Mittwoch, 12.12.2018 22:36:44

Weitere Beiträge zu CMC Markets

Fed-Chef Powell befeuert die US-Märkte - warum hilft das dem DAX nicht? - G20 nur "Fototermin"?

Fed-Chef Jerome Powell deutete an, dass die Zinsen weniger schnell steigen werden. Das ließ den Dow Jones am Mittwoch um +2,5 % steigen. Warum hilft das dem DAX vorbörslich nicht? Hängt alles nun vom G20 Gipfel in Buenos Aires ab: entweder der Start in eine Jahresendrallye oder der Beginn einer Baisse? Jochen Stanzl CMC: "Vielleicht nur ein Fototermin!"
Herr Jochen Stanzl (Chef Marktanalyst) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(5:12 min)
Veröffentlicht am 29.11.2018 um 09:06
Seite:  1  2  3  4  5  6

Anzeige

Herr Stanzl - Ist vor Black Friday alles billiger? - Wann kommt die 10 vorne im DAX?

Jochen Stanzl: "Die Volatilität liegt im DAX derzeit bei 200 Punkten, das heißt wir könnten schon heute unter die 10.000er DAX-Marke tauchen." 11.000 Punkte Verlust in zwei Tagen. "Es gibt auch ein taktisches Kalkül, denn in den USA kann morgen nicht gehandelt werden und da bringen sich die Trader lieber in Sicherheit, seilen sich ab und gehen nächste Woche neu an die Sache ran. Das Volumen spricht noch nicht für einen Sell Off Peak, die Ausverkaufsphase haben wir noch nicht! Wir haben zum Beispiel bei AMD +14 %, Nvidia +15 %, ... das ist noch nicht die Aufgabe."
Herr Jochen Stanzl (Chef Marktanalyst) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(8:11 min)
Veröffentlicht am 21.11.2018 um 09:10

Jochen Stanzl: "An der Wall Street kamen Käufer rein! - es ist Zuversicht da"

Jochen Stanzl: "Am Donnerstag kamen an der Wall Street Käufer rein! Die sind gestern im S&P 500 gegen Widerstände angerannt und dann ging es in einem Zug weiter. Vielleicht auch deswegen, weil da Gerüchte umgehen, dass Donald Trump keine weiteren Sanktionen gegen China plant. Der Beton-Wiederstand im S&P 500 von 2.709 / 2.710 Punkten könnte sich mausern zu einer starken Unterstützung". Ob der DAX daran anknüpfen kann?
Herr Jochen Stanzl (Chef Marktanalyst) im Gespräch mit Redaktion Beitrag hören
(3:13 min)
Veröffentlicht am 16.11.2018 um 08:50

Jochen Stanzl: GroKo-Effekt bei den Midterm-Wahlen in den USA - Trumps Pleite im Repräsentantenhaus, Sieg im Senat

In den USA geht ein aufregender Wahltag mit einigen Überraschungen zu Ende. Die Demokraten gewinnen das Repräsentantenhaus. Die Republikaner behalten die Mehrheit im Senat. Jochen Stanzl, CMC Markets: "Das Votum des Marktes ist erstmal Gelassenheit. Wir können vielleicht die Positionsaufbauten sehen, die aufgeschoben wurden, da die Anleger erstmal abwarten wollten, was da kommt. Legen Sie ihr Augenmerk auf die 200-Tagelinie im S&P 500. Hart umkämpft aber bisher nicht zurückerobert. Gibt der S&P diese Marke auf, dann geht es weiter mit der Korrektur. Kurzfristiges Bild im DAX: sollte er unter 11.484 Punkte schließen, dann wird die Korrektur weiter gehen.
Herr Jochen Stanzl (Chef Marktanalyst) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(4:38 min)
Veröffentlicht am 07.11.2018 um 07:47
Seite:  1  2  3  4  5  6

