Sonntag, 21.10.2018 12:37:45

Beiträge März 2018

Norma Group: mit den Jahreszahlen 2017 und dem neuen CEO Bernd Kleinhens erstmals Umsatzmilliardär

Die Norma Group ist mit den Jahreszahlen 2017 erstmals Umsatzmilliardär: 1,02 Mrd Euro Umsatz. Erstmals steht der neue CEO Bernd Kleinhens im Börsenradio Interview Rede und Antwort. Wird es Strategie-Änderungen mit ihm geben? Welche Rolle spielen Akquisitionen in der Strategie der Zukunft? "Wir suchen Zukäufe in den Zukunftsmärkten: E-Mobility und Wassermanagement." Auch der Gewinn ist gestiegen: 3,29 je Aktie nach 2,96 im Jahr zuvor, das ist der bereinigte Gewinn, da durch die US-Steuerreform positive Einmaleffekte von 33,9 Mio. Euro brachte. Nun soll auch die Dividende erhöht werden. 10,5 % Plus auf 1,05 Euro. Für 2018 wird ein Wachstum von organisch 3 % bis 5 % prognostiziert, also weniger als 2017.
Herr Bernd Kleinhens (CEO) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(13:32 min)
Veröffentlicht am 21.03.2018 um 14:10
Seite:  1  2  3  4  5  6

Anzeige

Fuchs Petrolub Jahreszahlen 2017: fast 2,5 Mrd. Umsatz, Dividende steigt leicht auf 90 Cent

Der Umsatz soll 2018 um 3 bis 6 % zulegen. Jahreszahlen 2017: Der Schmierstoffhersteller FUCHS PETROLUB erreichte 2017 einen Umsatzanstieg von 9 % auf fast 2,5 Mrd. Euro nach 2,47 Mrd. Euro im Vorjahr. So stieg der Nettogewinn um 3,5 % auf 269 Mio. Euro. Für die Stammaktie gibt es 90 Cent Dividende, 2 Cent mehr als im Vorjahr. Fuchs kann auch von der US-Steuerreform profitieren, das ist aber reines "Bookkeeping", so Finanzvorstand Dagmar Steinert.
Frau Dagmar Steinert (CFO) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(8:12 min)
Veröffentlicht am 21.03.2018 um 13:27

Börsenradio Marktbericht, Mi. 21. März 2018 - "noch ist nicht alles in trockenen Tüchern", BMW top, E.ON DAX-Gewinner, Pfeiffer

Der Wasserschaden an der Börse Frankfurt beeinflusst den DAX nicht. Dann passt auch der Spruch von Holger Scholze von der Börse Stuttgart: "Noch ist nicht alles in trockenen Tüchern." Gibt der neue US-Notenbankchef Jerome Powell einen Zinsschritt bekannt und ist der Handelskrieg mit den USA noch zu verhindern? Warum ist E.ON DAX-Gewinner? Weiteres Thema: Pfeiffer Vacuum erwartet 2018 einen deutlichen Umsatzanstieg.
Herr Holger Scholze (Derivateexperte) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(8:13 min)
Veröffentlicht am 21.03.2018 um 12:57

Nächster IPO voraus: Homes & Holiday AG will an die Börse mit Verkauf und danach Weiter-Vermietung von Luxus-Ferienimmobilien

Im Frühjahr 2018 beginnt die Zeichnung im Pre IPO-Handel. Die Geschichte von Home & Holiday begann mit dem Verkauf von Luxus Fincas auf Mallorca. Meistens werden diese Ferienimmobilien eben nur in den Ferien vom Eigentümer benutzt. Was tun damit im Rest des Jahres? Am besten als Kapitalanlage weiter vermieten. Die Homes & Holiday AG kümmert sich mit ihren Töchtern Porta Mondial und Porta Holiday mit einem Rundum-Sorglos-Paket für diese Ferienimmobilien: vom Kauf, über die Ferienvermietung bis hin zur Einbindung von Property Management. Homes & Holiday ist auch der einzige Franchiseanbieter, der sich auf Ferienimmobilien spezialisiert hat, so Vorstand Joachim Semrau im Börsenradio Interview. Darüber hinaus gibt es eine Expansion mit Ferienimmobilien auf dem spanischen Festland und mit deutschen Ferienimmobilien. (Teil 1)
Herr Joachim Semrau (CEO) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(8:13 min)
Veröffentlicht am 21.03.2018 um 12:22
Seite:  1  2  3  4  5  6

