Mittwoch, 17.10.2018 01:36:34

Beiträge März 2018

Börsenradio Märkte am Morgen Mo. 12. März 2018 - weder Strafzölle noch überraschend gute US-Arbeitsmarktdaten bewegen den DAX

All die Themen rund um Donald Trumps Strafzölle wurden vom Markt recht gut weggesteckt. Das war ja auch schon ein paar Tage mehr oder weniger erwartet worden. Der Blick der Anleger richtete sich auf die Stahlwerte, allen voran ThyssenKrupp. Mit viel Spannung wurden die US-Arbeitsmarktdaten beobachtet. Und die waren deutlich besser, als von Experten erwartet. Der DAX schaut kurz ins Plus, verliert die Gewinne aber wieder. Im großen und ganzen blieb im DAX fast der Vortageskurs: -0,07 % auf 12.347 Punkte. Sie hören unter anderem Einschätzungen von Jochens Stanzl, Chefmarktanalyst von CMC Markets und zur Charttechnik zur Thyssen Aktie nach den Strafzöllen.
Beitrag: Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(15:05 min)
Veröffentlicht am 12.03.2018 um 09:24
Seite:  1  2  3  4  5  6

Anzeige

Investieren in Schwellenland-Aktien: "Bewertungen der Unternehmen deutlich unter denen in entwickelten Staaten"

Schwellenländer werden immer wichtiger in der Anlagestrategie. Jupiter Assetmanagement setzt dabei nicht auf Indexfonds, sondern auf Stockpicking. "Wir sind ein ganz klarer Verfechter des aktiven Managements." Vor allem Asien ist da interessant, aber auch Lateinamerika und Teile Osteuropas. Noch interessanter sind aber Frontier Markets, also Länder, die bald zu Emerging Marktes werden könnten. Wie findet man dort gute Unternehmen? "Da muss man viel arbeiten. Unsere Fondsmanager gehen selbst vor Ort und besuchen die Unternehmen." Wonach wird gesucht? "Wir fragen uns, wer wird vielleicht in fünf Jahren oder in zehn Jahren in einem Index gelistet sein."
Herr Andrej Brodnik (Head of Continental Europe bei Jupiter Asset Management) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(9:15 min)
Veröffentlicht am 09.03.2018 um 17:11

Börsentag München 2017 diesmal mit 125 Vorträgen an einem Tag mit Dr. Jens Ehrhardt, Robert Halver, etc

Am Samstag, den 17. März 2018 findet der Börsentag München im MOC München statt. Diesmal gibt es sogar 125 Vorträge an einem Tag. Nach den Besucherrekorden der vergangenen Jahre werden nun deutlich mehr Sitzplätze angeboren. Highlights sind unter anderem die Vorträge von Dr. Jens Ehrhardt, Robert Halver und vielen mehr, aber auch wieder einige Unternehmensvertreter vor Ort, mit denen man direkt in Kontakt treten kann, wie z. B. Fresenius, Mensch und Maschine,... Außerdem haben nun auch Themen wie Robo Advisory und Kryptowährungen Einzug ins Programm genommen. Alle weiteren Infos hier im Interview. Kostenfreies Ticket: https://www.boersentag-muenchen.de/eintrittsticket/
Herr Stephan Schwägerl (Leiter Leserbindung & Veranstaltungen Finanzen Verlag GmbH) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(7:39 min)
Veröffentlicht am 09.03.2018 um 16:21

DAX-Werte in der Chartanalyse: ThyssenKrupp nach Strafzöllen, Allianz fast langweilig, Lufthansa "gerade jetzt interessant"

Aus charttechnischer Sicht ist es gerade interessant, sich verschieden Werte anzuschauen: ThyssenKrupp wird nach den Strafzöllen aus den USA in den Fokus rücken. Das Chartbild sieht hier jedoch recht gut aus: "Solange ThyssenKrupp oberhalb von 21 Euro notiert, solange ist es möglich, dass die Aktie sich weiter erholt." Was aber, wenn sich nach unten etwas tut. Die Allianz hat ihren Geschäftsbericht 2017 veröffentlicht, die Eckdaten waren bekannt, eine echte Reaktion ist nicht zu sehen. Im Januar gab es ein 16-Jahreshoch. Wie ist hier die Lage? "Das Chartbild ähnelt sehr dem DAX." Die spannendste Dax-Aktie 2017 war die Lufthansa. Wie ist hier die Lage? "Gerade jetzt ist die Lufthansa besonders interessant."
Herr Lars Erichsen (YouTube: Erichsen Geld & Gold) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(7:56 min)
Veröffentlicht am 09.03.2018 um 14:22
Seite:  1  2  3  4  5  6