Anzeige

Steuerreform in China - Shanghai-Composite-Index legt am Montagmorgen 4,5 % zu

Der Shanghai-Composite-Index legt am Montagmorgen 4,5 % zu. Das hilft vorbörslich auch dem DAX. Jochen Stanzl: "Es geht um die Chance, dass die Korrektur nicht fortgesetzt wird. Die zentrale Unterstützung im DAX ist die 11.444 Punkte-Marke." Gibt es noch eine Chance auf eine Herbstrallye?
Herr Jochen Stanzl (Chef Marktanalyst) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(2:40 min)
Veröffentlicht am 22.10.2018 um 08:45

Profitrader Gabor Mehringer: "Trading hat nichts zu tun mit Ökonomie und Fundamentaldaten!"

Viel wird diskutiert über die Gründe, warum der Markt sich bewegt: Politik, Konjunkturdaten, Reden von Notenbankern. Aber wie relevant sind solche Themen für kurzfristige Trader? "Ich glaube, auch wenn man sich fundamental, ökonomisch oder volkswirtschaftlich gut auskennt, hat das keinen Vorteil für den kurzfristigen oder mittelfristigen Handel". Stattdessen schaut Profitrader Gabor Mehringer auf die Charttechnik. Was ist da aktuell zu sehen?
Herr Gabor Mehringer CFTe (Relationship Manager CMC Österreich) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(11:06 min)
Veröffentlicht am 25.09.2018 um 15:18

Jochen Stanzl: "Draghi bereitet die Märkte auf eine Zinswende vor!" - starke Inflation

Jochen Stanzl: "Draghi bereitet die Märkte auf eine Zinswende vor, die Zinswende wird kommen. Es gibt einen starken Anstieg der Kern-Inflation (ohne Rohstoffe und Energie). Wir haben trotz Handelsstreit einen Anstieg der Rohstoffpreise: Kohle +15 %, Kupfer +18 %, Erdgas +35 %. China hat bisher die Welt mit billigen Produkten versorgt hat. Das könnte zu Ende gehen. Die Inflation ist da, so wie ein ferner Verwandter, der vor 10 Jahren mal zu Besuch war. Man weiß, er ist da und es gibt ihn noch und man rechnet nicht damit, dass er wieder zu Besuch kommt".
Herr Jochen Stanzl (Chef Marktanalyst) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(4:45 min)
Veröffentlicht am 25.09.2018 um 09:57
Seite:  1  2  3  4  5  6

Anzeige

Nutzen sich Trumps neuen Zölle an der Börse ab oder haben wir eine "Aufmerksamkeits-Ökonomie?"

Schon wieder Trump und seine neuen China-Zölle, interessiert das den Markt überhaupt noch? Jochen Stanzl CMC: "Was wirklich interessant ist, wenn die chinesische Delegation nicht nach New York entsandt wird, dann würde der Gesprächsfaden abreisen! Achten Sie auf die 12.100er Marke im DAX, kann die zurückerobert werden, dann..."
Herr Jochen Stanzl (Chef Marktanalyst) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(9:10 min)
Veröffentlicht am 18.09.2018 um 09:16

Bullisch oder bärisch für S&P 500, Nasdaq, Dow Jones, DAX und ATX?

"Der Trend ist charttechnisch weiterhin steigend für die US-Börsen". Charttechniker Gabor Mehringer von CMC: "Die Nasdaq hat ein bisschen stärker korrigiert. Ich warte noch auf einen Rücklauf auf 7.500 Punkte. Der S&P 500 hat bei 2.870 Zählern noch eine starke Unterstützung." Was würde der DAX oder ATX machen, wenn die US-Börse in die Korrektur gehen? "Der ATX ist ein Vorlaufindikator, auf Jahressicht ist er immer noch unter der Eröffnung vom 2. Januar 2018. Die RBI-Aktie ist in einem technischen Abwärtstrend, das zieht auch den ATX mit."
Herr Gabor Mehringer CFTe (Relationship Manager CMC Österreich) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(8:56 min)
Veröffentlicht am 10.09.2018 um 11:52

Jochen Stanzl: Wochenstart mit Gegenbewegung, was könnte neue Impulse bringen? "Ganz klar: die Wall Street!"