Anzeige

Wikifolio Trader "Fuchs" setzt auf Schnäppchen - "Es gibt viele gute Firmen in Deutschland und Österreich"

Andreas Schratzer ist unter dem Namen "Fuchs" mit seinem Wikifolio "Schnäppchenjäger" tätig. 348,9 % Plus hat er seit Auflage im Dezember 2012 erzielt. Wann sind Aktien für ihn ein Schnäppchen? Wann wird gekauft? Warum ist das Wikifolio relativ klein (acht Werte)? Auf was achtet er: "Bei CEOs sollte man verfolgen: wie ehrlich sind die wirklich?" Es wird nicht häufig gehandelt, dafür werden die Unternehmen sehr genau analysiert. Andreas Schratzer ist kein Börsenprofi, aber schon lange dabei: "Ich habe mit Börse in den später 80er-Jahren angefangen, als die österreichische Börse zum ersten Mal wachgeküsst worden ist durch Kostolany."
Herr Andreas Schratzer (Wikifolio Trader, Tradername: Fuchs) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(9:01 min)
Veröffentlicht am 21.03.2018 um 11:39

Börsenradio Märkte am Morgen Mi. 21. März 2018 - DAX legt vor Fed-Sitzung zu, heute BMW Jahreszahlen, Vorstand im Interview

Der DAX schloss den Dienstag mit Plus. Am Tag vor der wichtigen Fed Sitzung kann der DAX etwas zulegen: Plus 0,7 % auf 3.484 Punkte. Von der Fed erwartet man sich keine Überraschungen, wohl aber ist US Präsident Donald Trump immer wieder für Überraschungen gut. Sein Handelskrieg belastet die Börsenstimmung nach wie vor. Dazu unter anderem Robert Halver, Stefan Riße und Thomas Grüner. Zum Thema Kryptowährungen als Assetklasse Prof Peter Scholz. Verlierer des Tages im DAX war Henkel nach einer Analystenherabstufung, Gewinner des Tages im MDAX war Leoni nach den Jahreszahlen 2017 und der Dividendenanhebung.
Beitrag: Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(17:06 min)
Veröffentlicht am 21.03.2018 um 05:13

Stefan Riße hofft, dass "US-Konjunktur anfängt, Schwäche zu zeigen, damit die Notenbank nicht anfängt, Anleihen zu verkaufen"

Es gibt ein paar Themen, die aktuell für Unsicherheit sorgen: die Rückkehr der Volatilität vor ein paar Wochen. Stefan Riße: "Diejenigen, die jetzt zurück an die Börse kommen, wissen aber, dass es auch mal rütteln kann." Außerdem belasten Trump und sein möglicher Handelskrieg und die Angst vor steigenden Zinsen. Sind diese Ängste berechtigt? Und gilt mit den steigenden Anleihezinsen noch immer die Alternativlosigkeit der Aktie? Welche Rolle spielt die Inflation? "Es gibt einen Punkt, den wir im Auge behalten müssen: wenn die Fed wahr macht, was Janet Yellen angekündigt hat und ab Herbst Anleihen verkauft, dann gehen die Börsenampeln auf rot."
Herr Stefan Riße (Kapitalmarktstratege) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(13:44 min)
Veröffentlicht am 20.03.2018 um 16:45
Seite:  1  2  3  4  5  6

Anzeige

Kryptowährungen als seriöse Anlageklasse - gehören Bitcoins bald in ein diversifiziertes Portfolio?

