Freitag, 24.11.2017 10:12:43

Weitere Beiträge mit Andreas Scholz

Die Euro Finance Week - das größte Branchentreffen in Europa: Hier können Sie Freitickets gewinnen

Die Euro Finance Week vom 13. bis 17. Nov. 2017 in Frankfurt bietet mehr als 20 Fachkonferenzen zu Finanzmarktstabilität, Investmentstrategien und vieles mehr. Prominent besetzt mit u.a. dem EZB-Chef Mario Draghi, den Vorständen der großen Banken, den ehemaligen Finanzminister Peer Steinbrück. Wenn Sie dabei sein wollen, schreiben Sie eine Mail an redaktion@brn-ag.de und gewinnen Sie ein Freiticket.
Herr Andreas Scholz (Vorsitzender der Geschäftsführung) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(8:36 min)
Veröffentlicht am 06.11.2017 um 16:08
Seite:  1  2  3  4  5  6  7

Anzeige

Cyber Sicherheit auf der Euro Finance Week: "Noch ein Risiko mehr - als wenn die Banken nicht schon genug Risiken hätten"

Die Themen Cyber Security und Cyber Crime spielen auf der Euro Finance Week eine wichtige Rolle und bekommen eine eigene Konferenz. Vor allem im Bereich Banking sind die Risiken groß – sowohl für die Banken selbst, als auch für Kunden und Verbaucher. Was sind die wichtigen Themen, was wird auf der Euro Finance Week zu dem Thema angeboten?
Herr Andreas Scholz (Vorsitzender der Geschäftsführung) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(6:57 min)
Veröffentlicht am 02.11.2017 um 13:38

Brexit und seine Auswirkungen auf die Immopreise in Frankfurt - Proptech - die Fintechs für die Immobranche

Eines steht jetzt schon fest: Der Brexit treibt die Immobilienpreise in Frankfurt schon jetzt nach oben. Banken u. a. wie Goldman Sachs oder die Citi gehen von London nach Frankfurt. Die Zukunft von Immobilien – kennen Sie schon PropTech - Property Technology?
Herr Andreas Scholz (Vorsitzender der Geschäftsführung) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(8:08 min)
Veröffentlicht am 25.10.2017 um 09:11

Konjunktur, Übernahmen und die Gefahr einer Blase - China im Fokus auf der Euro Finance Week

China bekommt auf der Euro Finance Week einen ganzen Tag gewidmet. Themen gibt es genug: die chinesische Konjunktur spielt nach wie vor eine wichtige Rolle, chinesische Übernahmen von deutschen Firmen wie Kuka sorgen immer wieder für Aufsehen, Chinesen sind inzwischen auch Großinvestoren bei einigen Banken wie der Deutschen Bank und auch die chinesischen Risiken sind nach wie vor im Gespräch.
Herr Andreas Scholz (Vorsitzender der Geschäftsführung) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(14:36 min)
Veröffentlicht am 18.10.2017 um 09:30
Seite:  1  2  3  4  5  6  7

Anzeige

Die Euro Finance Week und die Börse - "Wir kommen um das Thema Multi Asset nicht herum"

Neue Rekorde im DAX, Höchststände von rund 13.000 Punkten – die Börse wird auch auf der Euro Finance Week 2017 eine wichtige Rolle spielen. Hierfür werden einige der Fachkonferenzen zu dem Thema abgehalten: Green Finance, Geld 2018, wo der Blick schon auf das Jahr 2018 gerichtet wird, eine Konferenz für Institutionelle und schließlich den Auftakt, wo die CEOs großer Banken vertreten sein werden. Ist schon ein Einblick in die Stimmungslage möglich?
Herr Andreas Scholz (Vorsitzender der Geschäftsführung) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(7:43 min)
Veröffentlicht am 10.10.2017 um 14:28

Die Zukunft der Notenbanken live erleben? Top-Notenbanker auf der Euro Finance Week

Egal welche Themen an der Börse kurzfristig relevant sind, auf lange Sicht steht über allem die Notenbankpolitik. Inzwischen suchen die Notenbanken nach einem Weg zurück aus der ultra- expansiven Geldpolitik. Neben den Notenbanksitzungen wird da bei allen anderen Auftritten von Notenbankmitgliedern ganz genau hingehört und interpretiert. Auf der Euro Finance Week gibt es dazu prominente Gelegenheit: die erste Reihe von EZB und Bundesbank inklusive Mario Draghi und Jens Weidmann wird vor Ort sein.
Herr Andreas Scholz (Vorsitzender der Geschäftsführung) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(13:45 min)
Veröffentlicht am 02.10.2017 um 17:32

European Finance Week: Ist Frankfurt der größte Brexit-Profiteur?

