Freitag, 14.12.2018 23:15:48

Beiträge März 2018

Börsenradio Marktbericht, Mo 26. März 2018, DAX bleibt mit leichtem Plus unter 12.000 Punkten, Sorge um Handelskonflikt

Die Sorge um einen möglichen Handelskonflikt belastet die Börsen nach wie vor. Die Chinesen haben erste Gegenreaktionen auf Zölle aus den USA angekündigt. Es lässt sich jedoch vermuten, dass Trump nun vorerst den Diplomaten das Feld überlässt. Der DAX kann zu Wochenstart leicht stiegen mit Plus 0,6 % auf 11.955 Punkte. Auch die Anleger an der Börse Stuttgart spekulieren mehrheitlich auf steigende Kurse. Gewinner im DAX sind aktuell HeidelbergCement, BASF und BMW, Verlierer des Tages sind die Deutsche Bank, Henkel und Fresenius.
Herr Holger Scholze (Derivateexperte) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(4:48 min)
Veröffentlicht am 26.03.2018 um 12:18
Seite:  1  2  3  4  5  6

Anzeige

Die Adler-Börsenperspektive: "Die Euphorie noch zum Fondskongress ist umgeschlagen in Pessimismus!"

Vermögensverwalter Wolfgang Juds aus Nürnberg: "Es ist mal notwendig aus der Nervosität, in der sich die Anleger befinden auszuklinken und mal zu schauen, wie das große Börsenumfeld ist. Und das ist nach wie vor positiv. Die Wirtschaft wächst solide, die Unternehmensgewinne befinden sich auf einem sehr hohen Niveau. Das, was ich erkennen kann, ist, dass die Euphorie, die ich Anfang des Jahres erkennen konnte ein Stück weit verflogen ist und mittlerweile umgeschlagen hat in Pessimismus". Herr Juds würde noch einmal klar nachkaufen, wenn der DAX weiter deutlich unter 12.000 Punkte fallen würde.
Herr Wolfgang Juds (Geschäftsführer) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(8:08 min)
Veröffentlicht am 26.03.2018 um 11:30

Anouch Wilhelms: Anlagezertifikate und Hebelprodukte - "Der Rücksetzer hat das Geschäft belebt"

Die Börsen haben einen harten Rücksetzer bekommen, schadet das der Stimmung? "Der Aktienmarkt ist weiterhin in einer positiven Grundstimmung, zumindest wenn man die Analysten befragt." Das Geschäft mit Anlagezertifikaten und Hebelprodukten wurde sogar belebt. Denn der Vorteil ist, dass man auch von fallenden oder seitwärts laufenden Märkten profitieren kann. "Vor allem Discount-Zertifikate profitieren, wenn der Markt einen Rücksetzer macht." Und mit steigender Volatilität nimmt der Handel mit Hebelzertifikaten und Knock-Out-Produkten zu. Welche Produkte haben die Anleger zu Zeit häufig in den Portfolios?
Herr Anouch Alexander Wilhelms (Zertifikateexperte) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(7:45 min)
Veröffentlicht am 26.03.2018 um 10:24

Börsenradio Märkte am Morgen, Mo. 26. März 2018 - Handelskrieg? - DAX testet Jahrestief – DWS IPO, Rekorde bei Deutsche Wohnen

Das Risiko Trump bleibt erstmal. Der DAX fällt unter 12.000 Punkte. Gold stieg um 1,35 % auf rund 13.350 Dollar. Schlusskurs DAX: -1,77 % auf 11.886 Punkten. Die US-Steuerreform brockt Nike Quartalsverlust ein. Die Deutsche-Bank-Vermögensverwaltungstochter DWS schloss an ihrem ersten Handelstag bei 33,08 Euro. Heute mit im Programm die Jahreszahlen von Deutsche Wohnen. Wie geht es nun nach der P&R Pleite weiter? Dr. Jens Ehrhardt und Jens Bernecker in den Analysen und Marcel Goldmann mit dem GBC Inside Index.
Beitrag: Peter Heinrich Beitrag hören
(18:25 min)
Veröffentlicht am 26.03.2018 um 05:18
Seite:  1  2  3  4  5  6

Anzeige

Deutsche Wohnen konnte 2017 die Mieterlöse um 5 % steigern - Jahresgewinn: Rekordniveau von 1,8 Mrd.