Anzeige

Börsenradio Marktbericht, Fr. 8. März 2018 - Strafzölle drücken Salzgitter, DAX wartet auf US-Arbeitsmarktdaten, UBS verliert

Die Trump Strafzölle gegen Stahl und Aluminium sind durch, der DAX reagiert allerdings kaum: 0,3 % Minus mit 12.311 Punkten. Das Thema ist ja auch bereits seit einigen Tagen bekannt. Auch DAX-Stahlwert ThyssenKrupp bleibt ohne Reaktion, Salzgitter muss jedoch ein Stück ins Minus. Der Fokus der Anlieger liegt nun eher auf den US-Arbeitsmarktdaten am Nachmittag. Eine Mehrheit der Anleger an der Börse Stuttgart setzt aktuell auf steigende Kurse. Im Fokus ist außerdem die Aktie der Schweizer Großbank UBS, deren endgültige Jahreszahlen einige Korrekturen enthalten. Die Aktie verliert.
Herr Holger Scholze (Derivateexperte) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(6:18 min)
Veröffentlicht am 09.03.2018 um 13:24

BNP-Radio: "Ignoranter Bullenmarkt - DAX interessiert US-Einfuhrzölle nicht - Autowerte unbeeindruckt von Dieselfahrverboten!"

Die Trends vom Parkett: Trump verhängt weltweite Einfuhrzölle auf Stahl, doch der DAX reagiert gar nicht. Selbst die Autobauer reagieren auf die drohenden Dieselfahrverbote nicht. "Die DAX-Autowerte haben keine Zukunftswahrnehmung", wie Toyota oder Volvo, die gar keine Dieselfahrzeuge mehr produzieren. Weitere Themen: Pro7 darf gehen, Covestro kommt, die meist gehandelten Scheine und wichtige Trading-Termine in den kommenden Tagen.
Herr Sascha Flach (von ICF) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(5:10 min)
Veröffentlicht am 09.03.2018 um 10:54

Die Börsen nach Trumps Stahl-Zoll-Dekret - "DAX von 11.930 bis … DAX technisch noch bärisch!"

Trump hat es getan! - Und das Dekret für Einfuhrzölle auf Stahl in Höhe von 25 % und auf Aluminium in Höhe von 10 % unterschrieben. "Vermutlich ist es ein Druckmittel auf die Verhandlungspartner". Entspannung zwischen USA und Nordkorea. Haben wir einen ignoranten Bullenmarkt? Jochen Stanzl von CMC: "Der DAX ist technisch weiterhin bärisch. Wenn er über 12.390 Punkte ansteigen kann, wäre er wieder neutral!"
Herr Jochen Stanzl (Chef Marktanalyst) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(5:08 min)
Veröffentlicht am 09.03.2018 um 09:33
Seite:  1  2  3  4  5  6

Anzeige

Börsenradio Märkte am Morgen Fr. 9. März 2018 - DAX steigt nach Draghi-Rede, Analyse mit Dr. Jörg Krämer und Dr. Christoph Bruns

Das Highlight am Donnerstag war die EZB-Rede. Draghi ließ Formulierungen weg und die Anleger schickten den DAX weit ins Plus: 12.356 Punkte mit Plus 0,9 %. Welche Themen spielen heute eine Rolle? Dazu hören Sie Dr. Jörg Krämer und Dr. Christoph Bruns. Jahreszahlen 2017 kamen von Continental, Linde, Merck und überraschend auch von BMW. Überraschungen gab es zum Teil auch bei den Dividenden. Außerdem hören Sie aktuelle Anlagestrategien mit Wikifolio Trader Michael Flender aka GoldeselTrading und Portfoliomanager Moritz Rehmann.
Beitrag: Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(18:52 min)
Veröffentlicht am 09.03.2018 um 05:43

Dr. Christoph Bruns: "Der Loys Fonds ist voll investiert, das war er bestimmt seit 24 Monaten nicht mehr"

