Samstag, 24.06.2017 12:15:44

Weitere Beiträge zu K+S AKTIENGESELLSCHAFT

K+S mit "schwierigem Jahr" 2016 - wird jetzt alles besser?

Es war ein "schwieriges Jahr" 2016 für K+S mit zahlreichen Baustellen und Herausforderungen. Zusammenfassend: Kali und Magnesium lief nicht gut, Salz lief gut, konnte das aber nicht aufwiegen. Folge: 17 % weniger Umsatz mit 3,5 Mrd. Euro. Ein EBIT von 229 Mio. Euro nach noch 782 Mio. im Vorjahr. Doch das Branchenumfeld hat sich gebessert, das Werk in Kanada läuft an, Akquisitionen helfen und die Gewinne sollen wieder steigen.
Herr Michael Wudonig (Pressesprecher) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(12:30 min)
Veröffentlicht am 17.03.2017 um 14:06
Seite:  1

Anzeige

Es geht aufwärts bei K+S: höhere Kali-Preise, höhere Dividende, höhere Prognose

K+S überraschte die Börse: K+S strebt nun für 2014 ein Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit I) von 580 bis 640 Millionen Euro an. Was ist der Unterschied zwischen Ebit I und Ebit II? "Die Talsole der niedrigen Kali-Preise ist durchschritten." Auch bei der Dividende konnte K+S die Börse überzeugen.
Herr Michael Wudonig (Pressesprecher) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(10:10 min)
Veröffentlicht am 13.11.2014 um 13:32

K+S Halbjahreszahlen 2014: Lage in der Branche normalisiert sich

Bei K+S liegen die Halbjahreszahlen 2014 unter dem Vorjahr: 1,97 Mrd. Umsatz sind 8 % weniger und ein EBIT von 377 Mio. ist ein Rückgang von 14 %. Dennoch geht es in die richtige Richtung. Die Kalipreise stabilisieren sich. Haben Russlands Sanktionen gegen den Agrarbereich Auswirkungen? "Es ist zum jetzigen Zeitpunkt noch zu früh, um einschätzen zu können, ob sich das negativ auf die Nachfrage auswirken wird." Es gibt dennoch wieder eine Prognose.
Herr Michael Wudonig (Pressesprecher) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(7:45 min)
Veröffentlicht am 14.08.2014 um 14:46

K+S AG: Haben die Kalipreise die Talsohle erreicht? - 500 Mio. Euro Sparprogramm - Kürzung der Dividende

Die Börsen waren am Tag der K+S HV wieder zufrieden. Das Jahr 2013 war ein aufregendes Jahr für beide Seiten - für K+S, sowohl auch für die Aktionäre. Der Gewinn brach wegen einer Auflösung einer Vertriebsallianz weg. Der Kalipreis brach 2013 ein, der Aktienkurs teilweise um 40 %. Fallende Preise für Kali-Düngemittel, das operative Ergebnis brach in Q1/2014 um 21 % ein.
Herr Michael Wudonig (Pressesprecher) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(9:09 min)
Veröffentlicht am 15.05.2014 um 15:50
Seite:  1

Anzeige

K+S Maßnahmenprogramm: "Wir schauen nicht auf bloßes Kostensenken"

K+S will gegen die schwierige Situation in der Branche und im Unternehmen gegensteuern und hat ein Maßnahmenprogramm aufgelegt. Was umfasst das alles? Außerdem stehen noch einige zukunftsgerichtete Investitionen an. Welche Bedingungen braucht K+S nun für das Jahr? (Teil 2).
Herr Michael Wudonig (Pressesprecher) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(5:20 min)
Veröffentlicht am 17.03.2014 um 09:19

K+S: Kalipreise - "Der Preisrückgang hat sich Anfang 2014 nicht fortgesetzt"

K+S hat 2013 nur 435 Mio. Euro verdient nach 637 ein Jahr zuvor. Die Anleger reagieren enttäuscht. Vor allem, weil auch der Ausblick nicht rosig ist. Außerdem wird die Dividende auf 25 Cent gekürzt nach 1,40 Euro. Wie geht es weiter? "Wir wollen so schnell wir möglich wieder zu unserer Dividendenpolitik zurück". (Teil 1) In Teil 2: Investitionen, Sparprogramm, Ausblick
Herr Michael Wudonig (Pressesprecher) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(8:00 min)
Veröffentlicht am 14.03.2014 um 15:13

K+S: "In unseren Zahlen steckt viel Wetter"

