926 Punkte blieben gegen Mittag. Im Fokus waren neben den Streiks bei der Lufthansa zahlreiche Quartalszahlen, unter anderem E.ON, K+S, Henkel und die Deutsche Post, Osram und Voestalpine.
Herr Andreas Groß (Wirtschaftsjournalist) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(10:15 min)
Veröffentlicht am 11.11.2015 um 13:10

LPKF Q3: Prognose gesenkt, 2015 mit Verlust, 2016 wieder mehr Umsatz und Gewinn geplant

Die LPKF Laser & Electronics AG senkt zum zweiten Mal in diesem Jahr ihre Prognose. Man erwarte nun nur noch einen Umsatz von 85 bis 90 Mio. Euro und einen Verlust im einstelligen Mio. Bereich. Nach wie vor ist es das LDS-Geschäft, das Probleme bereitet. Schon 2016 soll der Umsatz aber wieder 100 bis 120 Mio. Euro liegen und der Break-Even-Point bei unter 100 Mio.
Herr Kai Bentz (Vorstand) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(9:47 min)
Veröffentlicht am 11.11.2015 um 10:57
Seite:  1  2  3  4  5  6  7  8

Anzeige

Börsenradio Märkte am Morgen Mi. 10. Nov. 2015 – Heute mit den Quartalszahlen von E.ON, K+S, Henkel und der Deutschen Post

Der DAX-Startkurs ist auch fast Schlusskurs: +0,16% bei 10.832 Punkten. In den Interviews: Deutsche Wohnen verliert Finanzchef und sagte Nein zu Vonovia, Leoni nach der Gewinnwarnung, des weiteren Philipp Vorndran und der Moody´s Rating-Ausblick 2016. Heute mit den Quartalszahlen von E.ON, K+S, Henkel und der Deutschen Post.
Beitrag: Peter Heinrich Beitrag hören
(16:09 min)
Veröffentlicht am 11.11.2015 um 07:39

Leoni: "Die Meldung von Montag (9. Nov. 15) war keine Gewinnwarnung", Vorstand Dr. Brand geht, Auftragsflut

Schon am 13. Oktober 2015 gab es die Meldung von der Leoni AG, dass das Bordnetz-Segment Belastungen wegen Neuanläufen habe. Aus diesem Grund fällt das Ebit im 3. Quartal 2015 unter 30 Mio. Euro, statt wie geplant bei 50 Mio. zu liegen. Vorstand Dr. Andreas Brand, verantwortlich für den Unternehmensbereich Bordnetz-Systeme, hat mit sofortiger Wirkung seinen Posten niedergelegt. "Es gibt keine VW-Effekte".
Herr Sven Schmidt (Pressesprecher) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(7:11 min)
Veröffentlicht am 10.11.2015 um 16:14

IBM als unabhängiger Partner für die Industrie 4.0? "Wir können uns vor Anfrage nicht retten"

Digitalisierung, Industrie 4.0 und vor allen Dingen das Internet der Dinge (IoT) werden die Zukunft der Unternehmen prägen. Diese Umwälzungen sind vor allem auch eine Aufgabe des Mittelstandes. Ist das den Unternehmen schon bewusst? "Wir können uns vor Anfrage nicht retten." IBM möchte ein unabhängiger Partner für die Industrie 4.0 sein. Zum Beispiel mit der "Bluemix"-Plattform. "Bluemix ist die Platform as a Service in a Cloud."
Herr Ralf Bucksch (Business Unit Executive Technical Sales und Architects IBM Software DACH) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(11:07 min)
Veröffentlicht am 10.11.2015 um 15:48
Seite:  1  2  3  4  5  6  7  8

Anzeige

Der Übernahmekampf Vonovia - Deutsche Wohnen charttechnisch - wo long wo short?