Mario Draghi hat mit seiner Rede auf der Pressekonferenz der EZB den DAX nach oben getrieben. Dr. Christoph Bruns meldet sich aus Chicago mit einer Analyse zu den großen Börsen-Themen: Was ist von der EZB zu erwarten? Gibt es bald Alternativen zur Aktie? Kommen die US-Zölle? Gibt es einen Handelskrieg? Welche Auswirkungen hat die US-Steuerreform? Und kann man schon wieder einsteigen oder sollte man noch etwas abwarten? "Der Loys Fonds ist voll investiert, das war er bestimmt seit 24 Monaten nicht mehr."
Herr Dr. Christoph Bruns (Vorstand) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(13:03 min)
Veröffentlicht am 08.03.2018 um 18:00

Investieren in Megatrends: "Unternehmen, die nicht mit ihren gewonnen Kunden mitaltern" - wie E-Sports und autonomes Fahren?

Moritz Rehmann investiert mit seinem Gamax Junior Fonds in Trends der Zukunft. Der Ansatz ist dabei der Blick auf die Produkte. "Wir wollen Unternehmen, die immer wieder neue Kunden für sich begeistern und nicht mit ihren gewonnen Kunden mitaltern." Wie funktioniert die Auswahl und was für Unternehmen sind im Portfolio? Welches Potenzial bringen die beiden Beispiele E-Sports als Investment und autonomes Fahren als Zukunftsthema. Wie kann man als Investor von diesen Zukunftstrends investieren?
Herr Moritz Rehmann (Portfoliomanager und Analyst) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(13:49 min)
Veröffentlicht am 08.03.2018 um 17:36
Seite:  1  2  3  4  5  6

Anzeige

Michael Flender aka GoldeselTrading: aktiver Tradingansatz und hohe Cashquote - "Ich warte auf Signale aus dem Markt"

Michael Flender ist als GoldeselTrading mit seinen Wikifolios Goldesel-Trading und Goldesel-Investing unterwegs. Vor allem beim Trading Wikifolio hat er eine klare Strategie zu aktivem Trading. Und hier ist ziemlich viel los: "Wenn ich merke, dass Positionen nicht laufen, habe ich kein Problem, die Aktien zu verkaufen. Wenn ich das Gefühl habe, der Markt ist Korrektur-gefährdet, habe ich kein Problem damit, Liquidität aufzubauen." Beispiel: Chancen sieht er momentan eher im Chemiesektor als in der Automobilbranche. Profitrader von Beruf, hat er eine Strategie entwickelt, die eine Mischung aus Newstrading und Charttrading ist. Welche Werte kommen ins Wikifolio? Und warum ist die Cashquote aktuell so hoch?
Herr Michael Flender (Wikifolio Trader als GoldeselTrading) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(15:15 min)
Veröffentlicht am 08.03.2018 um 16:36

Börsenradio Marktbericht, Do. 8. März 2018 - DAX-Vorsicht vor EZB, Jahreszahlen Conti, Linde, Merck verliert -5 %, Evotec +8 %

Nachdem am Nachmittag wieder eine EZB-Sitzung ansteht ist es nicht verwunderlich, wenn die DAX-Anleger vorsichtig sind. Der DAX lag bis zum Donnerstagmittag ein halbes Prozent im Minus unter 12.200 Punkten. Die Problemaktie des Tages ist Merck mit einem Verlust von 5 % nach den Jahreszahlen 2017. Linde trifft mit den Jahreszahlen seine Prognose, Continental steigerte seinen Gewinn und Evotec springt +8 nach oben, Grund ist eine Kooperation mit dem französischen Pharmakonzern Sanofi.
Herr Holger Scholze (Derivateexperte) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(12:15 min)
Veröffentlicht am 08.03.2018 um 13:23

Börsenfolgen eines Handelskriegs - Dr. Krämer: "Der Elefant im Raum ist der Protektionismus!“

US-Präsident Donald Trump nennt es Schutzzölle, die EU nennt es Strafzölle, ab wann wäre es ein Handelskrieg zwischen USA und der EU? Was Trump vorhat: 25 % Zoll auf weltweit alle Stahlimporte, 10 % auf alle Aluminiumimporte. Dr. Krämer: "Die EU sitzt im Glashaus, denn im Schnitt erhebt Sie höhere Zölle als die Amerikaner, z. B. im Bereich Automobile, hier erhebt die EU einen Import-Zoll von 10 %, wobei die USA nur einen Zoll von 2,5 % hat. Das Risiko eines Handelskrieges ist da und ist höher als vor zwei bis drei Monaten."
Herr Dr. Jörg Krämer (Chefvolkswirt) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(9:24 min)
Veröffentlicht am 08.03.2018 um 11:17
Seite:  1  2  3  4  5  6

