Mittwoch, 15.08.2018 05:05:22

Themen-Highlights bei Börsen Radio Network

RWE nach Zahlen DAX-Spitze: Aussicht auf Dividendenanhebung bestätigt - CFO Krebber: "Wir werden die Prognose erfüllen"

Nach dem RWE-E.ON-Deal rund um innogy muss man die RWE-Zahlen (H1/2018) "stand-alone" betrachten, immerhin macht innogy mit 683 Mio. Euro Dividendenzahlung noch immer einen großen Teil aus. "Das empfehlen wir schon seit dem innogy-IPO." Also "RWE stand-alone": EBITDA 1,1 Mrd. Euro, bereinigtes Nettoergebnis 683 Mio. Euro. Im Vorjahr waren es noch 1,4 Mrd. und 883 Mio. Euro. Grund sind niedrige Strompreise und geringere Stromproduktion. Wie wird sich beides im 2. Halbjahr entwickeln? "Wir werden die Prognose erfüllen!" CFO Dr. Markus Krebber über die Fortschritte bei der Transformation mit E.ON, den Baustellen der Zukunft und der geplanten Dividende (40 % Plus, 50 auf 70 Cent).
Herr Dr. Markus Krebber (Finanzvorstand) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(8:08 min)
Veröffentlicht am 14.08.2018 um 15:09
Anzeige

Der türkische Sultan ist pleite! - Robert Halver: "Die Türkei hat keine Hausaufgaben gemacht, hier wird die Religion bemüht!"

Der Verfall der türkischen Lira geht weiter - Robert Halver: "Die Lage ist ernst, aber kein Untergang des Finanzsystems! Die Währung eines Landes ist so etwas wie der Aktienkurs eines Landes. Die Türkei macht keine Hausaufgaben, hier wird die Religion bemüht. Die Türkei macht alles, aber auch alles falsch, das ist schade, denn die Türkei war auf einem hervorragenden Weg. Die Türkei hatte sich so toll entwickelt und das wurde jetzt alles kaputtgemacht. Ich sehe hier keine großen Gefahren, die EU wird auch diesmal die Banken retten. Wenn die türkische Notenbank unabhängig ist, dann hat Robert Halver Idealgewicht, das glaubt auch keiner".
Herr Dipl.-Kfm. Robert Halver (Leiter Kapitalmarktanalyse) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(7:17 min)
Veröffentlicht am 13.08.2018 um 11:40

Türkei Krise - Lira weiter im freien Fall - Börse spielt Pleite der Türkei durch

Viele sprechen schon von Türkei-Krise. Das bekommen die Banken zu spüren. Sieben Lira bekommt man derzeit für einen Euro. An der Börse wird überraschend eine Pleite der Türkei durchgespielt, obwohl das Thema kein neues ist. Neue US-Sanktionen könnten einen Staatsbankrott nach sich ziehen. Anleger verkaufen im großen Stil türkische Aktien und Staatsanleihen.
Herr Andreas Groß (Wirtschaftsjournalist) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(4:01 min)
Veröffentlicht am 10.08.2018 um 13:25

Österreichische Post stabil im 1. HJ 2018 - Zukunftsthemen: noch mehr Paket, 4 Tage-Woche, Wettbewerb durch Amazon?

Die Österreichische Post bleibt wie erwartet im 1. Halbjahr 2018 stabil: 0,2 % Umsatzplus auf 955,2 Mio. Euro. Das EBIT um 2,8 % auf 105 Mio. EUR gesteigert. Das Bild bleibt nach wie vor: mehr Paket und weniger Brief. Dieser Trend wird auch so weitergehen. Nun folgen Kostensenkungen und Investitionen, um mit den Herausforderungen umgehen zu können: Wettbewerbsdruck, Preisdruck und Zeitdruck. Welche Rolle spielt dabei die 4 Tage-Woche? Und wie sehr könnte ein eigener Amazon Lieferservice belasten?
Herr Harald Hagenauer (Head of Investor Relations) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(13:08 min)
Veröffentlicht am 10.08.2018 um 12:39
Anzeige