Fast 19 Mrd. Euro sind die Immobilien der Deutschen Wohnen derzeit wert. 2017 war wieder ein gutes Jahr für den Immobilien-Vermieter: das operative Ergebnis legte um knapp 13 % auf 432 Mio. Euro zu. Der Jahresgewinn 2017 stieg auf ein Rekordniveau von 1,8 Mrd. Euro. Die Deutsche Wohnen hat derzeit 163.000 Wohnungen im Bestand, 110.000 alleine davon in Berlin. Die Dividende wird auf 80 Cent erhöht. Was kostet derzeit in Berlin die Durchschnittswohnung? Neue Groko, neue Ideen, was kommt auf die Deutsche Wohnen als Immobilienfirma zu? In Interview Marko Rosteck (Corporate Communication).
Herr Marko Rosteck (Corporate Communication) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(12:10 min)
Veröffentlicht am 23.03.2018 um 16:46

Wie geht es nun nach der P und R Pleite weiter? Rechtsanwalt Niels Andersen - sind die Container Eigentum des Anlegers?

Die Schiffsbranche hat seit der Lehmann-Pleite eine harte Seitenlage erfahren und sich nicht mehr erholt. Geschlossene Schiffsfonds gerieten in Schieflage. Der nächste Fall ist die P&R Pleite. Es geht um den grauen Kapitalmarkt, Milliarden sind weg, 50.000 Anleger sind betroffen. Weltweit sind anscheinend 1,5 Millionen P&R Container unterwegs. Einer der wichtigen Fragen bei diesem Fall wird sein, ob der einzelne Container Eigentum des Anlegers ist, so Rechtsanwalt Niels Andersen im Börsenradio Interview. P&R war ein alteingesessenes Unternehmen, das gab es auch schon seit den 70er Jahren. Das Geschäftsmodell: Der Anleger kauft Container und mietet sie an P&R zurück. Dann gab es eine Rendite und später kaufte P&R die Container wieder zurück. (Teil 1)
Herr Niels Andersen (Rechtsanwalt) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(0:00 min)
Veröffentlicht am 23.03.2018 um 14:30

Börsenradio Marktbericht, Fr. 23. März 2018, DAX auf Jahrestief bei 11.825 Punkten, Zahlen Deutsche Wohnen, Nike, Gold gesucht

Gold ist gesucht und steigt auf über 1.300 USD. Donalds Strafzölle für China schicken auch den DAX mit -200 Punkten in den Keller. Er erreichte am Freitagmittag ein neues Jahrestief. Kollege Holger Scholze von der EUWAX der Börse Stuttgart möchte das aber noch keinen "Handelskrieg" nennen. Schon in der Nacht verlor der Dow Jones seine 24.000er Punktemarke. Die hohe Nachfrage nach Wohnraum in Ballungszentren bleibt. Die Deutsche Wohnen kann Ihr operatives Ergebnis um rund 13 % auf 432 Millionen Euro steigern, die Dividende steigt um 8 % auf 80 Cent. Nike profitiert von einer starken Nachfrage auch China. Dennoch bescherte eine Abschreibung wegen der US-Steuerreform einen Verlust in Höhe von 921 Mio. USD.
Herr Holger Scholze (Derivateexperte) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(6:31 min)
Veröffentlicht am 23.03.2018 um 13:00
Seite:  1  2  3  4  5  6

Anzeige

Dr. Jens Ehrhardt: 2018 mit normalen Börsenzyklen? "Sell in May könnte dieses Jahr stimmen!"