Die Börsen starten die Woche mit Gegenbewegung. Vor allem der Handelskonflikt zwischen China und den USA scheint sich momentan etwas zu entspannen. Zumindest wird wieder miteinander gesprochen. In der Türkei dagegen gibt es bisher keine Entspannung. Und der DAX macht auch keine all zu großen Sprünge. Jochen Stanzl: "Wir sind im DAX immer noch neutral unterwegs. Das ist noch keine Trendwende." Was könnte Impulse bringen? "Ganz klar: die Wall Street. Der Dow Jones ist nur 2 % vom Allzeithoch entfernt."
Herr Jochen Stanzl (Chef Marktanalyst) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(3:11 min)
Veröffentlicht am 20.08.2018 um 14:35
Seite:  1  2  3  4  5  6

Anzeige

Jochen Stanzl: Yuan bricht auf neues Tief ein! - Nächstes Schocker-Thema nach der türkischen Lira?

Jochen Stanzl: "Die Abwertung des Renminbis ist quasi ein Strafzoll auf alles. Die Märkte übersetzten das aber direkt mit einer harten Landung der chinesischen Volkswirtschaft. Man erinnere sich, ich glaube es war 2013, hier war der DAX wegen der schnellen Yuan-Abwertung gut 1.800 Punkte eingebrochen!" Türkei: "Die Probleme mit der türkischen Lira sind derzeit eingegrenzt, denn die Türkei erlaubt Ihren Banken den gleichen buchhalterischen Taschenspielertrick, den auch Ben Bernanke von der US-Notenbank 2008 bei der Finanzkrise gemacht hat. Die Türkei muss binnen der nächsten 12 Monate 180 Mrd. USD an Auslandsschulden zurückbezahlen."
Herr Jochen Stanzl (Chef Marktanalyst) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(7:49 min)
Veröffentlicht am 15.08.2018 um 09:14

Zwei gefallene Aktien-Lieblinge: Lenzing und Polytec - kann man hier sehr gut die Trend Theorie von Charles Dow anwenden?

Gabor Mehringer von CMC: "Ich mische die Oldschool der technischen Analyse und die Fundamentalanalyse. Bei Polytec sind die großen Anleger bereit, die Aktie gerade zu verkaufen. Das Angebot ist deutlich größer als die Nachfrage. Rein technisch gesehen würde ich mir eine Korrektur bis 10,70 Euro ansehen. Einen Rücklauf bis 8,80 Euro oder 8,50 Euro könnte ich mir auch vorstellen. Siehe die Trend-Theorie von Charles Dow, damit könnte man die ersten Einstige wagen..." Lenzing Aktie: "Hier müssen wir berücksichtigen, dass die Aktie in einem Jahr um 222 % auf 125 Euro gestiegen ist. Dann auf 180 Euro. Das war natürlich auch eine deutliche Übertreibung".
Herr Gabor Mehringer CFTe (Relationship Manager CMC Österreich) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(9:15 min)
Veröffentlicht am 14.08.2018 um 11:30

Jochen Stanzl: "Biotechaktien in den USA brechen aus - Indikator für neue Kaufwelle an der Wall Street"

Jochen Stanzl, CMC: "Die Biotechaktien sind die typischen high Betawerte, Anleger sind an der Wall Street bereit, für maximales Wachstum Aufpreise bei den Bewertungen zu zahlen. Wenn man sich die Aktien ansieht, die am höchst bewerteten sind, dann landet man bei den Biotech-Aktien. Das könnte ein Indikator für eine neue Kaufwelle an der Wall Street sein."
Herr Jochen Stanzl (Chef Marktanalyst) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(2:13 min)
Veröffentlicht am 08.08.2018 um 09:05
Seite:  1  2  3  4  5  6