Ein Thema auf der European Finance Week ist der Brexit und seine Folgen. Der Brexit wird Gewinner und Verlierer hervorbringen. Einer der größten Gewinner könnte der Finanzplatz Frankfurt sein. Vor allem die Nähe zur EZB, der Flughafen und die kurzen Wege sprechen für Frankfurt. Das könnte Auswirkungen auf die gesamte Region haben. Doch auch die Wettbewerber würden gerne profitieren.
Herr Andreas Scholz (Vorsitzender der Geschäftsführung) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(13:12 min)
Veröffentlicht am 25.09.2017 um 17:08
Seite:  1  2  3  4  5  6  7

Anzeige

Andreas Scholz Euro Finance Week: "10 Jahre nach der IKB-Pleite ist es Zeit für ein neues Banking!"

Banken stehen unter Druck: Digitalisierung, Regulierung, Nullzinsen, Fintechs. Wie könnte ein neues Banking aussehen? Der Chef der ING will seine Bank zu einem Technologie Konzern machen, und "Technologie-Konzerne werden Banking betreiben."
Herr Andreas Scholz (Vorsitzender der Geschäftsführung) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(9:13 min)
Veröffentlicht am 19.09.2017 um 08:03

Börsenradio Marktbericht, Fr. 24. Feb. 2017 - 12.000 rückt in die Ferne, BASF Verlierer des Tages, VW-Aufsichtsrat tagt

Am Freitag entfernt der DAX sich von der 12.000 Punktemarke: bis zum Mittag knapp 1 % Minus auf 11.843 Punkte. Der Euro stoppt seine Talfahrt, Gold erlebt eine Renaissance. BASF ist trotz guter Zahlen Verlierer des Tages, im Fokus sind außerdem VW wegen der Aufsichtsratssitzung und Nordex mit Berg- und Talfahrt.
Herr Andreas Scholz (Vorsitzender der Geschäftsführung) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(9:02 min)
Veröffentlicht am 24.02.2017 um 12:24

Börsenradio Marktbericht, Fr. 05. Feb. 2017 - DAX wartet auf US-Arbeitsmarktbericht, Euro, Conti Gewinner, Metro Verlierer

Vor den US-Arbeitsmarktdaten ist der DAX orientierungslos: nur ein leichtes Plus von 0,1 % auf 11.644 Punkte. DAX-Gewinner ist Conti nach Analystenempfehlungen, Metro schwach nach Zahlen. Außerdem im Fokus: Euro/Dollar.
Herr Andreas Scholz (Vorsitzender der Geschäftsführung) im Gespräch mit Redaktion Beitrag hören
(7:47 min)
Veröffentlicht am 03.02.2017 um 12:19
Seite:  1  2  3  4  5  6  7

Anzeige

World Economic Forum: Das Stichwort heißt "uncertainty" - aber: "Ich habe Davos in der Vergangenheit schon skeptischer erlebt"

Das World Economic Forum in Davos läuft. Themen sind unter anderem Trump, China und Brexit, generell ist das Stichwort der Stunde "uncertainty". Grundsätzlich sieht Korrespondent Andreas Scholz die Stimmung aber recht gut: "Ich habe Davos in der Vergangenheit schon deutlich skeptischer erlebt." Im Interview gibt er Einblicke hinter die Kulissen des WEF.
Herr Andreas Scholz (Vorsitzender der Geschäftsführung) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(9:35 min)
Veröffentlicht am 20.01.2017 um 13:00

Weltwirtschaftsforum Davos: Chinesischer Staatschef Xi Jinping sagt Nein zum Protektionismus

In Davos kommen Spitzenpolitiker, Topmanager und Wissenschaftler zum Weltwirtschaftsforum zusammen. Der chinesische Staatschef Xi Jinping ist da und sagt Nein zum Protektionismus. Ist das gegen Trump gerichtet, oder eigentlich nur für China selbst gedacht?
Herr Andreas Scholz (Vorsitzender der Geschäftsführung) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(5:57 min)
Veröffentlicht am 18.01.2017 um 16:30

Marktbericht, Mo. 05. Dez. 2016 - DAX überrascht nach Renzirendum, Ausblick auf EZB, CoBa Verlierer, Autos Gewinner