2018 ist die Volatilität zurück an die Börsen gekommen. Das haben wir an dem Rücksetzer im Februar gesehen. Muss man sich darauf einstellen, dass so etwas häufiger passiert? Dr. Jens Ehrhardt: "Ich habe das Gefühl, dass wir zu den Zeiten zurückgehen, wo wir wieder jahreszeitliche Rhythmen haben. Dass im ersten Quartal oder im Frühjahr die Jahreshöchstkurse sind, dann geht’s runter bis Oktober und dann geht’s wieder hoch." Lohnt sich also jetzt noch ein Nachkauf? "Ich würde noch ein bisschen warten mit Nachkäufen." Ist das Grundszenario noch gut? "Ich bin generell nicht der Meinung, dass wir vor einer Baisse stehen." Welche Werte kann man überhaupt noch kaufen in der aktuellen Lage? "Die Technologiewerte werden dieses Jahr wieder sehr gut verdienen, auch die asiatischen Technologieaktien laufen gut." Doch auch hier könnte der Handelskonflikt zum Problem werden. (Teil 2)
Herr Dr. Jens Ehrhardt (Vorstandsvorsitzender, Bester Vermögensverwalter 2017) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(8:42 min)
Veröffentlicht am 23.03.2018 um 11:41

BNP Paribas-Radio: DWS IPO erster Kurs 32,55 Euro, Wasserschaden ohne Kursfolgen, US-Handelskrieg mit Kursfolgen

Die Trends vom Parkett heute mit Markus Königer: Die Tochter der Deutschen Bank, DWS startet mit einem Mini-Plus von 5 Cent ans Parkett mit genau 32,55 Euro. Die Emission spült der Deutschen Bank 1,4 Mrd. Euro in die Kassen. In dieser Woche gab es Regen von der Decke im Handelssaal auf das Parkett, die Schäden halten sich in Grenzen. So richtig Schaden gibt es im Handelskrieg mit den USA, Europa und China im DAX-Kurs.
Herr Markus Königer (von ICF) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(6:35 min)
Veröffentlicht am 23.03.2018 um 10:53

Jens Bernecker setzt auf Turnaround-Kandidaten: "Das Schöne ist: das generelle Marktumfeld spielt keine Rolle"

Jens Bernecker setzt im aktuellen Marktumfeld auf Turnaround-Kandidaten: "Turnaround Spekulationen sind das Salz in der Suppe. Die Börse ist ein Antizpiationsmechanismus. Sie wartet nicht, bis das Unternehmen erfolgreich ist, sondern sie verteilt im Vorfeld schon Lorbeeren. Und das sind genau diese Perlen, die es gilt zu finden." Ist es aktuell sogar nötig, nach solchen Perlen zu suchen, weil der Markt in den vergangenen Jahren schon gut gelaufen ist? "Turnaround Aktien befinden sich am anderen Ende des Spektrums." Wann eignet sich ein "gefallener Engel" als Trunaround Kandidat? Welche Branchen oder Unternehmen sind da gerade hervorzuheben? Ist es ein schlechtes Omen für den Gesamtmarkt, wenn Jens Bernecker nun nach Turnaround Kandidaten sucht?
Herr Jens O. Bernecker (Geschäftsführung) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(10:50 min)
Veröffentlicht am 23.03.2018 um 10:20
Seite:  1  2  3  4  5  6

Anzeige

Mit dem GBC Insider Index den MDAX +46,62 % schlagen - Neuaufnahmen: Axel Springer, Daldrup & Söhne, Hugo Boss ...