Anzeige

Börsenradio Märkte am Morgen Do. 8. März 2017 - DAX dreht ins Plus, Deutsche Post CFO und Heiko Thieme im Interview

Der DAX startete den Mittwoch mit schwachen Kursen, kann sich im Laufe des Tages aber wieder ein ganzes Stück ins Plus drehen. Grund für die Verunsicherung war die Lage in den USA, wo ein weiterer wichtiger Trump-Berater seinen Rücktritt verkündet hat. Die Jahreszahlen 2017 kamen unter anderem von der Deutschen Post. Hierzu hören Sie Melanie Kreis (CFO und Personalvorstand) im Interview. Außerdem zur aktuellen Anlagestrategie Heiko Thieme und Carsten Klude.
Beitrag: Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(16:11 min)
Veröffentlicht am 08.03.2018 um 05:14

The Vienna Stock Exchange participates in the fintech company LIMEYARD Ltd. and the "index calculation of the next generation"

The Swiss fintech company LIMEYARD Ltd. and the Vienna Stock Exchange now combines a joint venture in the field of global index calculation. Whats behind this idea of the next-generation index calculation? As a result, customers of the Vienna Stock Exchange (banks, ETF providers or certificate factories) are served faster and more cost-effectively with tailor-made solutions. LIMEYARD contributes its know-how in index operations to the joint venture and the Vienna Stock Exchange provides the real-time index calculation and data expertise as well as the internationally recognized infrastructure.
Herr Dr. Christoph Boschan (CEO) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(7:49 min)
Veröffentlicht am 07.03.2018 um 19:37

Die Wiener Börse beteiligt sich am Fintech-Unternehmen LIMEYARD Ltd. und damit an der "Indexberechnung der nächsten Generation"

Das Schweizer Fintech-Unternehmen LIMEYARD Ltd. und die Wiener Börse verbindet von nun an ein Joint-Venture im Bereich der globalen Indexberechnung. Was steckt hinter dieser Idee der Indexberechnung der nächsten Generation? Dadurch werden Kunden der Wiener Börse (Banken, ETF-Anbieter oder Zertifikate-Fabriken) schneller und kostengünstiger mit maßgeschneiderten Lösungen bedient. In das Joint Venture bringt LIMEYARD sein Know-how im Indexbetrieb ein und die Wiener Börse stellt die Echtzeit-Indexkalkulations- und Datenexpertise sowie die international anerkannte Infrastruktur zur Verfügung.
Herr Dr. Christoph Boschan (CEO) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(13:18 min)
Veröffentlicht am 07.03.2018 um 18:56
Seite:  1  2  3  4  5  6

Anzeige

Heiko Thieme Club Promo: Donald Trump fordert Strafzölle - Droht ein Handelskrieg mit den USA? Was der Anleger jetzt tun sollte

Heiko Thieme Club diesmal aus Florida es gibt neue Meldungen aus den USA: Präsident Donald Trump fordert Strafzölle, es droht ein Handelskrieg zwischen Europa und den USA. Auf der anderen Seite stellen sich weitere Trump-Berater gegen ihn. So schmeißt mit dem früheren Präsident der Investmentbank Goldman Sachs Gary Cohn der nächste Trump Vertraute hin. Wie ist die Lage zu beurteilen? Was bedeutet das für die Börsen und wie sollten sich Anleger aktuell aufstellen. Welche Auswirkungen hat das auf die DAX Prognose und Wall Street Prognose? Außerdem: Nachdem zuletzt weniger Einzelwerte auf Heiko Thiemes Empfehlungsliste befanden, sind es inzwischen wieder alleine aus dem DAX 13 Werte. (Gesamtlänge für Clubmitglieder: 30:59 Min) https://www.heiko-thieme.club/
Herr Heiko H. Thieme (Fondsmanager) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(7:12 min)
Veröffentlicht am 07.03.2018 um 16:36

Börsenradio Marktbericht, Mi. 7. März 2018 - DAX und Anleger an Börse Stuttgart ohne klaren Trend, Post nach Zahlen im Minus