Der DAX überrascht nach dem Renzirendum mit deutlichem Plus: Im Laufe des Vormittags konnte er über 10.700 Punkte steigen, gegen Mittag hielt er sich noch immer bei +1,5 % und 10.660 Punkten. Die Frage bleibt: Was bedeutet die Entscheidung in Italien und was kommt nach Renzi. Der Blick geht schon auf die EZB-Sitzung am Donnerstag. Gewinner sind die Autowerte, Verlierer ist die Commerzbank.
Herr Andreas Scholz (Vorsitzender der Geschäftsführung) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(10:57 min)
Veröffentlicht am 05.12.2016 um 12:35
Seite:  1  2  3  4  5  6  7

Anzeige

Börsenradio Marktbericht, Mo. 28. Nov. 2016 - DAX wartet auf Termine: Draghi, Italien, OPEC, Arbeitsmarktbericht

Der DAX macht die Rekorde an der Wall Street nicht mit. Im Verlauf des Vormittags fiel er sogar unter die 10.600 Punktemarke. Gegen Mittag lag er mit 10.623 Punkten und Minus 0,7 % etwas drüber. Es stehen noch wichtige Termine an: Mario Draghi wird sprechen, Das Italienreferendum steht bevor, das OPEC-Treffen in Wien findet statt und am Freitag kommt wieder der US-Arbeitsmarktbericht. Im Fokus unter anderem die Lufthansa und RWE.
Herr Andreas Scholz (Vorsitzender der Geschäftsführung) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(9:40 min)
Veröffentlicht am 28.11.2016 um 12:41

Börsenradio Marktbericht, Fr. 11. Nov. 2016 - Trump-Rallye?, DAX 10.600 bis 10.700, Allianz top. starker USD

Neue Rekorde an der Wall Street. Der DAX arbeitet am Freitagvormittag weiterhin auf hohem Niveau zwischen 10.600 und 10.700 Punkten. 3 Trump Argumente helfen der Börse: geringere Steuern, Konjunkturprogramme und weniger Regulierung. Weiteres Thema: viele gute Nachrichten von der Allianz.
Herr Andreas Scholz (Vorsitzender der Geschäftsführung) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(9:09 min)
Veröffentlicht am 11.11.2016 um 12:58

Die Sorgen von Weltbank und IWF: Deutsche Bank, Trump, Wachstumsstreit, politische Einflüsse

Die Finanzelite traf sich in Washington bei der Herbsttagung von IWF (Internationaler Währungsfonds) und Weltbank. Neben den Sorgen um die Lage der Deutschen Bank, geht bei der Weltbank Herbsttagung die Angst vor Donald Trump um. IWF-Chefin Lagarde mahnt die Regierungen zu mehr Anstrengungen für ein nachhaltigeres Wachstum. Im Interview Andreas Scholz aus Washington.
Herr Andreas Scholz (Vorsitzender der Geschäftsführung) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(10:09 min)
Veröffentlicht am 11.10.2016 um 09:23
Seite:  1  2  3  4  5  6  7

Anzeige

Börsenradio Marktbericht, Fr. 30. Sept. 2016 - DAX erholt sich zum Mittag, D. Bank und Commerzbank drücken, Osram Übernahme?

Bis zum Freitagmittag kann sich der DAX auch wieder erholen auf "nur noch" -1 % auf 10.288 Punkte. Der DAX verlor gleich zu Handelsbeginn über 2 %. Die Gründe - schlechte Nachrichten von den Banken: Deutsche Bank fällt unter 10 Euro, Commerzbank-Mittelstandsvorstand Beumer geht. Osram könnte von Chinesen übernommen werden.
Herr Andreas Scholz (Vorsitzender der Geschäftsführung) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(8:10 min)
Veröffentlicht am 30.09.2016 um 12:30

Börsenradio Marktbericht, Mo. 19. Sept. 2016 - DAX, Warten auf FED, BIZ warnt vor Finanzkrise, Deutsch Bank was nun? Siemens, Öl

Bis zum Mittag erreicht der DAX Gewinne von teilweise einem Prozent, im Hoch von 10.349 Punkten – also keine Zinsangst vor den Notenbankenterminen in dieser Woche? Die BIZ (Bank für Internationalen Zahlungsausgleich) warnt vor einer neuen Finanzkrise. Deutsche Bank Aktie verliert weiter Boden. DAX-Gewinner Siemens.
Herr Andreas Scholz (Vorsitzender der Geschäftsführung) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(11:11 min)
Veröffentlicht am 19.09.2016 um 12:42

Marktbericht, Fr. 26. August 2016 - dünner Handel vor Jackson Hole Yellen Rede, GfK-Konsumklima, VW mit Einigung

Der DAX bewegt sich kaum vor der Yellen-Rede in Jackson Hole und hält sich gegen Mittag knapp über 10.500 Punkten. Beachtung fanden der GfK-Konsumklimaindex und eine Einigung bei VW.
Herr Andreas Scholz (Vorsitzender der Geschäftsführung) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(8:48 min)
Veröffentlicht am 26.08.2016 um 12:33