Anzeige

Hebel und Nachschusspflicht ändern sich ab August 2018 beim CFD-Handel - Vor- und Nachteile? - Verbot Binärer Optionen

Die europäische Regulierungsbehörde ESMA stellt den Schutz für Kleinanleger in den Vordergrund. Aus Sicht der ESMA ist der CFD-Handel nicht für alle Privatkunden geeignet, da zu viele Trader mit zu hohem Hebel hohe Summen verloren haben. Ab 30. Juli 2018 wird der Hebel für Privatanleger beschränkt und Binäre Optionen ganz verboten. Gabor Mehringer: "Bei Indizes wie DAX und Dow Jones war der Hebel bei 500, nun ist dieser Hebel auf 20 gesenkt worden. Bei Forex von 200 auf 30 und bei Aktien von maximal 30 auf 5:1."
Herr Gabor Mehringer CFTe (Relationship Manager CMC Österreich) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(6:01 min)
Veröffentlicht am 06.08.2018 um 15:35

Jochen Stanzl: "Mit dem Yuan ist der DAX eingebrochen, Apple so bewertet wie der ganze DAX, nicht auf 200-Tageline schauen!"

Jochen Stanzl: "Handelskrieg - mit dem chinesischen Yuan ist der DAX eingebrochen. Jetzt steigen die Zinsen im Dollarraum. Am Donnerstag um Punkt 15:30 Uhr hat es an der Nasdaq einen Knall gegeben, es ging nach oben, die Apple-Aktie über 200 Dollar. Apple nun so hoch bewertet wie der ganze DAX." Wie wichtig ist die 200-Tage-Linie?: "Die 200-Tage-Linie kann man als Trendfolgesystem nutzten, ich schaue derzeit nicht auf die 200 Tage-Linie im DAX!"
Herr Jochen Stanzl (Chef Marktanalyst) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(4:46 min)
Veröffentlicht am 03.08.2018 um 09:05

Jochen Stanzl: "Ruckartige Anstiege aus dem Nichts mit Zwangseindeckungen!" - Trump-Juncker-Treffen: Chance auf TTIP-light

Das große DAX Doppeltop (viel diskutiert), dieses Muster wurde aktiviert im Bereich von 12600 – 12544 Punkten. Jochen Stanzl: "Und hier haben wir immer wieder ruckartige Anstiege die aus dem Nichts kommen. Auch gestern wieder technisch getrieben mit Zwangseindeckungen. Sportpositionen glattstellen, in dem man kauft". Trump-Juncker-Treffen: "Juncker kann mit Selbstvertrauen in den USA auftreten. Berichtsaison startet positiv".
Herr Jochen Stanzl (Chef Marktanalyst) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(6:11 min)
Veröffentlicht am 25.07.2018 um 09:25
Seite:  1  2  3  4  5  6

Anzeige

Jochen Stanzl: Was ist der Grund, dass der DAX plötzlich anspringt?

Der DAX kann plötzlich doch wieder zulegen nach einigen Tagen ohne Bewegung. Grund sind unter anderem die Worte von Jerome Powell, aber vor allem der Schwung aus den USA. "Das Zugpferd ist die Wall Street." Was hilft? "Der Handelskrieg, der ja der größte Handelskrieg sein soll, den es jemals gegeben hat, ist es vielleicht verbal. Real ist er es nicht. Das hat die Börse auch erkannt und steigt jetzt." Das alles trotz der Trump-Irritationen. Zugpferd dabei ist die Berichtssaison.
Herr Jochen Stanzl (Chef Marktanalyst) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(8:02 min)
Veröffentlicht am 18.07.2018 um 14:53

Trading Update mit Gabor Mehringer: ATX seitwärts, DAX hat Gap geschlossen, keine Sommerpause mehr?