Der Immobilienkonzern Deutsche Wohnen hat seinen Gewinn dank höherer Mieten gesteigert, verliert aber seinen Finanzvorstand. Deutsche Wohnen lehnt die Übernahme durch Voniva ab. Den Vonoviakurs sieht Christian Latussek von XTB charttechnisch langfristig long, kurzfristig short. Deutsche Wohnen: wo ist das nächste Short-Ziel?
Herr Christian Latussek (Junior Analyst) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(5:08 min)
Veröffentlicht am 10.11.2015 um 15:39

Deutsche Wohnen: Finanzvorstand geht, lehnt Vonovia Angebot ab, bestes Quartal der Geschichte

Die Deutsche Wohnen und der Finanzvorstand Andreas Segal trennen sich per sofort. Der Immobilienkonzern erreichte im 3. Quartal 2015 das beste Quartal in der Unternehmensgeschichte. (FFO von + 38 % auf 229 Mio. Euro.) Die Deutsche Wohnen bittet die Aktionäre, das Vonovia Angebot nicht anzunehmen.
Frau Manuela Damianakis (Leiterin Unternehmenskommunikation) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(7:33 min)
Veröffentlicht am 10.11.2015 um 14:17

E.ON vor Zahlen unter Druck – technische Analyse: E.ON und RWE short!

Am Tag vor der Veröffentlichung der Zahlen "gerüchtet" das Handelsblatt, dass der Versorger mit dem roten Logo in den ersten 9 Monaten 2015 tief in die roten Zahlen gerutscht sei. Christian Latussek von XTB sieht in beiden Versorgern erst mal viel Luft nach unten. Bis wohin könnten die Kurse fallen?
Herr Christian Latussek (Junior Analyst) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(5:21 min)
Veröffentlicht am 10.11.2015 um 14:10
Seite:  1  2  3  4  5  6  7  8

Anzeige

Börsenradio Marktbericht, DAX-EUWAX-Update Di. 10. Nov. 2015 – DAX fällt weiter, Versorger Verlierer, Deutsche Wohnen

Der DAX rückt weiter weg von der 11.000 Punktemarke. Am Dienstagmittag verliert der DAX 0,5 % auf 10.760 Punkte. Im Fokus ist unter anderem E.ON nach einem Bericht des Handelsblatts, dass Abschreibungen und ein Rekordverlust anstehen. Das zieht die Versorger nach unten. Die Deutsche Wohnen legt gute Zahlen vor, der CFO gibt jedoch im Zuge der Vonovia-Offerte sein Amt ab. Außerdem: jede Menge Zahlen aus der zweiten Reihe.
Herr Andreas Groß (Wirtschaftsjournalist) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(7:53 min)
Veröffentlicht am 10.11.2015 um 12:41

Moody´s Rating-Ausblick 2016: "Die Hauptaussage ist, dass der stabile Ausblick trotz niedrigeren Wachstums weiter besteht"

Moody´s hat den Ausblick auf die Kreditwürdigkeit für Länderratings veröffentlicht. Ergebnis: Der Großteil der wird stabil eingeschätzt, einige wenige haben Aufwärts- oder Abwärtspotenzial. In Europa sind einzig Finnland und Österreich im roten Bereich. Wie kommen die Ratings von China, Griechenland, Finnland, Österreich, Russland, USA und Deutschland zustande?
Herr Steffen Dyck (Vice President - Senior Analyst) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(7:04 min)
Veröffentlicht am 10.11.2015 um 11:18

Philipp Vorndran: "Viele Investoren werden Anfang 2016 mit ihrem Jahresdepotauszug eine gehörige Überraschung erleben"

Viele Themen, die auf den Anleger wirken, haben sich im Laufe des Jahres nacheinander abgelöst: Griechenland, China, Volkswagen. Auf welche Meldungen sollte man achten? Welche Fragen sollten sich Privatanleger nun stellen? Wann sollte man ein Unternehmen meiden? "Wenn Kapitalerhöhungen nicht in einem Umfeld der Stärke, sondern der Schwäche getätigt werden."
Herr Philipp Vorndran (Kapitalmarktstratege) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(11:59 min)
Veröffentlicht am 10.11.2015 um 10:30

Daniel Haase: "Wir haben nicht viel Lebenszeit, konzentrieren wir uns auf die Sachen, die Gewinnchancen haben!"