Genauer heißt der Index: GBC Insider Focus Index. Der Index steht nun bei 147. Die Idee kommt aus dem Research-Haus GBC und ist eigentlich simpel: Denjenigen folgen, die Insider sind. Die Vorstände sind gesetzlich verpflichtet ihr Käufe und Verkäufe der BaFin zu melden. Kauft ein Vorstand eigene Aktien, ist er von seinem Unternehmen überzeugt und verkauft er Aktien, steckt meistens nichts Gutes dahinter. Diese Werte fliegen wieder aus dem Index raus. Axel Springer, Daldrup & Söhne, Hugo Boss, Jungheinrich und Merck wurden neu in den Insider Index aufgenommen; Drägerwerk muss den Index verlassen. Derzeit sind 76 Werte im Index. Die Performance seit Auflage im September 2016 beträgt +46,62 %.
Herr Marcel Goldmann, M.Sc (Analyst) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(7:08 min)
Veröffentlicht am 23.03.2018 um 09:28

So geht der Weg an die Börse für kleine Firmen mit der FinGroup AG

Was sind wichtige Faktoren, dass ein Börsengang erfolgreich wird? FinGroup AG ist ein Komplettanbieter rund um den Kapitalmarkt. Von Börsengängen über Investor-Relation-Arbeit bis hin zu Fundraising, alles was SmallCaps brauchen. Der Erfolg eines Börsenganges ist sehr unterschiedlich. "Viele denken nach dem Börsengang haben sie es geschafft und die Arbeit hinter sich, aber dann fängt die Arbeit erst an!" (Teil 2)
Herr Alexander Coenen (Vorstand) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(7:31 min)
Veröffentlicht am 23.03.2018 um 08:23

Börsenradio Märkte am Morgen Fr. 23. März 2018 - Handelskonflikt belastet die Märkte, Eu ausgenommen, China im Visier

Der DAX erwischte am Donnerstag keinen guten Tag. 1,7 % Minus auf 12.100 Punkte. Auch der ATX in Wien verlor deutlich mit 1,7 % auf 3.438 Punkte. Die EU soll von Strafzöllen ausgenommen werden, dem Markt konnte das nicht helfen. Trump verkündete nach Xetra-Schluss, dass er Maßnahmen gegen China durchsetzen wolle. Der Dow Jones tauschte danach deutlich ab. Weiteres Thema war die Zinsanhebung durch die Fed. Die Banken reagieren negativ auf die Aussicht, dass es keine schnelle Zinswende geben wird. Deutsche Bank und Commerzbank sind die Verlierer des Tages im DAX. Und auch Facebook als einer der großen Verlierer der letzten Tage ist weiter im Abwärtsmodus.
Beitrag: Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(18:24 min)
Veröffentlicht am 23.03.2018 um 05:20
Seite:  1  2  3  4  5  6

Anzeige

Paion CEO Dr. Wolfgang Söhngen: "Wir haben in diesem Jahr die Chance auf zwei Zulassungs-Anträge!"

Paion will "PAIONeer" in der Sedierung und Anästhesie sowie in der Intensivmedizin werden. Bei Paion geht es um das Narkosemittel Remimazolam. Dazu gibt es in vielen Ländern Partnerschaften, in den USA ist das Cosmo, in Japan Mundipharma, in Kanada Pendopharm und Russland R-Pharma. In diesen Ländern müssem zuerst noch zwei klinische "Zulassungsanträge" beantragt werden. Im Interview Dr. Wolfgang Söhngen, Vorstandsvorsitzender der PAION AG: "Es wurden die positiven Phase-III-Daten in den US-Studien bekannt gegeben. 2018 haben wir die Chance auf zwei Zulassungen". Der Jahresfehlbetrag betrug 2017 12 Mio. Euro.
Herr Dr. Wolfgang Söhngen (Chief Excecutive Officer, Gründer von Paion) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(8:52 min)
Veröffentlicht am 22.03.2018 um 17:59

Monika Rosen Philipp: US stock market after Fed and trade disputes: "there are better opportunities in other parts of the world"

The Federal Reserve raised US interest rates last night. That was expected. More important is the outlook. Some say, Federal Reserve Chairman Jerome Powell signales policy continuity with his predecessor, Janet Yellen. "The message was a little bit mixed." What impact does the trade disputes have to the stock market? "Market participants are holding their fire." The US markets have recovered well since in early February, especially the Nasdaq. Now suddenly there was a pullback. Driven by Facebook. Is there a weaker time coming for the Facebooks and Google and Amazons? What does Monika Rosen Philipp think about the US stock market? "There are better opportunities in other parts of the world."
Frau Mag. Monika Rosen-Philipp (Head of PB Research) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(5:05 min)
Veröffentlicht am 22.03.2018 um 17:26