Der DAX kann seinen Aufwärtstrend nicht weiter fortsetzen: 12.090 Punkte und Minus 0,2 %. Die Vorgaben aus den USA und Asien waren schwach. Einer der Gründe ist die Situation in den USA, wo der nächste wichtige Berater Donald Trumps zurückgetreten ist: Gary Cohn. Dies könnte sowohl den Handelskrieg befeuern, außerdem dürfte der Stab um Donald Trump damit noch unberechenbarer werden. Die Anleger an der Börse Stuttgart lassen momentan keinen klaren Trend erkennen. Im Fokus ist die Aktie der Deutschen Post. Trotz guter Zahlen wird die ins Minus geschickt. Ebenfalls Minus bei der Aktie von Ceconomy, hier ist ein Analystenkommentar der Grund.
Herr Holger Scholze (Derivateexperte) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(5:29 min)
Veröffentlicht am 07.03.2018 um 12:33

Carsten Klude: Weitere Korrektur oder Einstiegschance? "Die Bewertungen haben sich bereinigt"

Der Markt beschäftigt sich noch immer mit der Frage: Geht die Korrektur weiter oder sind das gerade Einstiegschancen? "Die Bewertungen haben sich bereinigt. Die Bewertungen sind aber kein Timing-Indikator. Da kommt es auf das wirtschaftliche Umfeld an. Das ist weiterhin gut. Aber wir haben eine menge Unsicherheit aus der Politik." Allen voran angedrohte Strafzölle von Seiten der USA. Kommen die überhaupt? Welche Auswirkungen könnte das haben? Vor diesem Hintergrund: Welche Strategie empfiehlt Carsten Klude momentan? "Wir haben unsere Aktienquote nicht reduziert. Es kann sein, dass diese Schwankungen, die uns jetzt Kopfzerbrechen bereiten, in der langfristigen Wertentwicklung gar nicht mehr auffallen."
Herr Carsten Klude (Chefvolkswirt) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(12:40 min)
Veröffentlicht am 07.03.2018 um 12:00

2017 brachte die "Post-Frau des Vertrauen" noch mehr Päckchen! - Deutsche Post DHL Group erhöht Dividende auf 1,15 Euro

"E-Commerce ist weiter Wachstumstreiber" bei der Deutschen Post DHL Group, so CFO Melanie Kreis. "An Weihnachten wurden im Schnitt doppelt so viele Päckchen versendet wie im Jahresdurchschnitt." Der Konzernumsatz 2017 stieg um 5,4 % auf eine Bestmarke von 60,4 Mrd. Euro. Der Nettogewinn lag bei 2,7 Mrd. Euro (VJ 2,6 Mrd.) Die Post will 2018 das Ebit auf 4,15 Mrd. Euro steigern und bis 2020 die runde Marke von 5 Mrd. Euro erreichen. Auch die Bereiche Global Forwarding (Seefracht) und Supply Chain (Lagerlogistik) legten zu. Mehr dazu finden Sie hier: https://www.brn-ag.de/32761
Frau Melanie Kreis (CFO und Personalvorstand) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(7:45 min)
Veröffentlicht am 07.03.2018 um 08:43

Märkte am Morgen, Mi. 7.3.18 - DAX kann Aufwärtsbewegung halten! 12.113 Punkte, Pro7 geht, Interviews Vonovia - mehr Dividende

Der DAX verhält sich wie ein Wasserhahn - aufdrehen - wieder abdrehen. Noch um 17:00 lag der DAX ein halbes Prozent im grünen Bereich. Dann wurden die Gewinne geerntet: Schlusskurs DAX: +0,19 % auf 12.113 Punkte. Die Anleger blenden Sorgen um den US-Handelsstreit mit neuen Zöllen auf Autos und Stahl aus. Evonik steigert Umsatz, ProSiebenSat.1 Media wird den DAX verlassen müssen. Heute haben wir im Vonovia Interview viele Themen: mehr Dividende, Buwog, Warren Buffett, Jürgen Fitschen als Aufsichtsrat, Wechsel im Vorstand, zudem hören Sie die Vermögensverwalter Mojmir Hlinka aus Zürich und Armin Zinser aus Paris.
Beitrag: Peter Heinrich Beitrag hören
(16:04 min)
Veröffentlicht am 07.03.2018 um 05:51

Viele Themen bei Vonovia: mehr Dividende, Buwog, Warren Buffett, Jürgen Fitschen als Aufsichtsrat, Wechsel im Vorstand

