Montag, 30.05.2016 16:22:24

Weitere Beiträge mit Dr. Martin Hüfner

Seite:  1  2  3  4  5  6  7  8  9  10

Anzeige

Dr. Hüfner: Neue Zeitbombe im Euro? "Wer in Geld anlegt, denken Sie auch mal an die Schweiz!"

Dr. Hüfner."Immer wieder Ärger mit dem Euro, werden einige sagen. Aber hier ein ganz neuer Aspekt in der Diskussion. Niemand hat bisher bemerkt, dass sich das Obligo Deutschlands gegenüber den Partnern in Europa derzeit trotz der Beruhigung in der Eurokrise weiter kräftig erhöht."
Herr Dr. Martin Hüfner (Chief Economist) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(9:51 min)
Veröffentlicht am 08.02.2016 um 09:32

Nach den Öl-(Tiefspreis)-Krisen kamen immer Finanz-Krisen

Dr. Hüfner: "In den letzten vierzig Jahren gab es drei Tiefpunkte des Ölpreises, interessanterweise waren es alles Jahre von Finanzkrisen." Alles dreht sich derzeit ums Öl. Selbst der Chef von Blackrock sieht weiter fallende Aktienkurse.
Herr Dr. Martin Hüfner (Chief Economist) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(10:50 min)
Veröffentlicht am 29.01.2016 um 15:26

Dr. Martin Hüfner: Nervosität und Crashangst im Markt? "Für mich ist die Richtschnur: ab 9.000 wieder kaufen"

Wie groß die Nervosität an den Märkten ist zeigt sich allein an diesem Freitag, als der Markt stark auf die US-Daten reagiert. Jahresendralle ja oder nein? Dr. Martin Hüfner sieht eher Paralellen zum Jahr 2011. Damals gab es zwar keine Jahresendrallye aber ging doch noch etwas nach oben. Wann wären Kaufkurse gekommen? "Für mich ist die Richtschnur: ab 9.000 wieder kaufen."
Herr Dr. Martin Hüfner (Chief Economist) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(7:59 min)
Veröffentlicht am 02.10.2015 um 17:25
Seite:  1  2  3  4  5  6  7  8  9  10

Anzeige XTB xStation

Dr. Martin Hüfner: China-Sorge übertrieben? Gefahr durch Fed-Zinsanhebung? Bringt Korrektur Einstiegskurse?

Griechenland kommt wieder ins Gespräch, die Zinswendendiskussion verschwindet nicht, China übertönt sowieso alles. Wie schlimm sind diese Themen wirklich? Die Börsen korrigieren deutlich. Sind das bereits Kaufkurse, oder sollte man lieber noch etwas abwarten?
Herr Dr. Martin Hüfner (Chief Economist) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(12:24 min)
Veröffentlicht am 21.08.2015 um 17:19

Dr. Martin Hüfner: Berichtssaison – Was bedeutet sie für DAX und Wall Street?

Die Berichtssaison ist fast durch und zeigt und ein Bild von der wirtschaftlichen Entwicklung der ersten sechs Monate 2015. Was für ein Fazit lässt sich ziehen? Was für Auswirkungen hat das für die Börsen in Europa und den USA?
Herr Dr. Martin Hüfner (Chief Economist) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(8:39 min)
Veröffentlicht am 07.08.2015 um 16:55

Dr. Hüfner über Gold: „Warum soll man dem Portfolio ein Metall beimischen, das im Preis sinkt?“

Der Goldpreis sinkt und sinkt. Und das, obwohl es doch genug Krisen gibt, die für die Krisenwährung sprechen. "Vielleicht sollte man mal überlegen, ob Gold gar kein Krisenmetall ist." Warum fällt Gold immer weiter? "Weil es nicht gebraucht wird." Braucht man also kein Gold im Portfolio?
Herr Dr. Martin Hüfner (Chief Economist) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(9:01 min)
Veröffentlicht am 31.07.2015 um 16:56
Seite:  1  2  3  4  5  6  7  8  9  10

Anzeige

Dr. Martin Hüfner über den Devisenmarkt: Britisches Pfund, Euro, Dollar, Schweizer Franken

Während der Berichtssaison rücken durch Währungseffekte die Devisenmärkte wieder mehr in den Fokus. Wie steht es um Britisches Pfund, Euro, Dollar, Schweizer Franken? "Ich rechne damit, dass der Höhepunkt beim Dollar erreicht ist und der Tiefpunkt beim Euro."
Herr Dr. Martin Hüfner (Chief Economist) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(8:23 min)
Veröffentlicht am 22.07.2015 um 17:34

Welche Börsen-Elefanten können die Kurse zertrampeln?

Ist das der Grexit-Elefant oder der Chinacrash? Was ist mit der Ukraine oder trampelt die US-Zinswende? Nachkaufen, wenn die Kurse fallen?
Herr Dr. Martin Hüfner (Chief Economist) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(8:06 min)
Veröffentlicht am 13.07.2015 um 08:50

Dr. Martin Hüfner: Was bringt das Griechenland-Referendum? Was braucht Griechenland?