Monika Rosen Philipp: Fed-Sitzung und Handelskonflikt in den USA - "Wir sind bei US-Aktien untergewichtet"

Der neue Fed Chef Jerome Powell hat die Zinsen angehoben. Das war so erwartet worden. Wichtiger ist dann sein Ausblick. Wie hat Monika Rosen Philipp die Rede beobachtet? "Ich würde das als gemischtes Bild bezeichnen." Einer der Faktoren ist der Handelskonflikt zwischen den USA und dem Rest der Welt. "Die Reaktion des Marktes würde ich bis jetzt als moderat bezeichnen." Sind US-Aktien noch attraktiv? Auch die Tech-Werte rund um Facebook korrigieren gerade. Kommen jetzt schwächere Zeiten für den Tech-Sektor? Wo sind denn noch Chancen zu sehen? "Wir sind bei US-Aktien untergewichtet."
Frau Mag. Monika Rosen-Philipp (Head of PB Research) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(6:22 min)
Veröffentlicht am 22.03.2018 um 17:10
Seite:  1  2  3  4  5  6

Anzeige

Nächster Börsengang: Homes & Holiday AG Interview Teil 2 - Luxus-Ferienimmobilien als Kapitalanlage

Im Frühjahr 2018 beginnt die Zeichnung im Pre IPO-Handel. Die Homes & Holiday AG kümmert sich mit ihren Tochtergesellschaften Porta Mondial und Porta Holiday mit einem rundum Paket für Ferienimmobilien: zuerst Verkauf, dann Vermietung und Management der Objekte. Das schnelle Wachstum geht auch über ein Franchise-System für Makler. Die Homes & Holiday AG kümmert sich um all die Dinge, die einen Makler alleine überfordern: professionelle Webseite, SEO-Markting, Datenbanken. Vorstand Joachim Semrau: "Ich liebe Mallorca, alleine die frische Luft, das Licht, es ist ein ganz besonderes Licht, es ist immer hell hier und die Sonne, das bringt schon so viel Freude". Anders als im dunklen Deutschland!
Herr Joachim Semrau (CEO) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(6:56 min)
Veröffentlicht am 22.03.2018 um 17:01

Johannes Hirsch: "Ich will mein Engagement nicht davon abhängig machen, ob Trump A oder B sagt"

Jerome Powell hebt wie erwartet die Zinsen an. Welche Erkenntnisse zieht Johannes Hirsch aus der Rede des neuen Fed Chefs? "Powell legt großen Wert darauf, Kontinuität zu zeigen." Was lässt sich bezüglich weiterer Zinsanhebungen erwarten? Außerdem spielt der Handelskonflikt und der Protektionismus eine bedeutende Rolle. "Global gesehen ist der Handelsstreit zwischen den USA und China ein viel größeres Thema." Bei uns gab es zusätzlich einen schwachen Ifo-Index. Was ist wichtiger für die Börse: Konjunktur, Notenbankpolitik oder Trumps Handelskrieg? Mit welcher Strategie begegnet Johannes Hirsch dieser Situation?
Herr Johannes Hirsch (Geschäftsführer) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(15:56 min)
Veröffentlicht am 22.03.2018 um 15:18

VIG: +9 % mehr Gewinn - höhere Dividende trotz Sturm "Herwart" - Prof. Stadler: "Wir sind wirklich ein CEE-Versicherer"