"Man kann auch mit Verlierer-Aktien ein kleines Vermögen machen, man muss nur mit einem großen Anfangen." Also Finger weg von den Verlieren wie VW oder Deutsche Bank. Weiteres Thema: Jahresendrallye, DAX, VDAX, VIX und "es gibt nicht die eine Charttechnik".
Herr Daniel Haase (Chartanalye / Vermögensverwaltung) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(9:29 min)
Veröffentlicht am 10.11.2015 um 08:34

Börsenradio Märkte am Morgen Di. 10. Nov. 2015 – DAX geht mit Wall Street ins Minus, wieder keine 11.000 Punkte

Der DAX hat die 11.000 Punktemarke wieder nicht erreicht. Nach trägem Start schloss er sich der schwachen Wall Street an und verlor bis Börsenschluss 1,6 % auf 10.815 Punkte. Im Fokus waren zu Wochenstart die Berichtssaison und die Streiks bei der Lufthansa. Conti erhöht die Prognose.
Beitrag: Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(14:47 min)
Veröffentlicht am 10.11.2015 um 06:57

Börsenampel Fonds Global: Welche Farbe hat die Börsenampel? "präzise und knackig – sie ist rot!"

Der aus einer studentischen Idee hervor gegangene Fonds Börsenampel Fonds Global wächst: Der Endkundenfonds hat ein Volumen von 8 Mio. Euro, der institutionelle Fonds hat inzwischen 1 Mrd. investiertes Kapital. Mit der Börsenampel wird durch Analyse der G20 Staaten in den S.& P.500, Topix, Eurostoxx und DAX investiert. Welche Farbe hat die Börsenampel? "Präzise und knackig – sie ist rot! Und das schon seit Juli 2015."
Herr Harald Hof (Zuständig für Kundenbeziehungen) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(6:17 min)
Veröffentlicht am 09.11.2015 um 16:05

Herr Halver von welchen Firmen würden Sie lieber das Produkt, als die Aktie zu Weihnachten verschenken?

Eher Apple als eine Apple-Aktie, eher einen Mercedes als eine Daimler-Aktie, wie ist das bei VW? Eher ein Like oder Facebook-Aktien, Strom statt E.ON Aktien, eine Immobilie oder Immobilien-Aktien?
Herr Dipl.-Kfm. Robert Halver (Leiter Kapitalmarktanalyse) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(8:42 min)
Veröffentlicht am 09.11.2015 um 15:31

Wege aus der Zinsfalle - Marianne Kögel empfiehlt Bonuszertifikate

Alle suchen nach Wegen aus der Zinsfalle. Marianne Kögel, zuständig für Strukturierte Produkte bei der Raiffeisen Centrobank, empfiehlt, über den Tellerrand zu schauen. "Gerade auf der Anleihenseite gibt es nichts zu holen, bei Aktien ist man nach unten 1 zu 1 dabei. Viele wolle nicht ohne Sicherheitsnetz von der Anleihe zur Aktie. Da spielen Bonuszertifikate ihre Stärke aus."
Frau Marianne Kögel (Strukturierte Produkte) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(7:28 min)
Veröffentlicht am 09.11.2015 um 14:43

ElringKlinger: Sonderkosten belasten Ergebnis - "In Q2 2016 sehe ich das Thema als erledigt an"

Der Automobilzulieferer ElringKlinger legt weiter zu: Q3/2015 zeigt ein Umsatzplus von 11,8 %, organisch sind es immerhin noch 5,8 % Plus. Der Umsatz liegt jetzt bei 366 Mio. Das Ergebnis ist jedoch durch Sonderkosten belastet. 20,7 Mio. Euro Gewinn blieben unter dem Strich nach 38,8 Mio. im Vorjahr. Das ist ein Rückgang von 38,3 %. CEO Dr. Stefan Wolf versichert: "In Q2 2016 sehe ich das Thema als erledigt an." Die Prognose wurde bestätigt.
Herr Dr. Stefan Wolf (Vorstandsvorsitzender) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(9:10 min)
Veröffentlicht am 09.11.2015 um 13:15

Conti hebt erneut die Prognose 2015 – "Es gibt keinen VW-Effekt!"

Unter dem Strich verdiente Conti im 3. Quartal 2015 rund 636 Mio. Euro. Das sind 28 % mehr als ein Jahr zuvor. Die guten Verkaufszahlen in Europa und Nordamerika machen die Delle in der PKW-Produktion in China, Russland und Brasilien wett. Die neue Prognose: über 11 % Marge und 39 Milliarden Euro.
Herr Wolfgang Schäfer (Mitglied des Vorstands, Finanzen, Controlling, IT und Recht) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(5:08 min)
Veröffentlicht am 09.11.2015 um 12:57
 
Follow boersenradio on Twitter


IdeasTV

Heiko Thieme Club


BNP Paribas





25 Jahre ATX