Freitag, 20.01.2017 04:44:21

Themen-Highlights bei Börsen Radio Network

Robert Halver: "Man muss sich Trump als Caesar vorstellen und wir sind seine Vasallen, und wenn wir …"

… "Caesar entgegen kommen nach dem Motto: gib dem Kaiser, was des Kaisers ist, dann wird man in Ruhe gelassen, siehe Ford, die Ihr Werk in den USA bauen wollen." Weiter Themen: Vernunftehe, Anlagechancen 2017, das Waterloo des Sparers.
Herr Dipl.-Kfm. Robert Halver (Leiter Kapitalmarktanalyse) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(11:50 min)
Veröffentlicht am 12.01.2017 um 12:12
Anzeige

Mojmir Hlinka: "Diese Rallye kann den Dow Jones problemlos auf 24.000 Punkte führen..."

"… natürlich nicht am Stück. Es gibt Schwankungen und Volatilität. Und wir haben eine ereignisreiche Umwelt. Das sorgt für Schwankung, aber ganz sicher nicht für ein Ende der Aktienhausse." Welche Rolle wird die Politik 2017 spielen? Was wird als Nächstes wichtig? Was ist im DAX 2017 drin? "Neues Allzeithoch in den ersten sechs Monaten des Jahres." (Teil 2)
Herr Mojmir Hlinka (Eidg. dipl. Finanz- und Anlageexperte) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(7:17 min)
Veröffentlicht am 09.01.2017 um 08:24

Folker Hellmeyer: "Ich erwarte, dass spätestens im 3. Quartal 2017 die Negativzinsen der EZB Geschichte sind"

Jahresausblick 2017 mit Folker Hellmeyer: "2017 wird ein Jahr der Überraschungen. Diesmal der positiven Überraschungen und damit der Chancen". Wachstum der Weltwirtschaft, das Verhältnis zu Russland, die Notenbankpolitik, das "Projekt Seidenstraße" - welche Themen werden wichtig?
Herr Folker Hellmeyer (Chefanalyst) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(12:32 min)
Veröffentlicht am 05.01.2017 um 14:04

Mojmir Hlinka: Das spricht dafür, dass die Rallye weitergeht

Die Jahresendrallye von 2016 wird ins Jahr 2017 hineingetragen. "Wir hatten einen Kick Off für 2017." Doch kann es auch so weitergehen? "Es geht nicht blind nach oben. Wir sehen eine Rotation in den Sektoren. Und das schaukelt die Indizes nach oben." Welche Gründe sprechen für eine Fortführung der Rallye? (Teil 1)
Herr Mojmir Hlinka (Eidg. dipl. Finanz- und Anlageexperte) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(10:34 min)
Veröffentlicht am 04.01.2017 um 12:11
Anzeige

Jochen Stanzl: Folgt nun ein Rücksetzer und dann ein neuer Bullenmarkt? "Das klingt doch gut oder?"

Der Jahresstart war gut, der DAX steigt auf neue Jahreshochs. Die große Frage ist: wie kann es weitergehen? "Was wir jetzt brauchen ist eine Korrektur und dann nochmal ein höheres Hoch und dann haben wir einen neuen Bullenmarkt." Warum brauchen wir die Korrektur? "Das wäre sonst ungesund." Und an der Wall Street? "Da haben wir eine Honeymoon Rallye. Das geht noch 2 Wochen."
Herr Jochen Stanzl (Chef Marktanalyst) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(8:11 min)
Veröffentlicht am 03.01.2017 um 15:16

Johannes Hirsch: Vielzahl an Jahresausblicken - "Dann weiß man genau, was nicht passieren wird"

Der Jahresstart ist auch immer die Zeit der Jahresprognosen und -ausblicke. Wie ist damit umzugehen? "Wenn die Leute dermaßen vorsichtig sind, dann gibt es gute Gründe, mehr zu erwarten und besonders optimistisch zu sein." Viele ordnen zu Jahresbeginn auch ihr Portfolio. Gibt es denn Gründe sich neu zu orientieren? "Wichtig ist, dass man investiert ist." (Teil 1)
Herr Johannes Hirsch (Geschäftsführer) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(12:46 min)
Veröffentlicht am 03.01.2017 um 14:20

Dr. Christoph Bruns: Ausblick auf 2017 – europäische Rallye und neue DAX-Allzeithochs?