Vienna Insurance Group Jahreszahlen 2017: Der Gewinn vor Steuern stieg um 9 % auf rund 443 Mio. Euro. Die Dividende steigt von 80 auf 90 Cent. "Wir sind wirklich ein CEE-Versicherer", so Prof. Elisabeth Stadler CEO der Vienna Insurance Group. Die CEE-Strategie des Versicherers geht auf, 55 % der Prämien und 57 % des Gewinns kommt aus dem Ost-Europa-Raum. Die Krankenversicherung gehört zu jenem Geschäftsfeld, in dem die VIG vor allem im CEE-Raum großes Wachstumspotential sieht. Teile der Ziele aus der Agenda 2020 für das Jahr 2018 sind schon erreicht, sodass sich die VIG schon den Zielen 2019 widmen kann. "Wir setzten auch Robotertechnik und künstliche Intelligenz ein."
Frau Prof. Elisabeth Stadler (Generaldirektorin (CEO) Vorstandsvorsitzende) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(11:57 min)
Veröffentlicht am 22.03.2018 um 14:45

Börsenradio Marktbericht, Do. 22. März 2018 - DAX nach Fed-Entscheid und Handelskonflikt-News 1 % im Minus

Der neue Fed-Chef Jerome Powell hat wie erwartet den Leitzins angehoben. Der DAX ist nach dem Fed-Entscheid von Mittwoch 1 % im Minus mit 12.183 Punkten. "Das liegt aber eher am weiterhin schwelenden Handelskonflikt zwischen den USA und China und den USA und der EU." Außerdem gab es einen schwachen Ifo-Geschäftsklima-Index. Das alles drückt die Stimmung. Der Tag ist außerdem durch eine Vielzahl von Bilanzen geprägt. So kamen unter anderem die Jahreszahlen 2017 von HeidelbergCement, Zooplus, Hella, Jenoptik und vielen mehr.
Herr Holger Scholze (Derivateexperte) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(9:00 min)
Veröffentlicht am 22.03.2018 um 12:26

Heidelberg Pharma AG tötet Krebszellen mit einem Gift aus dem Knollenblätterpilz

"Antikörper werden Huckepack mit einer biologischen Sprengladung versehen und wie ein troianisches Pferd in die Krebszelle eingeschleust," so Dr. Jan Schmidt-Brand, CFO der Heidelberg Pharma AG im Börsenradio Interview. Die biologische Sprengladung ist Amanitin, ein Gift aus dem Knollenblätterpilz, das synthetisch hergestellt wird. 2017 konnten Forschungsvereinbarungen mit den Pharma-Firmen Takeda und aktuell mit Magenta abgeschlossen werden. Bei der aktuellen Krebsforschung geht es um die Indikation Multiples Myelom, das ist eine bösartige Erkrankung der Plasmazellen im Knochenmark. Grund des Interviews sind die Jahreszahlen 2017, hier wurden 11 Mio. Euro Kapital verbraucht. 2017 gab es auch die Namensänderung von WILEX AG in Heidelberg Pharma AG.
Herr Dr. Jan Schmidt-Brand (CFO) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(12:32 min)
Veröffentlicht am 22.03.2018 um 12:00

Börsenradio Märkte am Morgen Do. 22. März 2018 - was macht der DAX aus der Fed-Sitzung? Heute Berichtsdonnerstag

Es war ein regelrechter Berichtsmittwoch mit ganz vielen Jahreszahlen, auch bei uns im Börsenradioprogramm. Der DAX dagegen machte Pause. Schlusskurs Plus Minus Null mit 12.309 Punkten. Es steht aber auch am Abend noch die Fed-Sitzung an. Kuriosität des Tages: Es gab einen Wasserschaden am Frankfurter Parkett. Sie hören unter anderem BMW CFO Dr. Nicolas Peter zur Razzia und den Jahreszahlen, den globalen Anlagestratege Heiko Thieme zu den aktuellen Themen wie Fed Sitzung und Handelskrieg, zum heutigen Berichtsmittwoch mit vielen Jahreszahlen hören Sie Norma Group CEO Bernd Kleinhens, Fuchs Petrolub CFO Dagmar Steinert, Holiday Check CEO Georg Hesse.
Beitrag: Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(21:24 min)
Veröffentlicht am 22.03.2018 um 05:49

Heiko Thieme Club: Hören wir einen weniger optimistischen Heiko Thieme heute? "Die Antwort heißt JEIN ich will nur andeuten, ...