Adidas Aktie rennt auf über 210 Euro, oder springt +10 % nach oben - auch bei Reebook gibt es Muskel-Aufbau für die Marge

Der Nettogewinn von Adidas stieg um 20 % auf 418 Mio. Euro. Die Aktie explodiert förmlich auf 210 Euro. Dass die Adidas Fußball-Mannschaften bei der WM schon vorher ausgeschieden sind, ist belanglos. Wer ein Haar in der Suppe suchen will, kann das tun: Das Haar heißt Reebok. Hier ging der Umsatz um 3 % zurück. Aber es gibt ein "Reebok Muskel-Aufbau-Programm" für die Marge. Die Adidas-Jahresprognose 2018 geht von einem Umsatzplus von weiteren +10 % aus.
Herr Jan Runau (Firmensprecher) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(13:13 min)
Veröffentlicht am 09.08.2018 um 16:01

Roland Vogel CFO Hannover Rück: "Wir haben uns vorgenommen, die 5 Euro Dividende wieder mindestens zahlen zu wollen!"

Wie groß ist der Risikoappetit der Hannover Rück: Klimawandel - US-amerikanischen Mortalitätsgeschäfte - Brexit - US Steuerreform. Hannover Rück CFO Vogel: "Wir ersetzten Risiko in Kapital und wir haben nur ein bestimmtes Kapital zur Verfügung. Es ist alles versicherbar für den richtigen Preis!" Zum Klimawandel: "Natürlich reden wir dieses Jahr alle von der Dürre und der Erderwärmung, in den vergangenen Jahren im Juli und August haben wir eher über Feuchtigkeit gesprochen. Und wir hatten eher Frostschäden." Die Bruttoprämie stieg im 1. Halbjahr 2018 um 11 % auf 10 Mrd. Der Halbjahresgewinn stieg um 3,8 % auf 555 Mio. Euro.
Herr Roland Vogel (CFO) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(19:19 min)
Veröffentlicht am 09.08.2018 um 10:50

Munich Re Q2 2018: Etwas weniger Gewinn, Aktie am DAX-Ende - "Das Ergebnis für das gesamte 1. Halbjahr war sehr schön"

Die Münchner Rück zeigt in Q2 2018 etwas weniger Gewinn mit 728 Mio. Euro nach 733 Mio. im Vorjahr. Es gibt dabei den Zusatz: trotz hoher von Menschen verursachter Großschäden. Das war unter anderem ein Staudamm in Kolumbien. "Wir sind zufrieden, das Ergebnis für das gesamte 1. Halbjahr war sehr schön." Der Markt schickt die Aktie der Munich Re dennoch ans DAX-Ende. Nun kommt das 2. Halbjahr und damit die Hurrikan Saison. Doch die Münchner Rück sieht sich gut aufgestellt. Das Gewinnziel von 2,1 bis 2,5 Mrd. Euro für das Gesamtjahr 2018 wurde bestätigt.
Herr David Flötner (Pressesprecher) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(9:09 min)
Veröffentlicht am 08.08.2018 um 14:20
Anzeige

Will Elon Musik Tesla wirklich von der Börse nehmen? - Oder ist das eine Attacke gegen Shortseller?

Mittlerweile wird die Tesla-Aktie wieder gehandelt. Nach der Twitter-Meldung von Elon Musk, dass er darüber nachdenkt, Tesla von der Börse zu nehmen, sprang die Aktie auf einen Schlag um 23 % an. Er erwägt, die Aktien für einen Stückpreis von 420 Dollar von der Börse zu nehmen. Doch was könnte hinter der Meldung des Börsenflüchtlings stecken?
Herr Andreas Groß (Wirtschaftsjournalist) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(3:54 min)
Veröffentlicht am 08.08.2018 um 12:54

Fragen Sie Vorndran - eine typische Woche bei Flossbach von Storch - "Wir tanzen auf den Tischen, wenn die Kurse fallen!"