Im ATX tut sich derzeit nicht all zu viel. Tradingexperte Gabor Mheringer von CMC Markets aus Wien: "Der Aufwärtstrend im ATX ist gebrochen." Aber abwärts geht es auch nicht. "Fallen will er nicht, steigen kann er nicht." Der DAX dagegen hat sich zuletzt bewegt, so wurde ein Gap aus dem April geschlossen, seitdem ging es wieder hoch. Wie könnte es weitergehen "Erst wenn die 12.630 per Tagesschlusskurs wieder gebrochen werden würde, dann würde ich einen Anstieg sehen bis 13.170." Saisonalität: Ist die Zeit der Sommerpausen an der Börse vorbei? "Ähnlich wie sell in may and go away."
Herr Gabor Mehringer CFTe (Relationship Manager CMC Österreich) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(8:27 min)
Veröffentlicht am 16.07.2018 um 15:08

Jochen Stanzl: "Bereiten Sie sich auf viele Termine vor - hohe Vola möglich - DAX Re-Test alter Verkaufsmarken"

Jochen Stanzl: "Bereiten Sie sich auf viele Termine vor: Zuerst Mays neue Brexit-Pläne oder May-Sturz, Trump kommt nach Europa: Zuerst Natogipfel, dann geht er nach Großbritannien, dann Treffen in Helsinki mit Putin, danach gibt es noch den europäisch-chinesischen Wirtschaftsgipfel. Erwarten Sie eine hohe Vola. Wir sind jetzt im zentralen Wiederstandbereich im Re-Test von alten Verkaufsmarken. Im DAX bei 12.544 -12.600 Punkten nach oben, nach unten ist die 12.00er-Marke die nächste Unterstützung."
Herr Jochen Stanzl (Chef Marktanalyst) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(4:09 min)
Veröffentlicht am 09.07.2018 um 09:28

Jochen Stanzls Tag im 21. Stock! - "Doppelt wurde eine Sommerrallye versucht und doppelt ist es schiefgegangen!"

Der Tag für, seinen täglichen Morgenkommentar von Jochen Stanzl von CMC um 8 Uhr, beginnt schon am Abend davor mit den Vorbereitungen der Kontrolle der US-Börsen. Jogi fehlen 3 Punkte, wie viele fehlen dem DAX? 11.882 ist die untere DAX-Marke. Dadrunter ist das Jahrestief mit 11.700 Punkten nicht weit weg. Eine Erholung wäre überfällig, aber der DAX bleibt sie uns schuldig. Doppeltop = doppelt wurde eine Sommerrallye versucht und doppelt ist es schiefgegangen! Jubiläum 30 Jahre DAX – wird es den DAX in 30 Jahren noch geben?
Herr Jochen Stanzl (Chef Marktanalyst) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(11:08 min)
Veröffentlicht am 29.06.2018 um 07:14

Jochen Stanzl: Kein "Whatever it takes" mehr - Zepterwechsel der Notenbanken - Studie: Akzeptanz höherer Übergangsvolatilität

Jochen Stanzl: "Der letzte EZB-Donnerstag war eine Eintagsfliege. Hier hätte man den Start einer Sommerrallye vermutet. Doch dieses Signal kam nicht. Wir kamen nicht über 13.151 DAX-Punkte, hier scheiterten wir auch schon Mitte Mai 2018. Jetzt haben wir ein Doppeltop, das ist eine Trendwende, die die Korrektur in den Sommerwochen ankündigt. Die nächste Tankstelle für den DAX liegt bei 11.882." Die Zentralbank der Zentralbanken veröffentlichte eine Studie. "Die Zentralbanken sollten an ihrem Wendekurs festhalten, auch wenn es an den Märkten nach unten geht".
Herr Jochen Stanzl (Chef Marktanalyst) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(8:19 min)
Veröffentlicht am 26.06.2018 um 09:39