Das Referndum in Griechenland steht bevor. Welche Szenarien sind denkbar? Was wird sich ändern? Der IWF hat bis Ende 2018 einen Finanzbedarf von 52 Mrd. Euro angekündigt und einen Schuldenschnitt gefordert. Was tun mit Griechenland? Austritt aus dem Euro? "Absoluter Unsinn. Das wäre für die Griechen der absolute GAU."
Herr Dr. Martin Hüfner (Chief Economist) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(8:49 min)
Veröffentlicht am 03.07.2015 um 17:21
Seite:  1  2  3  4  5  6  7  8  9  10

Anzeige

Die Schwellenländer schwächeln – ist das eine Investment-Chance?

Die Schwellenländer, bis auf Indien und Indonesien schwächeln derzeit. Langsameres Wirtschaftswachstum, niedrigere Rohstoffpreise, eine Neuorientierung der Kapitalflüsse. Ist es zu früh, um über einen Einstieg nachzudenken? Weitere Thema: Grexit.
Herr Dr. Martin Hüfner (Chief Economist) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(6:08 min)
Veröffentlicht am 24.06.2015 um 16:19

Dr. Martin Hüfner: Österreich, Türkei, Schwellenländer – Diversifizieren auch außerhalb der ausgetretenen Pfade?

Die großen Märkte wie Europa, Deutschland und die USA werden oft beachtet, aber sollte der Privatanleger auch "abseits der ausgetretenen Pfade" nach Rendite suchen? Dr. Martin Hüfner gibt einen kurzen Überblick über Österreich, Türkei und Schwellenländer.
Herr Dr. Martin Hüfner (Chief Economist) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(7:59 min)
Veröffentlicht am 11.06.2015 um 17:32

Dr. Hüfner: "Das Thema Griechenland wird im Augenblick an der Börse überschätzt"

Wer zahlt die Zeche für Griechenland? Ist eine Insolvenz in diesem System überhaupt möglich? Kann Griechenland tun, was es will? Das alles sind Fragen, die die Anleger momentan verunsichern. Dr. Martin Hüfner bringt Licht ins Dunkle. (Teil 2)
Herr Dr. Martin Hüfner (Chief Economist) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(7:42 min)
Veröffentlicht am 08.06.2015 um 10:15
Seite:  1  2  3  4  5  6  7  8  9  10

Anzeige

Dr. Martin Hüfner: Griechenland - "Jetzt wissen wir: es ist bald Sense!"

Griechenland ist seit einiger Zeit wieder im Fokus. Hieß es nicht noch vor einiger Zeit, ein Grexit sei bereits eingepreist? Was hat sich geändert? Welche Bedeutung hat der heute Zahlungsaufschub? Bringt es überhaupt noch etwas, Zeit zu erkaufen? (Teil 1)
Herr Dr. Martin Hüfner (Chief Economist) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(7:53 min)
Veröffentlicht am 05.06.2015 um 17:51

Dr. Martin Hüfner: China-Börse - "Die Trendumkehr kommt!"

Die chinesische Börse ist 6,5 % eingestürzt. Was ist passiert? "Hier ist ein Hype im Gange! So starke Anstiege von Kursen sind nicht mehr normal." Woran liegt der Einsturz und vor allem: Droht nun die Trendumkehr?
Herr Dr. Martin Hüfner (Chief Economist) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(9:05 min)
Veröffentlicht am 29.05.2015 um 18:01

Ölpreis könnte deflationäre Tendenzen erledigen - "Wenn die Inflationsrate steigt, wird die EZB sagen: Das war unser Job"

Die Entwicklung des Ölpreises könnte das Thema deflationäre Tendenzen erledigen. Dennoch werden Maßnahmen der EZB erwartet. "Stellen Sie sich mal vor, die EZB würde nächsten Donnerstag sagen, das bringt uns nichts, wir haben es uns anders überlegt." auch in den USA sinkt die Inflation. Was bedeutet das für die Zinswende?
Herr Dr. Martin Hüfner (Chief Economist) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(8:58 min)
Veröffentlicht am 16.01.2015 um 17:25
Seite:  1  2  3  4  5  6  7  8  9  10

Anzeige

Dr. Hüfner: "Alle klagen über die niedrigen Zinsen, manche aber mit den falschen Argumenten"

Der Ökonom spricht von Geldillusion. "Mir persönlich sind niedrigere Zinsen, ohne, oder mit nur geringer Geldentwertung lieber, als höhere Zinsen mit mehr Inflation." Warum?
Herr Dr. Martin Hüfner (Chief Economist) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(6:08 min)
Veröffentlicht am 09.01.2015 um 15:54

Übrigens: "Yellen sagte aber auch, dass die Zinsen 2015 auf 1% steigen, das bedeutet dann," …

… dass ab Mitte des Jahres, die Fed fast bei jeder Notenbanksitzung die Zinsen um 0,25 % anheben müsste, so Dr. Hüfner.
Herr Dr. Martin Hüfner (Chief Economist) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(6:08 min)
Veröffentlicht am 18.12.2014 um 17:42

10 Überraschungen des Jahres 2015 (Reverse) – Dr. Hüfner kommentiert (Teil 2)

