Freitag, 16.11.2018 00:48:06

Aluminiumkonzern AMAG mit Großinvestitionen und US-Strafzöllen - CEO Wieser spricht über die Zukunft

Anzeige

Die AMAG Austria Metall AG ist ein Aluminiumkonzern und damit einer der Leidtragender der US-Strafzölle. Das zeigt sich schon in den Halbjahreszahlen 2018: Das EBITDA liegt mit 86,2 Mio. Euro erwartungsgemäß unter dem Vorjahresniveau (H1/2017: 92,4 Mio. EUR). Umsatz und Absatz wachsen aber nach wie vor, weshalb AMAG die Produktionskapazitäten hochfährt. CEO Helmut Wieser spricht im Interview über die Zukunft - die von AMAG und seine eigene: der Vertrag wurde gerade bis Ende 2019 verlängert.

Weitere besprochene Wertpapiere:

WKN Bezeichnung
A1JFYU AMAG AUSTRIA METALL AG
AMAG AUSTRIA METALL AG

AMAG AUSTRIA METALL AG
WKN: A1JFYU
Kürzel: AM8
ISIN AT00000AMAG3 | Rohstoffe
Herr Dipl.-Ing. Helmut Wieser (Vorstandsvorsitzender) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A.
Veröffentlicht am 02.08.2018 um 17:59
Unsere Audiobeiträge sind nur noch registrierten Benutzern zugänglich.
Die Anmeldung ist kostenlos. Alles, was Sie dazu benötigen, ist eine gültige E-Mail-Adresse und 2 Minuten Zeit.
Weitere Beiträge zu / mit:
Feedback zu diesem Beitrag

Anzeige
 
Follow boersenradio on Twitter




World of Trade 2018

IdeasTV

Börsenradio auf wienerborse.at

Vontobel

Aktienclub

Wikifolio

Talkfit


BNP Paribas




Heiko Thieme Club