Montag, 27.06.2016 18:44:47

Weitere Beiträge zu Raiffeisen Research der Raiffeisen Bank Internatio

Seite:  1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11

Anzeige XTB xStation

Helge Rechberger: "Viele Experten werden ihre Jahresprognosen nach dem 24. Juni revidieren"

Viele Anleger fürchten den Brexit. Zurecht? Inwiefern würde ein Solcher zum Beispiel Österreich betreffen? "Österreich kann sich nicht abschotten, deshalb sieht man auch Reaktionen an den Börsen von den Ländern, die nicht auf den ersten Blick betroffen wären." Kommt nach dem Brexit-Referendum das Sommerloch? Wie wirkt sich die Entscheidung auf den Jahresverlauf aus?
Herr Mag. Helge Rechberger (Leiter Abteilung Aktienmarktanalyse) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(7:39 min)
Veröffentlicht am 17.06.2016 um 16:19

China wächst 6,7 % - ist das gut oder schlecht? Was bedeutet das für die Märkte?

China hat Wachstumszahlen veröffentlicht und die liegen bei 6,7 %. Wie ist das zu bewerten? Ist das gut oder schlecht? "Stimmung und Psychologie sind da wichtig." Was bedeutet das für die Märkte? Welche Faktoren sind als Nächstes wichtig?
Herr Mag. Helge Rechberger (Leiter Abteilung Aktienmarktanalyse) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(7:54 min)
Veröffentlicht am 15.04.2016 um 16:03

Peter Brezinschek: 25 Jahre ATX - "Davor war der österreichische Markt in einem Dornröschenschlaf"

25 Jahre ATX-Jubiläum: Peter Brezinschek hat sich auch schon vor der ATX-Gründung mit österreichischen Aktien beschäftigt. "Es war schön, dass der Markt eine gewisse Beachtung erfahren hat durch einen neuen Index. Davor war der österreichische Markt in einem Dornröschenschlaf." Welche Bedeutung hat der ATX?
Herr Mag. Peter Brezinschek (Chefanalyst) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(3:19 min)
Veröffentlicht am 08.03.2016 um 11:57
Seite:  1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11

Anzeige

Helge Rechberger - welches Potential steckt denn noch im Ölpreis? Ist er überhaupt steuerbar?

Verschiedene Allianzen der ölproduzierenden Staaten versuchen, die Fördermengen zu drosseln, um den Ölpreis wieder zu stärken. Aber in welche Höhen könnte der Ölpreis denn wieder aufsteigen? In welchem Ausmaß gehen Chinas Wachstumsraten noch zurück?
Herr Mag. Helge Rechberger (Leiter Abteilung Aktienmarktanalyse) im Gespräch mit Brian Morrison Beitrag hören
(8:34 min)
Veröffentlicht am 22.02.2016 um 14:44

Helge Rechberger nach der EZB-Sitzung: "Die Anleger haben sich offensichtlich mehr erhofft"

Die EZB hat verkündet, den Einlagezins von - 0,2 % auf - 0,3 % zu senken, der Rest bleibt gleich. Die Anleger reagieren enttäuscht: "Am deutlichsten kann man das am Euro-Dollar-Verhältnis ablesen." Warum liefert Draghi nicht mehr? "Erklärbar wäre das damit, dass es noch wahrscheinlicher ist, dass die Fed die Zinsen anheben wird. Damit wäre auch für die EZB ein wenig der Druck draußen. Vielleicht löst sich das Problem ganz von selbst, indem die Fed liefert."
Herr Mag. Helge Rechberger (Leiter Abteilung Aktienmarktanalyse) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(9:33 min)
Veröffentlicht am 03.12.2015 um 14:53