Der Immobilienkonzern Vonovia bringt viele News mit den Jahreszahlen 2017: Die Dividende soll mit steigenden Gewinnen auch steigen: 1,32 Euro je Aktie (Vorjahr: 1,12). Der FFO, also die wichtigste Kennzahl stieg 21 % auf 920,8 Mio. Euro. Die Mieten konnten 8,5 % gesteigert werden. Auch 2018 soll der Gewinn gesteigert werden. Die Übernahme der Conwert spielt bei den Erfolgen eine Rolle. Nun soll die österreichische Buwog hinzukommen. Außerdem soll der Ex-Deutsche Bank Chef Jürgen Fitschen Aufsichtsratsvorsitzer werden. CFO Stefan Kirsten will das Unternehmen auf eigenen Wunsch verlassen. Helene von Roeder wird seine Nachfolgerin. Warum ist die Vonovia Aktie trotz all der guten Nachrichten einer der größten Verlierer im DAX?
Herr Rene Hoffmann (Leiter Investor Relations) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(15:51 min)
Veröffentlicht am 06.03.2018 um 17:14

Börsenradio Marktbericht, Di. 6. März 2018 - DAX über 12.200, Covestro Aufstieg in DAX, Jahreszahlen Vonovia und Evonik

Der DAX hält sich nach dem guten Montag und den positiven Vorgaben aus den USA und Asien wieder über 12.200 Punkten: bis zum Mittag +1 % auf 12.216 Punkte. Es fehlen allerdings jetzt etwas die Impulse, die Anleger an der Börse Stuttgart zeigen sich orientierungslos. Meldungen kamen von der Auf- und Abstiegsrunde in den Indizes. DAX-Aufsteiger ist Covestro, runter muss wohl ProSieben.Sat1. In den MDAX steigen Aroundtown und Rocket Internet für Steinhoff und Südzucker. Jahreszahlen 2017 kamen von Vonovia und Evonik.
Herr Andreas Groß (Wirtschaftsjournalist) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(7:23 min)
Veröffentlicht am 06.03.2018 um 12:40

Mojmir Hlinka: "Börsenkorrektur - Wir haben punktuell zugekauft, nicht verkauft!" - 100.000 Euro Kundendepot in Gewinnzone

Der DAX unter 12.000 Punkte - Vermögensverwalter aus Zürich Mojmir Hlinka: "Natürlich haben wir nicht verkauft, wir haben punktuell nachgekauft. Um noch mal mit meinem Langweiler-Satz zu sprechen. Wir sind in einem Makrozyklus, wir sind immer noch in einer Recovery-Phase, die mit dem Niedergang Lehman Brother begonnen hat. Aktien bleiben alternativlos". Weitere Themen im Interview: "Amerika kann sich ein höheres Zinsniveau nicht leisten!" Wahlen in Italien. Die Fed richtet die Inflation nach den Konsumentenausgaben. Zum Januar 2018 starteten wir ein virtuelles Börsenradio-Kundendepot mit 100.000 Euro, trotz Korrektur an den Börsen erreichte das Depot durch eine gute Diversifikation die Gewinnzone.
Herr Mojmir Hlinka (Eidg. dipl. Finanz- und Anlageexperte) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(15:29 min)
Veröffentlicht am 06.03.2018 um 11:52

Armin Zinser aus Paris: Inflations- und Zinsangst oder Einstiegschance? "Ich würde empfehlen, heute schon wieder zu investieren"

Geht die Korrektur weiter oder startet mit dem Turnaround-Monday wieder eine neue Kaufgelegenheit? Armin Zinser aus Paris: "Ich würde jedem empfehlen, heute schon wieder zu investieren." Doch es drohen auch gefahren: Strafzölle und ein drohender Handelskrieg mit den USA, steigende Inflation und damit auch steigende Zinsen. Entsteht daraus der Kollaps unseres Währungssystems? "Das Endspiel hat begonnen!" Wie sollten sich Anleger vor diesem Hintergrund also aufstellen? Eher Vorsicht oder eher Chancen nutzen? "Ich kann nur empfehlen, Real Assets zu kaufen. Keine Schuldpapiere! Das bedeutet Aktien, Immobilien und Gold und Silber, Edelmetalle."
Herr Armin Zinser (Fondsmanager) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(11:04 min)
Veröffentlicht am 06.03.2018 um 10:40
 
Follow boersenradio on Twitter



Börsentag Köln

IdeasTV

Börsenradio auf wienerborse.at

http://www.gewinn-messe.at/

Vontobel

Aktienclub

Wikifolio

Talkfit


BNP Paribas




Heiko Thieme Club