Was könnte das Jahr 2015 bringen? Hier ein paar Thesen: 6)Immobilien-Blase platzt in Berlin, 7) Inflation in Japan erreicht die 7-Prozent-Marke, 8) Putin wird gestürzt – USA rettet Russland, 9) Hongkong wird eine echte Demokratie, 10) wie werden die Aktienmärkte 2015?
Herr Dr. Martin Hüfner (Chief Economist) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(7:09 min)
Veröffentlicht am 17.12.2014 um 13:58

10 Überraschungen des Jahres 2015 (Reverse) – Dr. Hüfner kommentiert (Teil 1)

Das Börsenjahr 2014 brachte Überraschung, die keiner erwartete! (Wie Rubelverfallen oder einen Goldpreis unter 58 $). Was könnte das Jahr 2015 bringen? Hier ein paar Thesen: 1) Deutschland: Große Koalition zerbricht, 2) Aufstand bei der EZB, 3) Erdbeben im Mittelmeer, 4) der Öl-Preis steigt auf 180 $, 5) Immobilien-Blase platzt in Berlin ...
Herr Dr. Martin Hüfner (Chief Economist) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(6:07 min)
Veröffentlicht am 15.12.2014 um 09:49

Die EU hat die Schuldenregeln verschärft – doch Jean-Claude Juncker kuschelt mit Frankreich und Italien

Der Präsident der EU-Kommission Jean-Claude Juncker will die Haushaltssünder Italien und Frank nachsichtig behandeln. "Von der politischen Seite ist das eine Katastrophe!" Reformen sind wichtig.
Herr Dr. Martin Hüfner (Chief Economist) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(9:09 min)
Veröffentlicht am 01.12.2014 um 09:56

Dr. Martin Hüfner fordert: "Ende der Geldpolitik! Wir müssen das Wachstum jetzt mit anderen Mitteln erreichen"

Die EZB hat das Tabu der Strukturreformen gebrochen. Dies wird auch bei den Endkunden ankommen. Mit gravierenden Folgen. "Sparer werden ihr Geld lieber unter dem Kopfkissen lagern." Viele weitere Probleme werden momentan noch gar nicht beachtet. "Negativzinsen wären eine Belohnung für Schuldner." Was ist die Lösung? "Die Geldpolitik sollte nichts mehr tun, sondern wenn wir Deflation verhindern wollen, brauchen wir Strukturreformen."
Herr Dr. Martin Hüfner (Chief Economist) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(6:29 min)
Veröffentlicht am 29.10.2014 um 17:21

Dr. Martin Hüfner: Wirtschaftswachstum 2015? "Woher soll dieses Besser kommen?"

Mit Blick auf 2015 gehen die ersten Prognosen von Wirtschaftsaufschwung aus. "Die Meisten sind der Meinung, es wird besser. Ich habe ein paar Probleme damit, denn woher soll dieses Besser kommen." In welchen Ländern ist mit einer Korrektur nach unten zu rechnen? Wo läuft es gut?
Herr Dr. Martin Hüfner (Chief Economist) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(7:44 min)
Veröffentlicht am 26.09.2014 um 17:11

Die Gründe der Dollarstärke – Investitionschancen USA?

Dr. Hüfner: "Der US-Dollar hat sich seit Jahresmitte um 7 % gegenüber dem Euro aufgewertet. Die Aufwertung des US-Dollars in den letzten Wochen ist nicht von der Politik getrieben, sondern von Marktkräften." Wie interessant können Investitionen in den USA werden?
Herr Dr. Martin Hüfner (Chief Economist) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(8:09 min)
Veröffentlicht am 22.09.2014 um 08:53

Dr. Martin Hüfner: Viele sagen, Spanien könnte das neue Deutschland werden"

Die Krisenstaaten in Europa machen ihre Hausaufgaben nicht und Deutschland schaut zu starr auf den eigenen ausgeglichenen Haushalt, das sind 2 gängige Kritikpunkte an Europa. Aber wie ist die Situation tatsächlich? Spanien zum Beispiel macht gute Fortschritte, Italien und Spanien laufen hinterher. "Schulden sind im Normalfall ein Zeichen, dass es an Reformwillen fehlt". Ist das Reformmüdigkeit? "Müde wird man nur, wenn man viel getan hat."
Herr Dr. Martin Hüfner (Chief Economist) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(7:05 min)
Veröffentlicht am 05.09.2014 um 17:34

Dr. Hüfner: säkulare Stagnation - ein Thema für Europa?

In den USA gab es lange die Diskussion um säkulare Stagnation: Der Überschuss an Ersparnis sorge für niedriges Wachstum und Arbeitslosigkeit. Diese Diskussion ist nun in den USA abgeflaut. Kommt sie jetzt nach Europa? Wie müssen sich die Staaten verhalten? "Wir müssen auf das Angebot schauen, nicht auf die Nachfrage."
Herr Dr. Martin Hüfner (Chief Economist) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(7:23 min)
Veröffentlicht am 22.08.2014 um 17:06
 
Follow boersenradio on Twitter


IdeasTV


25 Jahre ATX

BNP Paribas