Starkes Wachstum in Osteuropa – meist über der 3%-Marke

Der Industriesektor in Osteuropa wächst 2015 sehr stark: Slowenien, Ungarn, Serbien, sogar die Ukraine hat Kapitalzufluss. Das Wachstum z. B. in Polen ist 3,7%, Ungarn 3%, Tschechien über 4% und selbst Rumänien ist ein leuchtendes Beispiel mit 3,5%. Weitere Themen: Fed, China-Krise, Wachstum durch Flüchtlinge?
Herr Mag. Peter Brezinschek (Chefanalyst) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(11:33 min)
Veröffentlicht am 22.09.2015 um 13:31
Seite:  1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11

Anzeige

Peter Brezinschek: – „Ich erwarte 2016 noch keine Veränderung der Leitzinsen in Europa“

"Die Konjunktur in Europa ist sehr unterschiedlich. Teilweise läuft sie gut, auch in den Reformländern, es gibt aber auch Nachzügler, wie zum Beispiel Frankreich. Ich gehe aber davon aus, dass sich das 2016 annähern wird." Welche Auswirkungen hätte das für die Politik der Europäischen Zentralbank?
Herr Mag. Peter Brezinschek (Chefanalyst) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(5:50 min)
Veröffentlicht am 13.08.2015 um 10:30

China - "Der Übergang zur Dienstleistungsgesellschaft verursacht Reibespuren, die spüren wir in den nächsten 1 bis 2 Jahren"

Viele Börsianer sorgen sich um das Wachstum in China. "Die Aufregung außerhalb Chinas ist größer als in China selbst." Nun wurde der Wechselkurs der Währung neu angepasst. "Die Neufestsetzung und Orientierung an die Schlusskurse der Marktpreise eher eine Vollziehung jener Maßnahmen, die der IWF schon lange von China gefordert hat, als Übergang zu einem flexiblen Wechselkursregime." (Teil 1)
Herr Mag. Peter Brezinschek (Chefanalyst) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(10:17 min)
Veröffentlicht am 12.08.2015 um 16:35

Herr Brezinschek ist die Happy Hour an den Finanzmärkten bald vorbei?

Die möglichen Gründe: Griechenlands Grexit, EZB - werden Draghis Maßnahmen scheitern?, USA: Wirtschaft, FED Zinswende. "Der 30. Juni 2015 bereitet einiges an Schmerzen in der Magengrube. Wir können uns auf heftige Turbulenzen auf den Aktienmärkten einstellen."
Herr Mag. Peter Brezinschek (Chefanalyst) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(7:08 min)
Veröffentlicht am 16.06.2015 um 17:19
Seite:  1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11

Anzeige

Helge Rechberger: Es wird Zeit, dass Griechenland mit dem bla bla aufhört!

Die IWF brach die Gespräche mit Athen ab. Was nun? Es ist eine politische Entscheidung, die Finanzmärkte können eine Pleite Griechenlands verkraften. Ein Grund, warum die Geldgeber so geduldig sind, ist, dass es einen Einfluss auf andere Länder hätte (z.B. Portugal oder sogar Italien). (Teil 1)
Herr Mag. Helge Rechberger (Leiter Abteilung Aktienmarktanalyse) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(6:11 min)
Veröffentlicht am 12.06.2015 um 12:18

Peter Brezinschek: "Ein Land wie Griechenland hat mit einem Schuldenschnitt derzeit überhaupt nichts gewonnen"

Der niedrige Euro wirkt wie ein Konjunkturprogramm. Aber hilft das auch den Krisenländern? "Griechenland kann nicht mithalten, weil es in seinen Reformschritten zurückgeblieben ist." Was braucht Griechenland? "Entscheidend ist die Frage: Kann Griechenland einen Kulturwandel in der Steuermoral herbeiführen." Wie wäre es mit einem Schuldenschnitt? (Teil 2)
Herr Mag. Peter Brezinschek (Chefanalyst) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(5:36 min)
Veröffentlicht am 02.03.2015 um 16:27

EZB-Anleihekaufprogramm: "Ich glaube, das ist eine Illusion, dass QE einen großen Konjunkturimpuls bringen wird"