Prof. Peter Scholz behandelt das Thema Kryptowährungen wissenschaftlich. Vor allem die Frage, ob Kryptowährungen zur seriösen Assetklasse werden könnten. Der große Hype um Bitcoin & Co ist etwas abgeebbt, aber dafür taucht das Thema immer häufiger auf Finanzmessen und Branchenveranstaltungen auf. Außerdem gibt es seit 2017 auch Finanzprodukte auf den Bitcoin. Ist das der Weg in die seriöse Finanzwelt? "Gerade was den Bitcoin betrifft, hat man ja gesehen, dass es einen schleichenden Einzug in die Finanzwelt gab." Gehören Bitcoins bald in ein diversifiziertes Portfolio? Die ersten wissenschaftlichen Hinweise deuten in diese Richtung.
Herr Prof. Dr. Peter Scholz (Professor für Banking Department Finance & Accounting) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(11:45 min)
Veröffentlicht am 20.03.2018 um 16:13

Börsenradio Marktbericht, Di. 20. März 2018 - beeinflusste Facebook die US-Wahl, rot bei Oralce, Gerüchte bei Rocket Internet

Bis zum Dienstagmittag gab es überhaupt keine Veränderung im DAX. Warten die Anleger auf die Fed? Dann stieg der DAX binnen weniger Minuten 0,5 % auf fast 12.300 Punkte an. Die Facebook-Aktie fiel in der Spitze um 8 %, nachdem bekannt wurde, dass Facebook Daten für den US-Wahlkampf beeinflusste. Mark Zuckerberg soll vor einem US-Untersuchungsausschuss aussagen. Oracle hatte einen Umsatzanstieg von 32 %, die Anleger wollten mehr, die Aktie verlor 6 %. Außerdem: Gerüchte um einen Verkauf des Pakistan-Geschäftes von Rocket Internet an Alibaba.
Herr Holger Scholze (Derivateexperte) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(8:58 min)
Veröffentlicht am 20.03.2018 um 12:51

Thomas Grüner: Korrektur bei den Technologiewerten - "Eine Warnung zur richtigen Zeit!"

Thomas Grüner vertritt die Meinung, wir seien zwar in einer Korrektur, aber es drohe kein Bärenmarkt. Wann könnte es denn dann wieder hoch gehen? "Wir hatten in der Vergangenheit auch heftige Korrekturen, aber im Anschluss kamen die besten Renditen." Momentan verhindern viele Ängste einen Anstieg der Börse: Zinsangst, Inflationsangst, Angst vor Handelskrieg, Angst vor Geopolitik. "Wir finden das im Grunde prima! Wir hatten Anfang des Jahres gewarnt, dass die Stimmung zu schnell zu gut werden kann. Die Märkte lieben die Mauer der Angst." Ganz aktuell korrigieren auch die großen Technologiewerte. Ist da Vorsicht geboten oder ist das eine Einstiegschance? "Die richtige Warnung zur richtigen Zeit für manche Anleger, dass man es mit bestimmten Branchen nicht übertreiben soll."
Herr Thomas Grüner (Chief Investment Officer) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(11:51 min)
Veröffentlicht am 20.03.2018 um 12:01
Seite:  1  2  3  4  5  6

Anzeige

Robert Halver glaubt nicht an einen Handelskrieg: "Beide Seiten müssten geistesgestört sein, wenn sie Zölle hochfahren"