Die Fondsgesellschaft Flossbach von Storch, in Kurzform FvS, wurde 1989 von 2 Personen gegründet: Bert Flossbach und Kurt von Storch. Wie läuft eine typische Woche bei FvS ab, bis es zu einer Entscheidung kommt? So kauft man Aktien! "Nehmen wir mal an, eine Aktie steht bei 100, was unserer Meinung nach dem Wert entsprechen würde, und die Aktie steht bei 115, dann ... Wir tanzen auf den Tischen, wenn die Kurse fallen!" Wenn Sie Fragen an Philipp Vorndran haben, schreiben Sie uns unter redaktion@brn-ag.de .
Herr Philipp Vorndran (Kapitalmarktstratege) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(14:08 min)
Veröffentlicht am 08.08.2018 um 10:34

Wie erwartet nach Gewinnwarnung: Post mit Gewinneinbruch - CFO Melanie Kreis: "steuern mit 3 Punkten dagegen!"

Anfang Juni 2018 war klar: die Deutsche Post streicht überraschend ihre Jahresprognose um rund eine Milliarde Euro. Probleme in der PEP-Sparte (Paket). Vorstand für Brief und Paket, Jürgen Gerdes musste gehen. CFO Melanie Kreis: "Wir hatten in den letzten Jahren im Bereich der indirekten Kosten einen zu starken Anstieg, was auch daran lag, dass wir sehr viele neuen Dinge gemacht haben. Wir hatten in den letzten Jahren nicht genug in die Mitarbeiter, in die Prozesse und Systeme investiert. Wir trennen uns auch wieder von Aktivitäten!" In der Brief- und Paketsparte brach das operative Ergebnis im 2. Quartal 2018 auf 108 von 260 Mio. Euro im Vorjahr ein. Das operative Ergebnis sackte um 11 % auf 747 Mio. Euro ab.
Frau Melanie Kreis (CFO und Personalvorstand) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(8:45 min)
Veröffentlicht am 07.08.2018 um 09:49
Anzeige

Währungen als Top Thema: Euro/Dollar in der Berichtssaison, chinesischer Yuan und türkische Lira im Streit mit den USA

Aktuell sind Währungen eines der Top Themen am Markt: In der Berichtssaison treten mal wieder Währungseffekte im Euro/Dollar zum Vorschein. Dort gab es im Jahr 2018 schon einiges an Bewegung, allerdings bleibt der Euro/Dollar in einer Range. Inzwischen hat sogar US-Präsident Donald Trump versucht, Einfluss auf den Dollarkurs zu nehmen. Ebenfalls durch Trumps Politik beeinflusst sind der chinesische Yuan (wegen des Handelskonflikts) und die türkische Lira (wegen der diplomatischen Krise). Währungsanalyst Ulrich Leuchtmann gibt einen Überblick.
Herr Ulrich Leuchtmann (Leiter FX-Strategie) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(7:57 min)
Veröffentlicht am 06.08.2018 um 15:04

Süss Microtec Q2 2018: Gewinnsprung und Umsatzplus – CEO Richter: "Ich sehe uns auf einem schönen Wachstumspfad"

Süss Microtec hat seit der Rückkehr von Dr. Franz Richter als CEO im September 2016 gute Fortschritte gemacht. So ist der Aktienkurs von damals rund 6 Euro auf im Januar 2018 fast 20 Euro gestiegen. Der Hersteller von anlagen für die Halbleiterindustrie profitiert vom Boom der Branche. Der Auftragseingang ist im 1. Halbjahr 2018 allerdings etwas rückläufig. Dafür steigt der Umsatz 46,9 % auf 97,4 Mio. Euro. Der Gewinn springt an: 7,6 Mio. Euro EBIT nach 1,6 Mio. im Vorjahr. CEO Dr. Franz Richter im Interview: "Ich sehe uns auf einem schönen Wachstumspfad, auch über das Halbjahr hinaus."
Herr Dr. Franz Richter (Vorstandsvorsitzender) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(8:58 min)
Veröffentlicht am 03.08.2018 um 13:31