Österreichs BIP stagniert zum zweiten Mal in Folge. Wo sind die Baustellen? Und wann wirken die "heimlichen Konjunkturprogramme" schwacher Euro und niedriger Ölpreis? Wird sich das EZB-Anleihekaufprogramm auswirken können? "Ich glaube, das ist eine Illusion, dass QE einen großen Konjunkturimpuls bringen wird." (Teil 1)
Herr Mag. Peter Brezinschek (Chefanalyst) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(6:38 min)
Veröffentlicht am 27.02.2015 um 17:33
Seite:  1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11

Anzeige

Marktanalyse mit Helge Rechberger RZB: "Bis Januar 2015 sanfte Jahresendrallye"

Themen: ATX Ruhe-Pol aus Wien, starke Jahresendrallye, warum lässt die OPEC zu, dass die Öl-Preise so fallen, Rubel fällt weiter, wie lange kann das die russische Wirtschaft noch verkraften?, EZB – gelebte Chaostheorie.
Herr Mag. Helge Rechberger (Leiter Abteilung Aktienmarktanalyse) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(11:30 min)
Veröffentlicht am 05.12.2014 um 15:32

Peter Brezinschek: Banken im Fokus - wo liegen die Probleme?

Strafen in den USA, Bankenrun in Bulgarien, Gesetzesänderungen in Ungarn und Probleme in Portugal: Die Banken stehen momentan im Fokus. Wo liegen die Probleme und was sind die Folgen? (Teil 1)
Herr Mag. Peter Brezinschek (Chefanalyst) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(4:28 min)
Veröffentlicht am 11.07.2014 um 15:12

Gute US-Arbeitsmarktzahlen – Analyse der EZB-Entscheidung - "schön langsam war´s das dann wohl mit den Rekorden"

Der heutige US-Arbeitsmarktbericht lag im Rahmen der Erwartungen. Im Mai wurden 217 Tsd. neue Stellen aufgebaut. Fazit: "Schön langsam war´s dann schon mit den Rekorden an den Börsen, es ist viel eingepreist. Vielleicht kommt langsam eine kleine Konsolidierung, in der man nachkaufen kann."
Herr Mag. Helge Rechberger (Leiter Abteilung Aktienmarktanalyse) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(9:50 min)
Veröffentlicht am 06.06.2014 um 15:30
Seite:  1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11

Anzeige

Herr Rechberger - hilft die Fußball WM dem Schwellenland Brasilien? - Berichtsaison-Fazit

"Die Berichtsaison in den USA ist überraschend gut gelaufen. In Europa und Japan läuft es viel gemischter." (Teil 2)
Herr Mag. Helge Rechberger (Leiter Abteilung Aktienmarktanalyse) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(4:12 min)
Veröffentlicht am 12.05.2014 um 15:47

Ukraine: Es gibt zwei Risiken 1) der Konflikt könnte sich ausweiten 2) er könnte sehr schnell ausgepreist werden

"Es gibt keinen dramatischen Einfluss der Ukraine-Krise auf die Aktienmärkte. Die Ukraine-Krise ist zumeist eingepreist, gefährlich wäre eine Ausweitung des Konfliktes." Wie sehr leidet der CEE-Raum unter den Unruhen in der Ukraine? (Teil 1)
Beitrag: Peter Heinrich Beitrag hören
(5:08 min)
Veröffentlicht am 09.05.2014 um 17:25

Helge Rechberger: Notenbanken, Euro, Geopolitik - Was kann der Anleger tun?

Die US-Notenbank und die EZB bleiben auf ihrem Kurs. Was ist da möglich? "Wir glauben, dass Draghi seine Wortwahl reduzieren wird, wenn wieder mehr Inflation zu sehen ist. Wir glauben dass die Inflation bald wieder über 1 % hinausgeht." Welche Rolle werden Währungseffekte und der starke Euro spielen? Wie kann sich der Anleger positionieren? (Teil 2)
Herr Mag. Helge Rechberger (Leiter Abteilung Aktienmarktanalyse) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(5:29 min)
Veröffentlicht am 09.04.2014 um 09:28

Helge Rechberger: Krise in Ostukraine spitzt sich zu - "der Westen wird nicht so tatenlos zuschauen können"