Robert Halver glaubt nicht an einen Handelskrieg: "Beide Seiten müssten geistesgestört sein, wenn sie Zölle hochfahren." Auf dem Börsentag in München erläutert er seine Meinung zu Stimmung: "Die ist etwas realistischer geworden. Aber niemand glaubt, dass Zollangst oder Zinsangst die Märkte nachhaltig beschäftigt. Das ist medial aufgebauscht. Die Zinsen können nicht großartig steigen wegen Verschuldung. Und Herr Trump will doch gar keinen Handelskrieg. Er will nur, dass man die Zölle für seine Produkte beim Export reduziert. Und dann ist er auch zufrieden." Und er gibt eine Börsen Prognose: "Ich könnte mir vorstellen, dass wir im Frühjahr nochmal ansteigende Aktienkurse bekommen, im Sommer das Ganze wieder etwas fällt, um dann Ende des Jahres wieder anzusteigen. Klar sind zwei Dinge: Die Zinsangst ist übertrieben, die Zollangst ist übertrieben. Die Notenbanken werden uns retten müssen, weil ohne Rettung geht es nicht!"
Herr Dipl.-Kfm. Robert Halver (Leiter Kapitalmarktanalyse) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(7:48 min)
Veröffentlicht am 20.03.2018 um 09:58

Wurde die Energiewende in Deutschland vergeigt? Jürgen Wahl Strömbörse EXAA: "Ich würde von einem Multiorganversagen sprechen!"

Die EXAA (EXAA Abwicklungsstelle für Energieprodukte AG) wurde als österreichische Strombörse gegründet, ist aber mittlerweile in ganz Europa tätigt. Auch die Wiener Börse ist mit 25 % beteiligt und das Clearing wird von der OeKB übernommen. "Im Gegensatz zu den klassischen Finanzbörsen sind wir eine Warenbörse, d.h. das, was bei uns gehandelt wird, wird dann auch physisch ins Stromnetz eingespeist und aus dem Stromnetz entnommen. Wie kommt ein Strompreis an der Strombörse zustande? Stimmt es, dass Strom manchmal verschenkt werden muss? "Das Problem des Strommarktes ist die Handlungsschwäche der europäischen Behörden, dass keine klaren Entscheidungen getroffen werden, Entscheidungen werden wieder revidiert, auf rechtliche Vorschriften kann man sich nicht mehr verlassen!"
Herr Jürgen Wahl (Executive Board Member, Joint CEO) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(15:59 min)
Veröffentlicht am 20.03.2018 um 08:30

Börsenradio Märkte am Morgen Di. 20. März 2018 - DAX verliert zu Wochenstart charttechnische Marke, Jens Ehrhardt im Interview

Der Start in die neue Woche lief nicht besonders gut. Die Belastungsfaktoren sind nach wie vor die Drohungen Donald Trumps bezüglich eines Handelskriegs. Außerdem haben wir in dieser Woche eine Fed-Sitzung, wo man die nächste Zinsanhebung vermutet. Der DAX verlor zu Wochenbeginn 1,4 % auf 12.217 Punkte und konnte damit die charttechnische Marke von 12.232 Punkten nicht bis Börsenschluss halten. Im Fokus sind die Index-Auf- und Absteiger: Covestro in den DAX für ProSieben.Sat1, Immofirma Aroundtwon und Rocket Internet in den MDAX für Südzucker und Steinhoff. Sie hören unter anderem vom Börsentag München Dr. Jens Ehrhardt und Thomas Timmermann.
Beitrag: Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(17:53 min)
Veröffentlicht am 20.03.2018 um 05:04
Seite:  1  2  3  4  5  6

Anzeige

Markus Steinbeis: "Für unsere Verhältnisse sind wir momentan überdurchschnittlich hoch in Cash gewichtet"

Hat Vermögensverwalter Markus Steinbeis den Rücksetzer für Zukäufe genutzt, oder wird er vorsichtiger? "Es haben sich doch einige Gewitterwolken aufgetan: die Zinssituation, jetzt kam noch das Thema Protektionismus aus den USA hinzu. Das Ganze gibt eine Gemengelage, die die Risikoaversion der Anleger etwas erhöht hat." Wie sollte man sich positionieren? "Für unsere Verhältnisse sind wir momentan überdurchschnittlich hoch in Cash gewichtet." Welche Werte und Branchen sind in dieser Marktphase überhaupt interessant?
Herr Markus Steinbeis (Leiter Portfoliomanagement, CFA) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(10:52 min)
Veröffentlicht am 19.03.2018 um 14:09