Chartanalyse - Wird der ATX Prime bald wegkippen? - Gabor: "Nein, aber ich würde ihn short erwarten"

Gabor Mehringer: "Ein Trend ist dann gesund, wenn es nicht schnell passiert. Charttechnik ist für mich kein Heiliger Gral. Entscheidend ist die Masse an Kapital, wohin wird der Kurs bewegt wird. Der Verlauf vom Prime ist ähnlich wie beim ATX. Mein nächstes Kurzziel für den Prime liegt, wenn die 1.650er Marke per Tagesschlusskurs unterboten werden, für die nächsten 2-3 Monate um die 1.450 Punkte."
Herr Gabor Mehringer CFTe (Relationship Manager CMC Österreich) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(8:13 min)
Veröffentlicht am 19.06.2018 um 15:51

Der DAX vor dem Gipfel von Trump mit Kim Jong Un - Jochen Stanzl: "wichtig - das DAX-Hoch mit 12.927 Punkten!"

Jochen Stanzl: "G(6)-Treffen - Trump wollte keine Schwäche vor dem Treffen mit Nordkoreas Diktator zeigen. Natürlich hat man immer die Frage eines geopolitisches Risikos. Wenn die beiden sich jetzt verstreiten und es wieder zu einer Eskalation kommt und wieder Raketen losfliegen aus Nordkorea in Richtung japanisches Meer oder sogar drüber hinweg, dann hat das Börsenrelevanz! Im DAX spielte am Freitag nach unten die 12.613 Punktemarke eine wichtige Widerstandsrolle. Wir hatten am Freitag eine Umkehrkerze! Wichtig wird sein, dass wir jetzt die DAX 12.927 Punktemarke nach oben überschreiten."
Herr Jochen Stanzl (Chef Marktanalyst) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(5:07 min)
Veröffentlicht am 11.06.2018 um 09:35

Short bei ATX, Dividendenwerten, Euro und Öl? Tradinganalyse mit Gabor Mehringer

Der ATX bewegt sich in Richtung einer Marke, nach der es weiter abwärts gehen könnte. "Es ist eine relative Schwäche erkennbar." Ist das also ein Signal, um short zu gehen? Die selbe Frage bietet sich auch bei Dividendenwerten an, die ja danach mit Dividendenabschlag gehandelt werden. Könnte man nicht einfach vorher short gehen? "Es gibt kein Free Lunch an der Börse." Profi Trader Gabor Mehringer konzentriert sich gerade auf den Euro/Dollar. Was ist beim Ölpreis zu erwarten?
Herr Gabor Mehringer CFTe (Relationship Manager CMC Österreich) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(7:02 min)
Veröffentlicht am 05.06.2018 um 14:54

Trotz US-Zölle und neue Pan-Populistische Regierung Italien - Jochen Stanzl: "Es gibt kein Signal, dass wir im DAX tiefer gehen!

Da sind Sie die US Zölle. Was Trump ankündigt oder androht, hält er auch ein. Ab heute werden die Exporteure auf Aluminium und Stahl in die USA zu Kasse gebeten. Nach einer neuen Einigung von Lega und Fünf Sterne ist Giuseppe Conte zum zweiten Mal mit der Regierungsbildung in Italien beauftragt worden. S&P stuft Deutsche Bank kräftig ab von A- auch BBB+. Jochen Stanzl: "Ich würde jeden einladen mal auf dem DAX-Chart zu blicken. Die Marke von 12.648 Punkten hielt. Es gibt bisher kein Signal, dass wir im DAX tiefer gehen!"
Herr Jochen Stanzl (Chef Marktanalyst) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(6:46 min)
Veröffentlicht am 01.06.2018 um 09:53
 
Follow boersenradio on Twitter




IdeasTV

Börsenradio auf wienerborse.at

Vontobel

Aktienclub

Wikifolio

Talkfit


BNP Paribas




Heiko Thieme Club