In der Ukraine spitzt sich der Konflikt zu. Droht eine Eskalation? "In gewisser Weise passiert sie schon." Wie bedrohlich ist diese Situation für die Wirtschaft in Österreich und Deutschland? Was für Möglichkeiten für Sanktionen gibt es? Nimmt die Geopolitik an den Märkten wieder überhand? (Teil 1)
Herr Mag. Helge Rechberger (Leiter Abteilung Aktienmarktanalyse) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(7:39 min)
Veröffentlicht am 08.04.2014 um 13:47

US-Arbeitsmarktdaten: Stellenaufbau stärker als erwartet

Der Stellenaufbau in den USA hat im Februar positiv überrascht. Außerhalb des Agrarsektors wurden 175 Tsd. neue Arbeitsplätze geschaffen, was immerhin dem stärksten Anstieg seit November 2013 entspricht. Weitere Themen: EZB-Sitzung, Auswirkungen einer militärischen Eskalation auf der Halbinsel Krim.
Herr Mag. Helge Rechberger (Leiter Abteilung Aktienmarktanalyse) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(7:40 min)
Veröffentlicht am 07.03.2014 um 16:05

Wirtschaft in Europa hilft den Märkten

Die Wirtschaft im Euroraum kommt in Schwung. Vor allem das Wachstum in Deutschland, Frankreich und Italien sorgt für positive Impulse am Aktienmarkt. Italienkrise: "Die Karten werden neue gemischt, das Spiel bleibt dasselbe".
Herr Mag. Helge Rechberger (Leiter Abteilung Aktienmarktanalyse) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(6:40 min)
Veröffentlicht am 14.02.2014 um 17:13

Verfall der türkischen Lira - Kurseinbruch Peso: Tanzt Argentinien seinen letzten Tango?

Großinvestoren ziehen seit Wochen massiv Geld aus Argentinien, Brasilien, Türkei und Indonesien ab. Der Verfall der türkischen Lira, welche Auswirkungen hat das auf Europa? Die argentinische Zentralbank hatte ihre Stützungskäufe aufgegeben, worauf der Peso letzte Woche mit einem 20-prozentigen Kurseinbruch reagierte. (Teil 2)
Herr Mag. Helge Rechberger (Leiter Abteilung Aktienmarktanalyse) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(7:10 min)
Veröffentlicht am 29.01.2014 um 09:59

Korrektur welche Korrektur? - War´s das schon wieder?

Der Dow Jones und der DAX schlossen am Montag schon wieder mit "nur leichten Verlusten". Der DAX erreichte am Dienstag wieder die 9400-Punkte-Marke. War das schon eine Korrektur?
Herr Mag. Helge Rechberger (Leiter Abteilung Aktienmarktanalyse) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(6:35 min)
Veröffentlicht am 28.01.2014 um 17:18

Rekorde an den Börsen - warum aber nicht beim österreichischen ATX?

Der Jahresrückblick mit Helge Rechberger: Warum klebte der ATX an der 2500er-Marke fest, obwohl die anderen Indizes Rekorde hatten? Wo gibt es Blase? Und die Aktienmarktanalyse der RZB für 2014.
Herr Mag. Helge Rechberger (Leiter Abteilung Aktienmarktanalyse) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(10:31 min)
Veröffentlicht am 16.12.2013 um 09:14

Helge Rechberger: "Dow Jones 16.000 ist keine Blase!" ...

… denn "die hohen Kurse sind durch sehr gute Gewinne der Unternehmen unterstützt." "Die EZB macht mit dem Negativ-Zins einen Schuss vor dem Bug". Weitere Themen: Bleibt die Rallye auch 2014?, Prima-Ifo-Klima.
Herr Mag. Helge Rechberger (Leiter Abteilung Aktienmarktanalyse) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(10:01 min)
Veröffentlicht am 22.11.2013 um 14:41
 
Follow boersenradio on Twitter


IdeasTV


25 Jahre ATX

BNP Paribas