Chartanalyse zu Wochenstart: DAX, S&P 500 und Euro/Dollar im Fokus

Der DAX startet die Woche mit einem Minus. Grund ist unter anderem das Umfeld um Trumps Strafzölle gegen Europa. Wie steht es gerade um die DAX Chartanalyse? "Noch befinden wir uns in schwierigem Fahrwasser im DAX. Wer neu einsteigen will, der sollte erst mal abwarten, ob diese 12.232 Punkte auch der erwarte Support sind." Auch die Vorgaben der Wall Street waren schwach. Der S&P 500 liegt allerdings noch immer im Aufwärtstrend. "Hier gilt: the trend ist your friend and sky is the limit." Betroffen sein könnte auch der Euro/Dollar, zumal in dieser Woche auch noch eine Zinssitzung der US Notenbank Fed ansteht. "Hier ist Lage: seitwärts. Wir befinden uns im charttechnischen Niemandsland."
Herr Martin Utschneider (Abteilungsdirektor Kapitalmarktanalyse) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(7:56 min)
Veröffentlicht am 19.03.2018 um 13:56

Börsenradio Marktbericht, 19. März 2018, DAX-Montag bremst um 1% - Henkel -4% Probleme in Nordamerika, Talanx mehr Dividende

Der DAX verliert an Montagvormittag rund 1 % und fällt damit unter 12.300 Punkte. Henkel hat Lieferschwierigkeiten im nordamerikanischen Konsumgütergeschäft, es sei aber keine Gewinnwarnung, die Aktie fällt aber über 4%. Die Probleme sind auf eine Umstellung in den Transport- und Logistiksystemen im Konsumgütergeschäft zurückzuführen. Jahreszahlen 2017 bei Talanx: Der Gewinn ist mehr als ein Viertel auf 672 Mio. Euro eingebrochen. Dafür wurde die Talanx Dividende um 5 Cent auf 1,40 Euro angehoben.
Herr Holger Scholze (Derivateexperte) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(5:10 min)
Veröffentlicht am 19.03.2018 um 12:31
Seite:  1  2  3  4  5  6

Anzeige

Dr. Jens Ehrhardt über Aktienrückkäufe, Trumps Handelskrieg und die Notenbanken: "Der Zins ist immer noch wichtiger als Trump!"

Der Geburtstag von Dr. Jens Ehrhardt fällt 2018 genau auf den Börsentag München. Doch noch aus einem anderen Grund ist es ein besonderer Termin für ihn: auf den Tag genau vor 49 Jahren hat er seine Börsenaktivität begonnen. Im Interview gibt er Einblick in seine Börsenerfahrung: Wie ist zu beurteilen, dass es wieder mehr Börsengänge gibt? Wie sind die milliardenschweren Aktienrückkäufe zu bewerten? Welche Sorgen muss man sich um einen möglichen Handelskrieg tatsächlich machen, der von Donald Trump losgetreten werden könnte? "Durch den Euro sind wir sehr Exportabhängig geworden. Wenn wir noch die D-Mark hätten, wären wir alle reicher." Doch wie sehr wirken mögliche Handelszölle? "Der Zins ist immer noch wichtiger als Trump! Die Börse hat noch immer schlecht auf Zinsanhebungen reagiert. Wenn man jemandem die Luft nimmt, dann geht es einem schlecht. So ist es mit der Börse auch." (Teil 1)
Herr Dr. Jens Ehrhardt (Vorstandsvorsitzender, Bester Vermögensverwalter 2017) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(10:22 min)
Veröffentlicht am 19.03.2018 um 11:41

Thomas Timmermann: "Wenn wir Glück haben, haben wir jetzt eine Seitwärtsbewegung"