Marktbericht, Mo. 22. August 2016 - DAX startet mit Schwung, dreht dann aber ins Minus, Blick auf die Geldpolitik, Uniper

Der Deutsche Aktienindex DAX startete mit Schwung in die neue Handelswoche, tauchte gegen Mittag jedoch in die Verlustzone ab. Ölpreis kommt leicht zurück. Nach dem Höhepunkt der Berichtssaison blicken die Anleger wieder auf die Geldpolitik. E.ON-Tochter Uniper legt Zahlen vor und weist kräftigen Verlust aus.
Herr Andreas Scholz (Vorsitzender der Geschäftsführung) im Gespräch mit Brian Morrison Beitrag hören
(8:18 min)
Veröffentlicht am 22.08.2016 um 14:48

Börsenradio Marktbericht, Fr. 5. August 2016 - DAX orientierungslos, Warten auf Arbeitsmarkt, Allianz, Bayer Monsanto, GfK

Der DAX ist gegen Freitagmittag etwas orientierungslos: + 0,2 % und 10.244 Punkte. Zunächst warten die Anleger auf die "Zahl des Tages", den US-Arbeitsmarktbericht. Im Fokus: Allianz nach Zahlen stärkster Verlierer im DAX, neue Gerüchte um Bayer und Monsanto, GfK warnt und verliert deutlich.
Herr Andreas Scholz (Vorsitzender der Geschäftsführung) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(8:19 min)
Veröffentlicht am 05.08.2016 um 12:25

Börsenradio Marktbericht, Fr. 15. Juli 2016 - DAX umkreist die 10.000, Airlines leiden unter Terror, VW, Bayer

Der Markt umkreist gegen Mittag die 10.000 Punkte, sieht sie allerdings von unten. Der Handel ist eher ruhig. Aus China kamen gute Konjunkturdaten. Im Fokus sind nach dem Terroranschlag von Nizza die Airlines, VW schwach, Bayer legt nach bei Monsanto.
Herr Andreas Scholz (Vorsitzender der Geschäftsführung) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(7:53 min)
Veröffentlicht am 15.07.2016 um 12:27

Notenbanken greifen nach dem Brexit ein - Janet Yellen sagte Sintra-Konferenz wegen Brexit ab

Sogar Gastgeber Mario Draghi ist bereits abgereist, er muss nach Brüssel und dort Krisengespräche führen. Nach dem Brexit intervenierten die Notenbanken der Schweiz, Japan und sogar die südkoreanische Notenbank. Fehlen nun Janet Yellen die Argumente für eine Zinserhöhung? Mario Draghi vermeidet auf der Sintra-Konferenz (Notenbank Meeting nahe Lissabon) einen Kommentar zum Brexit.
Herr Andreas Scholz (Vorsitzender der Geschäftsführung) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(11:11 min)
Veröffentlicht am 29.06.2016 um 09:21

Brexit-Friday: Marktbericht 24. Juni 2016 – DAX beruhigt sich (nur noch -6%) - Pfund, Yen, FTSE - Bund Future haussiert

Der DAX machte wieder 400 Punkte seit dem Tief gut. Zu DAX-Start verlor er rund 1000 Punkte. Auch das britische Pfund hat sich erholt. Spannend sind die Fluchthäfen. Die Schweizer Notenbank war im Markt. Der Euro gab um 4,1 % auf 1,0914 Dollar nach. Die Anleger setzten auf Bundesanleihen. Steigende Silber- und Goldpreise.
Herr Andreas Scholz (Vorsitzender der Geschäftsführung) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(9:08 min)
Veröffentlicht am 24.06.2016 um 12:37

Brexit-Friday: Marktbericht 24. Juni 2016 - 9 Uhr 39 - DAX fällt zum Handelsstart 1000 Punkte, jetzt leichte Erholung, Pfund

(9:39 Uhr) Scharfe Bewegungen! "Es ist noch kein Black Friday, aber der Start war schon hart." DAX-Tief: 9226 Punkte, jetzt pendelt er um die 9500 Punkte. Pfund fällt -9 % auf Stand von September 1985. Franken und Yen Werten deutlich auf.
Herr Andreas Scholz (Vorsitzender der Geschäftsführung) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(5:08 min)
Veröffentlicht am 24.06.2016 um 09:50
 
Follow boersenradio on Twitter



Heiko Thieme Club

IdeasTV


BNP Paribas




Börsenradio auf wienerborse.at