K+S erwirtschaftete 2012 einen Umsatz von 3,9 Mrd. Euro, das sind 2 % Rückgang. Das EBIT ging sogar um 11 % auf 809 Mio. Euro zurück. Das Wetter zu Jahresbeginn 2012 bereitete etwas Probleme. Dieses Jahr ist der Winter besser, deshalb wird sowohl bei Umsatz als auch bei Ergebnis für 2013 ein Wachstum erwartete. "Man kann sagen, wir sind sehr gut ins Jahr gestartet."
Herr Michael Wudonig (Pressesprecher) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(9:53 min)
Veröffentlicht am 15.03.2013 um 11:21
Seite:  1

Anzeige

Hohe Nachfrage nach Dünger bei K+S - höhere Dividende signalisiert

Dank steigender Nachfrage nach Dünger erreichte der Düngemittel-Konzern K+S AG mit 141 Millionen Euro in Q2/2012 17 % mehr als im Vorjahr. Die Agrarpreise steigen, die Bauern sind bereit mehr Geld für Dünger auszugeben. Der Verkauf, der K+S Nitrogen spült, Geld in die Kasse.
Herr Michael Wudonig (Pressesprecher) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(8:45 min)
Veröffentlicht am 14.08.2012 um 15:08

Phänomen: K+S-Aktie nach Gewinnwarnung 7 % Plus

Am Donnerstag gab es von K+S einen gemischten Ausblick 2012, aber trotzdem war die Aktien klarer DAX-Gewinner. Für 2011 legte der Düngemittel- und Salzproduzenten K+S einen Gewinnsprung hin und zahlt eine höhere Dividende von 1,30 je Aktie.
Herr Michael Wudonig (Pressesprecher) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(10:33 min)
Veröffentlicht am 16.03.2012 um 13:04

Quartalszahlen: K+S ist für den Winter gerüstet - was kommt danach?

Der Gewinn und der Umsatz der K+S AG ist im 3. Quartal 2011 deutlich nach oben gestiegen: Der Umsatz um 17 %, der Gewinn um 70 %. Wer kauft all diese Düngemittel? Aus welchen Ländern kommt der meiste Umsatz? Ist das Wintersalz-Streu-Geschäft schon abgeschlossen? Sind die Lager gut gefüllt – nicht so wie in den letzten beiden Wintern?
Herr Michael Wudonig (Pressesprecher) im Gespräch mit André Kessler Beitrag hören
(8:54 min)
Veröffentlicht am 10.11.2011 um 12:07
Seite:  1

Anzeige

K+S vervierfacht Gewinn - BASF macht Kasse und trennt sich

2010 verdiente K+S mit 448,6 Millionen Euro viermal so viel wie im Vorjahr. Der kalte Winter und eine hohe Nachfrage nach Düngemittel haben dem Düngemittel- und Salzproduzenten K+S ein gutes Geschäft beschert. BASF will rund 20 Millionen K+S-Aktien zu einem Preis von rund nur 50 bei institutionellen Investoren platzieren.
Herr Michael Wudonig (Pressesprecher) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(10:15 min)
Veröffentlicht am 11.03.2011 um 15:54

K+S will Gewinn je Aktie verdreifachen

Einen Vorgeschmack der Zahlen gab es ja schon am 2. November: Die Düngemittel- und Salznachfrage steigt, Morton Salt liefert. Die Prognose wurde nach dem 3. Quartal angehoben. Das EBIT sieht K+S für 2010 nun zwischen 630 und 670 Mio. Euro.
Herr Michael Wudonig (Pressesprecher) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(9:58 min)
Veröffentlicht am 11.11.2010 um 14:33

K+S: Salz brummte - Kali bricht weg

K+S hat am Tag der HV auch die Q1/2009-Zahlen veröffentlicht. Die Umsätze sind um 11 % auf 1.076 Mio. Euro zurückgegangen. Begründet vor allem durch spürbare Rückgänge in den Hauptsparten Kali- und Magnesiumprodukte sowie Stickstoffdüngemittel.
Herr Norbert Steiner (Vorsitzender des Vorstands) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(7:30 min)
Veröffentlicht am 13.05.2009 um 15:51
Seite:  1

Anzeige

K+S Gruppe ist sehr vielversprechend in das Jahr 2008 gestartet

Die stetig wachsende Nachfrage, insbesondere in den Schwellenländern, hat zu einer weiteren Reduzierung der weltweiten Lagervorräte der meisten Agrarprodukte geführt und damit die Knappheit auf den internationalen Agrarmärkten verstärkt.
Herr Norbert Steiner (Vorsitzender des Vorstands) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(3:34 min)
Veröffentlicht am 15.05.2008 um 16:35
 
Follow boersenradio on Twitter


Heiko Thieme Club

IdeasTV


BNP Paribas




Börsenradio auf wienerborse.at