Fondsmanager Thomas Timmermann von der Commerzbank zeigt sich auf dem Börsentag München 2018 eher vorsichtig: "Es sieht mir ein bisschen aus, dass diese Hausse - die ja die eine der längsten der Geschichte der Vereinigten Staaten ist – zu wackeln beginnt. Und wenn die wackelt und die Europäer sowieso schon viel schwächer sind, dann bedeutet das auch nichts Gutes für die Europäer. Also im Klartext: wenn die Amerikaner jetzt wieder drehen und ihre Lows testen von Anfang Februar, dann werden auch wir im DAX wieder sehr schnell bei 11.800 Punkten sein. Und dann ist die Frage, ob das hält." Welche Absicherungsstrategie verfolgt er derzeit im ETF750 und ETF751? Wie beurteilt Thomas Timmermann die Ängste und Unsicherheiten wie Zinsangst, Inflationsangst und geopolitische Unsicherheit?
Herr Thomas Timmermann (Bereichsleiter Asset Management IB) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(10:43 min)
Veröffentlicht am 19.03.2018 um 09:00

Börsenradio Märkte am Morgen, Mo. 19. März 2018 - Siemens Healthineers schließen zu €30,20 über Ausgabepreis, XETRA-Ausfall

12.454 Punkte gab es am Freitagnachmittag im Hoch, dann gab es Gewinnmitnahmen. Schlusskurspunkte: bei 12.389 Punkten - ein Plus von 0,36 % oder 44 DAX-Punkten. Der Verlust der Deutschen Bank lag im vergangenen Jahr bei 735 Millionen Euro. Trotzdem gibt es 2,3 Mrd. Boni. Die Medizintechnik-Tochter Healthineers von Siemens ist an die Börse gegangen. Fraport Jahreszahlen 2017, der Ausblick überzeugt nicht. Software AG erhöht Dividende. Weiter im Programm zu hören Jacopo Mingazzini (CEO) von Accentro AG und Gabor Mehringer von CMC Wien.
Beitrag: Peter Heinrich Beitrag hören
(15:15 min)
Veröffentlicht am 19.03.2018 um 04:49

Accentro AG Rekorde 2016 - legt der Immobilien Privatisierer 2017 noch eines oben drauf? Und 2018 auch?

Jahreszahlen 2017 der Accentro Real Estate AG. Konzernumsatzes +17,8 % auf 147 Mio. Euro, Konzernergebnis 20 Mio. 2017 nach 26 Mio. Euro 2016. Seit dem Jahr 2017 ist Accentro kein Immobilienbestandshalter mehr, sondern nur noch ein Wohnungsprivatisierungs- Unternehmen. Der Gewinn je Aktie betrug 80 Cent, als Dividende wird es 17 Cent geben. Mit der neuen 100 Mio. Euro Unternehmensanleihe, steht Accentro 2018 auf Wachstum, so Jacopo Mingazzini, Vorstand der ACCENTRO Real Estate AG im Börsenradio Interview.
Herr Jacopo Mingazzini (CEO) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(11:37 min)
Veröffentlicht am 16.03.2018 um 16:49

Börsenradio Marktbericht, Fr. 16. März 2018 - Xetra-Panne, Healthineers startet mit Gewinnen, Fraport 1,50 Dividende, USA bremst

DAX Panne zum Start in den Xetrahandel in Frankfurt. Und das am Tag des Börsengangs der Siemens Healthineers - der erste Xetra-Kurs lag bei 29,10 Euro, knapp 4 % über dem Ausgabepreis von 28 Euro. Fraport konnte mit den Jahreszahlen 2017 seinen Umsatz um 13,5 % auf rund 2,9 Mrd. Euro steigern. Unter dem Strich sank aber der Gewinn um 12 % auf 330 Mio. Euro. Bayer Monsanto Übernahme: Das US-Justizministerium verlangt, dass sich Bayer von weiteren Firmenteilen trennen müsse.
Herr Andreas Groß (Wirtschaftsjournalist) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(7:20 min)
Veröffentlicht am 16.03.2018 um 13:03

Chartcheck/Update mit Gabor: FACC in den ATX, Zumtobel fällt raus, OVM Aktien seit Februar unter Druck?

