Dienstag, 14.08.2018 15:19:40

Beiträge Juni 2018

Börsenradio Marktbericht, Mo. 4.6.2018 - DAX testet 12.800 - Bayer Kapitalerhöhung, LuHa Preiserhöhung, VW SUV-Absatzerhöhung

Der DAX testet am Montagvormittag die 12.800 Punktemarke. Italien-, Spanien-Krise und US-Zölle sind verdaut. Jetzt sucht der DAX sogenannte Anschlusskäufer. Bayer wird am Donnerstag voraussichtlich Eigentümer von Monsanto werden, dazu benötigt Bayer noch ein bisschen Kleingeld. Bayer wird 74,6 Mio. Stückaktien ausgeben, das macht in der Summe 6 Mrd. Euro. Bei den US-Absatzzahlen kann VW besonders viele SUVs verkaufen und liegt damit noch vor BMW und Daimler. Lufthansa kann als Platzhirsch die Preise erhöhen und ist somit am Montag lange DAX-Gewinner. Die Aktie der Deutschen Bank kann von dem Gerücht um die Fusion von UniCredit und SocGen profitieren.
Herr Andreas Groß (Wirtschaftsjournalist) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(8:08 min)
Veröffentlicht am 04.06.2018 um 12:56
Seite:  1  2  3  4  5  6

Anzeige

Von Siemens bis BASF und amazon bis McDonalds: Geld verdienen mit Deutschlands relevanten Unternehmen - mit Own Germany

Own Germany ist eine digitale Finanzdienstleistung, mit der Anleger an den 250 relevantesten Unternehmen aus Deutschland. Es wird mit Sparplänen in einen reinen Aktienfonds investiert. "Es ist etwas anderes, ob ich in ein Unternehmen investiere, dass ich kenne und dessen Produkte ich immer wieder sehe, als beispielsweise eine australische Bank." Das sind nicht nur deutsche Unternehmen wie Siemens und BASF, sondern eben auch internationale Konzerne wie amazon und McDonalds. Ganz nach dem Motto "Verdien´an Deinem Alltag." Wie läuft das ab? Was sind die Vorteile und wer sollte sich dafür interessieren?
Herr Thomas Niss (Geschäftsführer) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(17:24 min)
Veröffentlicht am 04.06.2018 um 12:06

Robert Halver: "Ein Zoll-Konflikt zwischen USA und EU muss die Unternehmen gar nicht negativ treffen!"

Robert Halver: "Unternehmen wie Siemens, Daimler, BMW könnten sagen: Lieber US-Präsident wir als Siemens haben über 70.000 Arbeitsplätze in den USA, sollen wir noch mal 20.000 drauflegen in den nächsten 5 bis 10 Jahren, damit Du uns in Ruhe lässt?" Italien: "Trotz all dieser Probleme ist immer ein Fünkchen Hoffnung da, Hauptsache Europa bleibt zusammen!" Weiteres Thema: Neue Opec-Politik - bloß keine zu hohen Ölpreise.
Herr Dipl.-Kfm. Robert Halver (Leiter Kapitalmarktanalyse) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(7:11 min)
Veröffentlicht am 04.06.2018 um 11:24

Börsenradio Marktbericht, DAX (12.740) verarbeitet Handelskrieg, Zölle, Italiens Regierung, Dialog bricht ein!

Sehr gut erholt geht der DAX ins Wochenende. Er verarbeite die vielen schlechten Nachrichten wie Trumps Handelskrieg. Der DAX schloss mit Plus 0,95 % bei 12.724 Punkten. Gute Daten kamen vom US-Arbeitsmarkt. Die Banken erholten sich wieder. SAP wurde gelobt. Dialog bricht ein, Apple bestelle weniger Chips. Der US-Arbeitsmarkt entwickelt sich robuster als gedacht. Im Programm heute: Markus Königer Händler am Parkett für die BNP, Vermögensverwalter Wolfgang Juds und Jochen Stanzl von CMC.
Beitrag: Peter Heinrich Beitrag hören
(16:37 min)
Veröffentlicht am 01.06.2018 um 17:59
Seite:  1  2  3  4  5  6

Anzeige

Wolfgang Juds: Schärfen Sie Ihre Wahrnehmung, dann finden Sie auch Anlage-Chancen (wie Saudi-Arabien)