Continental Q2 2018: mehr Umsatz, weniger Gewinn und Probleme mit Abgastests in Q3? "Das ist keine Warnung sondern ein Hinweis"

Continental konnte in Q2/2018 den Umsatz um 5,4 % auf 22,4 Mrd. Euro steigern. Die Pressemeldung trägt die Überschrift "Continental legt bei Wachstum zu". Das bereinigte EBIT ist mit 2,2 Mrd. Euro dagegen leicht rückläufig. Grund sind unter anderem Wechselkurseffekte. Nun gab es aber noch die Meldung, dass es in Q3 eine Schwäche geben könnte wegen neuer Abgasprüfverfahren bei den Autobauern. "Das ist keine Warnung, sondern ein Hinweis wegen der bestehenden Unsicherheit." Die Aktie gibt ab. Ist diese Meldung der Hauptgrund? "Das Sentiment für den Autosektor ist ein bisschen angeknackst. Wir konnten uns dem Trend nicht ganz widersetzen."
Herr Rolf Woller (Head of Investor Relations) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(12:28 min)
Veröffentlicht am 02.08.2018 um 14:15
Anzeige

Osram im Wandel - mit Delle, aber klaren Zielen - CFO Ingo Bank: Wachstum, Bereich-Verkauf, Focus auf Autobranche, schwaches Q3

Es gab viel zu besprechen mit Osram CFO Ingo Bank: Osram plant den Verkauf von Lighting Solutions. Das Geschäft mit Beleuchtung von Straßen, Stadien oder großen Gebäuden. Der Wandel vom Lampenhersteller zum Spezialanbieter mit einem starken Fokus auf die Automobilbranche. Da waren die Sorgen um Trumps Autozölle, EU-weite Abgastestverfahren führten zu Einschränkungen in der Produktion von einigen Herstellern. Osram hat im 3. Quartal 2017/18 deutlich weniger verdient. Netto sackte der Gewinn von 84 auf 48 Mio. Euro ab. "Ein großer Effekt war die Entwicklung des Euros gegen über dem Dollar, der einen starken negativen Effekt hatte, im 3. Quartal lagen die Währungseffekte allein bei 25 Mio. Euro."
Herr Ingo Bank (CFO) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(13:11 min)
Veröffentlicht am 01.08.2018 um 10:02

Fresenius nach Q2 Zahlen am DAX-Ende - CFO Rachel Empey: "Wenn wir operativ erfolgreich sind folgt hoffentlich auch die Aktie"

Auf die Q2 2018 Zahlen von Fresenius muss man 2 Blicke werfen: Mit und ohne Währungseffekte. Währungsbereinigt steigt der Umsatz um 5 %, das EBIT um 2 %. Mit Währungseffekten sinkt der Umsatz 2 % auf 8,4 Mrd. Euro, das EBIT Minus 3 % auf 1,15 Mrd. Euro. "Das 2. Quartal war auch sehr positiv. Ja es gab Währungseffekte, aber alle 4 Segmente haben zum Wachstum beigetragen." Im Interview spricht CFO Rachel Empey über den Stand der Dinge bei Akorn, die Lage bei Fresenius Medical Care und die Aktie. "Wenn wir im operativen Geschäft erfolgreich sind, folgt hoffentlich auch die Aktie."
Frau Rachel Empey (CFO) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(11:10 min)
Veröffentlicht am 31.07.2018 um 17:33
 
Follow boersenradio on Twitter



IdeasTV

Börsenradio auf wienerborse.at

Vontobel

Wikifolio

Talkfit


BNP Paribas




Heiko Thieme Club