Im Börsenradio Interview Gabor Mehringer von CMC Wien. Die Berichtssaison läuft auf vollen Touren, DAX genauso wie im österreichischen ATX. Wie hat sich der ATX bisher geschlagen? Flugzeugzulieferer FACC rückt in Börsenindex ATX auf. Neue Führungsstruktur bei Zumtobel. Zumtobel muss ATX verlassen. OMV ist weiter auf Wachstumspfad. Es ist mal wieder Hexensabbat! Diesmal der große Verfall. Wie verhält man sich am Besten vor dem Hexensabbat?
Herr Gabor Mehringer CFTe (Relationship Manager CMC Österreich) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(8:57 min)
Veröffentlicht am 16.03.2018 um 12:58

BNP Paribas-Radio Trends vom Parkett: der erste Kurs des erfolgreichen "Pannen Börsengangs" von Healthineers

Die Trends vom Parkett mit Markus Königer: Dumm gelaufen für die Deutsche Börse, gerade am Tag des Börsengangs der Siemens Medizintechnik-Tochter Healthineers passiert ein Daten-Mega-Gau, es konnten bis 9:40 Uhr keine Kurse gestellt werden, der Börsengang von Healthineers verzögert sich. Vielleicht waren schon die ersten Hexen am Werk. Weitere Themen mit Markus Königer von der ICF Bank: Die DAX-Woche, die meist gehandelten Scheine (DAX, NASDAQ, LANXESS) was bedeutet underlying und die wichtigen Termine der kommenden Tage.
Herr Markus Königer (von ICF) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(6:10 min)
Veröffentlicht am 16.03.2018 um 10:49

Listingpartner FinGroup AG - die IPO-Helfer - So geht der Weg an die Börse!

FinGroup AG ist ein Komplettanbieter rund um den Kapitalmarkt. Von Börsengängen über Investor-Relation-Arbeit bis hin zu Fundraising, alles was SmallCaps brauchen. Die FinGroup AG ist auch Listingpartner und Capital Market Coach für den Dritten Markt der Wiener Börse. Was ist der Job eines Listingpartners? Vorstand Alexander Coenen im Börsenradio-Interview: "Wir mögen den Dritten Markt der Wiener Börse, kleinen und mittelständischen Unternehmen wird so der Zugang zur Börse geboten." (Teil 1)
Herr Alexander Coenen (Vorstand) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(9:13 min)
Veröffentlicht am 16.03.2018 um 08:38

Börsenradio Märkte am Morgen Fr. 16. März - Achtung! Heute Hexensabbat, DAX hält die 12.300 am Berichtsdonnerstag

Wie in den letzten Tagen konnte der DAX zunächst gut steigen, musste dann aber wieder abgeben. Der Unterschied: diesmal konnte er die 12.300 halten. Schlusskurs im DAX +0,9 % auf 12.346 Punkte. Offenbar ist die Unsicherheit um Trump, sein Personalkurrassel und dem drohenden Handelskrieg an diesem Donnerstag nicht mehr ganz so groß. Welche Auswirkungen ein möglicher Handelskrieg auf Rohstoffe hat erklärt Eugen Weinberg, Leiter der Rohstoffanalyse der Commerzbank. Außerdem war Berichtsdonnerstag mit Zahlen von Lufthansa und Münchner Rück. Dazu MüRü Sprecher Stefan Straub und zu den Jahreszahlen der Österreichischen Post IR Chef Harald Hagenauer.
Beitrag: Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(13:19 min)
Veröffentlicht am 16.03.2018 um 05:24
 
Follow boersenradio on Twitter



Börsentag Köln

IdeasTV

Börsenradio auf wienerborse.at

http://www.gewinn-messe.at/

Vontobel

Aktienclub

Wikifolio

Talkfit


BNP Paribas




Heiko Thieme Club