Aktuelle Ereignisse lassen den Blick auf die Langfrist-Ziele verdecken. Darüber hinaus übersieht man im Trubel auch gerne gute Gelegenheiten. Der Trubel an den Märkten heute wird bestimmt durch den US-Strafzöllen auf Stahl- und Aluminiumimporte und den neuen Regierungsauftrag in Italien oder die Ratingabstufung der Deutschen Bank durch S&P. "Richten Sie Ihr Wahrnehmung auf langfristige Trends. Es ist wie mit dem Versuch der Washington Post, hier spielte ein weltberühmter Musiker mit einer der teuersten Violine der Welt in einer U-Bahn-Station, doch keiner hat ihn erkannt. Verpasste Chance, denn der gleiche Musiker kostet in der Abendkasse über 100 Dollar. So haben wir die Anlage-Chance Saudi-Arabien entdeckt."
Herr Wolfgang Juds (Geschäftsführer) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(5:27 min)
Veröffentlicht am 01.06.2018 um 13:43

Börsenradio Marktbericht, Fr. 1. Juni 2018 - Trump Zölle, Italien, Dialog bricht ein -17 %, D. Bank erholt sich, DAX erholt sich

Eine ganz Menge Zahlen und politische Fakten muss der Anleger heute verdauen. Dafür reagierte der DAX überraschend gut, bis zum Freitagmittag erreichte der DAX ein Plus von fast 1 % auf über 12.700 Punkte. In Italien gibt es eine Regierungsbildung. Trump startet seine Zölle. Spanien: Das Parlament in Madrid hat Regierungschef Mariano Rajoy das Vertrauen entzogen. Die Bank-Aktien führen Erholungsrally an. Die Deutsche Bank alleine +3,5 %, aber die Hammerverluste muss die Dialog-Aktie mit über -17 % einstecken. Apple benötige weniger sogenannte Power-Management-Chips von Dialog Semiconductor. Lob für SAP.
Herr Holger Scholze (Derivateexperte) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(8:09 min)
Veröffentlicht am 01.06.2018 um 12:49

BNP Paribas Radio: Italiens neue Regierung, Trumps-Zölle, Bund Future, Bay-Santo, Banken unter Druck, türk. Lira.

Die Trends vom Parkett heute mit Markus Königer: "Es gibt jetzt doch eine Pan-Populistische Regierungs-Bildung in Italien". US-Stahlzölle - Versprechen eingehalten, "das was Trump androht, kommt!" Märkte reagieren normal. "300 Punkte in einer Woche, das könnten auch normale Schwankungen sein." Weitere Themen: Gewinner und Verlierer der Woche, Druck auf Banken, Fusion von Bay-Santo genemigt, unter den meist gehandelten Scheinen neben DAX waren auch EUR/USD, Euro/türkische Lira, Wirecard, Evotec.
Herr Markus Königer (von der ICF-Bank) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(5:12 min)
Veröffentlicht am 01.06.2018 um 10:44
Seite:  1  2  3  4  5  6

Anzeige

Trotz US-Zölle und neue Pan-Populistische Regierung Italien - Jochen Stanzl: "Es gibt kein Signal, dass wir im DAX tiefer gehen!

Da sind Sie die US Zölle. Was Trump ankündigt oder androht, hält er auch ein. Ab heute werden die Exporteure auf Aluminium und Stahl in die USA zu Kasse gebeten. Nach einer neuen Einigung von Lega und Fünf Sterne ist Giuseppe Conte zum zweiten Mal mit der Regierungsbildung in Italien beauftragt worden. S&P stuft Deutsche Bank kräftig ab von A- auch BBB+. Jochen Stanzl: "Ich würde jeden einladen mal auf dem DAX-Chart zu blicken. Die Marke von 12.648 Punkten hielt. Es gibt bisher kein Signal, dass wir im DAX tiefer gehen!"
Herr Jochen Stanzl (Chef Marktanalyst) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(6:46 min)
Veröffentlicht am 01.06.2018 um 09:53
 
Follow boersenradio on Twitter



IdeasTV

Börsenradio auf wienerborse.at

Vontobel

Wikifolio

Talkfit


BNP Paribas




Heiko Thieme Club