Logo efw PodcastLogo efw Podcast
Logo BRN PodcastLogo BRN Podcast
Logo NachhaltigkeitspodcastLogo Nachhaltigkeitspodcast
Logo Dividenden PodcastLogo Dividenden Podcast
Logo Vontobel PodcastLogo Vontobel Podcast
Logo TimmInvest PodcastLogo TimmInvest Podcast
Logo IG PodcastLogo IG Podcast
Logo Wiener Boerse PodcastLogo Wiener Boerse Podcast

Wertpapierkredit aufnehmen: Warum das eine schlaue Sache sein kann!

Ein Gastbeitrag von Elisabeth Müller

Fürs Alter vorsorgen und Vermögen aufbauen, sind wichtige Schritte in der heutigen Gesellschaft. Das Geld auf dem Konto liegen zu haben, bringt Ihnen keine Zinsen ein, höchstens ein Tagesgeldkonto kann kurzfristig für einen kleinen Bonus sorgen. Sie wollen Ihr Geld lieber in Aktien anlegen als auf einer Bank, da Sie sich dadurch höhere Renditen versprechen? Fehlt Ihnen jedoch hierfür das Geld, da Sie z.B. erst vor Kurzem Ihren ersten Job angenommen haben und vorher noch andere Schulden abzahlen mussten? Dann können Sie bei Auxmoney Kredit trotz Schufa erhalten und so Ihren ersten Schritt in die spannende Welt der Aktien wagen.

Schnelle Depot-Steigerung mit dem Wertpapierkredit

Mann stapelt Euro-Münzen

Ein Wertpapierkredit kommt meist dann zum Einsatz, wenn mit Hilfe von Wertpapieren eine schnelle Steigerung des Depots erzielt werden soll. In vielen Fällen wird auf das Beleihen vorhandener Aktien zurückgegriffen, um diese zu vermehren und gewinnbringende Investments zu tätigen. Wertpapierkredite gehören zu den Lombardkrediten, genauer gesagt handelt es sich um einen Effektenlombardkredit.

Manchmal sind die aktuellen Marktberichte so interessant, dass für Sie als Anleger ein Investment Sinn bringt. Wenn nun nicht genug Startkapital vorhanden ist, kann der Wertpapierkredit als Lösung in Betracht kommen. Sein besonderer Vorteil besteht darin, dass durch schon vorhandene Wertpapiere bereits eine Sicherheit für die Bank vorhanden ist.

Wertpapierkredit deutlich günstiger als Dispokredit

Ein Wertpapierkredit hat den Zweck, dass der finanzielle Spielraum erweitert wird. Damit erfüllt er den gleichen Nutzen wie ein klassischer Ratenkredit oder ein Dispositionskredit. Vor allem Letzterer ist als Alternative aber nicht zu empfehlen, da der Wertpapierkredit bedeutend bessere Konditionen zu bieten hat. Bei einem Dispokredit zahlen Sie einen Zinssatz von durchschnittlich acht bis zehn Prozent. Bei einem Wertpapierkredit hingegen zahlen Sie nur einen Zinssatz von 3,5 bis sechs Prozent. Damit ist dieser Kredit deutlich flexibler und kann sich vor allem dann lohnen, wenn Sie schnell investieren möchten.

Wann lohnt sich der Wertpapierkredit wirklich und welche Vorteile hat er?

Wenn Sie vor der Entscheidung stehen, einen Wertpapierkredit aufzunehmen, müssen Sie sich einige grundsätzliche Fragen stellen. Haben Sie optimale Tipps und Marktkenntnisse, um genau zum jetzigen Zeitpunkt zu investieren? Haben Sie einen vertrauensvollen Partner, bei dem Sie Ihre Wertpapiere beleihen und den Kredit aufnehmen möchten? Können Sie sich das Investment leisten und ist es voraussichtlich eine wirklich sinnvolle Investition? Wie bei allen Kreditarten gibt es auch beim Wertpapierkredit Vor- und Nachteile. Zu den Vorteilen zählen folgende Faktoren:

Zu den Nachteilen gehören:

Als Alternative zum Wertpapierkredit ist der klassische Kredit eine Möglichkeit. Hier gilt es dann darauf zu achten, dass die Zinsen möglichst niedrig sind. Der Vorteil ist, dass Sie das Kreditkapital frei zum Kauf von Wertpapieren nutzen können, Sie aber nicht bereits im Vorfeld ein Depot besitzen müssen.

Inhalt des Gastbeitrages wird von BRN AG nicht verantwortet und muss daher nicht zwingend mit der Meinung der BRN-Redaktion übereinstimmen. Jegliche Haftung und Ansprüche werden daher von BRN AG ausdrücklich ausgeschlossen!