... wenn "wir uns nun die 9-jährige Hausse ansehen und hier kommt plötzlich der etwas pessimistischere Heiko Thieme hinein, was passiert denn danach, wenn wir neue Höchst-Stände haben? Die Börse ist hoffnungsvoll nervös." Es gib verschiedene Varianten. 1) das Tief der nächsten Baisse DAX runter bis 10.000 Punkte 2) neue Höchststände 3) Wie handle ich am besten in Seitwärtsmärkten 4) In der Korrektur nachkaufen." Haben Sie die Reißleine immer an der Hand, wir vom Heiko Thieme Club würden dazu eine Sonderendung machen." Wie bereitet man sich auf Verkäufe vor? Gibt es Folgen des Facebook Datenskandal für die Wall Street Kurse und insbesondere für die Social Media Aktien? Das sind die neuen Empfehlungen von Heiko Thieme von der Wall Street. (Gesamtlänge für Clubmitglieder: 47:13 min.) https://www.heiko-thieme.club/pricing
Herr Heiko H. Thieme (Fondsmanager) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(6:11 min)
Veröffentlicht am 21.03.2018 um 18:13

Holiday Check Jahreszahlen 2017: größerer Verlust, mehr Investitionen - "unverantwortlich, diese Investitionen nicht zu tätigen"

Holiday Check konnte mit den Jahreszahlen 2017 die Ziele übertreffen: 13,3 % Umsatzplus auf 121,6 Mio. Euro. Geplant waren 5 bis 10 %. Das EBIT liegt allerdings bei -5,7 Mio. Euro nach -3,0 Mio. Euro im Vorjahr. Es wird aber auch viel investiert und so soll es auch weitergehen auf dem Weg zum "urlauberfreundlichsten Unternehmen der Welt". Drei Bereiche waren wichtig: Marketing bzw. eine Marketingkampagne, Technologie und Servicecenter. "Wir hätten es für unverantwortlich gehalten, in dieser Phase unserer Entwicklung diese Investitionen nicht zu tätigen." 2018 erwartet CEO Georg Hesse ein Wachstum von 8 bis 13 % und ein operatives EBITDA von 2,5 Mio. Euro bis 6,5 Mio. Euro.
Herr Georg Hesse (CEO) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(12:20 min)
Veröffentlicht am 21.03.2018 um 17:30

BMW Vorstand Nicolas Peter über die Razzia, Donald Trumps Strafzölle und die Ambition neuer Rekorde

BMW konnte gute Jahreszahlen 2017 vorlegen: 4,8 % mehr Umsatz auf 98,7 Mrd. Euro. Rund 10 % Plus beim Vorsteuerergebnis auf 10,66 Mrd. Euro. Überschattet wurden die guten Zahlen allerdings von einer Razzia am Tag vor der Bilanzpressekonferenz. Dazu BMW CFO Dr. Nicolas Peter: "Es geht bei dem Thema um eine fehlerhafte Softwarezuordnung und nicht eine gezielte Manipulation." Das werde gerade aufgearbeitet. Wichtig auch: der Ausblick von BMW. Es sollen auch 2018 neue Rekorde bei Absatz und Umsatz erzielt werden. Dazu gehören vor allem Investitionen in die Bereiche: E-Mobility, autonomes Fahren und Digitalisierung. Welche Rolle spielt Donald Trump und seine Strafzölle? Immerhin hat er BMW ja explizit erwähnt. Wird es am Schluss auch einen neuen Rekordgewinn geben?
Herr Dr. Nicolas Peter (CFO) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(8:25 min)
Veröffentlicht am 21.03.2018 um 14:37
 
Follow boersenradio on Twitter




Börsentag Dresden

IdeasTV

Börsenradio auf wienerborse.at

Vontobel

Aktienclub

Wikifolio

Talkfit


BNP Paribas




Heiko Thieme Club