Was wird 2017 wichtig? "Die beiden großen Themen 2017 werden die Zinslage und die Politik von Donald Trump sein." In Europa sieht die Lage anders aus als in den USA. "Oft machen die europäischen Märkte ein Jahr später das Gegenteil von den USA, weil Europa folgt und nicht führt." (Teil 2)
Herr Dr. Christoph Bruns (Vorstand) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(7:23 min)
Veröffentlicht am 30.12.2016 um 11:30
Anzeige

Dr. Christoph Bruns: Das Börsenjahr 2016 - ein turbulentes oder normales Jahr? Und was wir daraus lernen können

Das Börsenjahr 2016 hatte einige Überraschungen zu bieten: den schwachen Jahresstart, das Brexit-Thema, die US-Wahl und schließlich die rasante Jahresendrallye. Was für ein Börsenjahr war 2016? "Es war ein kurioses Börsenjahr und doch ein normales." Was können wir daraus lernen für 2017? (Teil 1)
Herr Dr. Christoph Bruns (Vorstand) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(10:24 min)
Veröffentlicht am 29.12.2016 um 17:32

Philipp Vorndran: "Nein! - wer in Aktien investiert, braucht nicht Mut, nein er braucht nur seinen gesunden Menschenverstand!"

... "und der muss wissen, dass in einer Volkswirtschaft Unternehmen in der Lage sein werden, eine bessere Rendite abzuwerfen als Anleihen, die bei Null oder 0,5 stehen. Und selbst, wenn ich die Aktien heute wegschließe und 20 Jahre nicht anschaue, dann habe ich alleine durch die Entwicklung der Dividenden so eine starke Entwicklung, dass es fast mutig ist, keine Aktien zu haben!" (Teil 1)
Herr Philipp Vorndran (Kapitalmarktstratege) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(12:12 min)
Veröffentlicht am 22.12.2016 um 13:39

Robert Halver - Alles zu EQ: "Die Notenbanken sind ohnmächtig dazu gezwungen, allmächtig zu bleiben!"

"Doch leider ist das eine Einbahnstraße,.. ... kein zurück, "sonst würde es einen Crash geben." Sonst muss man sagen "Gute Nacht Europa!" Robert Halver beantwortet Fragen zum kleinen und großen Einmaleins von (QE) Quantitative Easing. QE - In diesem Zusammenhang fällt auch immer wieder der Begriff "Helicopter Money". Dabei kauft die Zentralbank Vermögenswerte an.
Herr Dipl.-Kfm. Robert Halver (Leiter Kapitalmarktanalyse) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(15:09 min)
Veröffentlicht am 21.12.2016 um 11:22
Anzeige

Eugen Weinberg: "Die OPEC wird auch den Rest ihrer Glaubwürdigkeit verlieren"

Die Ölpreise sind nach der OPEC-Einigung stark angezogen – doch wie wird es weitergehen? Wie ist der OPEC-Deal zu beurteilen? "Wir fürchten, dass das der OPEC nicht gelingen wird. Nicht nur wegen der Nichteinigkeit innerhalb der OPEC, sondern auch, weil andere in Zukunft den Preis entscheiden, allen voran die Schieferölproduzenten in den USA." Wie wird sich der Ölpreis entwickeln?
Herr Eugen Weinberg (Leiter Rohstoffanalyse) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(13:58 min)
Veröffentlicht am 15.12.2016 um 11:46

Prof. Hans-Werner Sinn: "Die EZB schafft eine Zombiewelt von scheintoten Firmen"

Prof. Hans-Werner Sinn kritisiert viele Fehlentwicklungen im Jahr 2016, vor allem den Brexit und die Entscheidung für das OMT-Programm, aber auch politische Entwicklungen wie den Renzi-Rücktritt. Am meisten stört ihn die Notenbankpolitik: "Die EZB schafft eine Zombiewelt von scheintoten Firmen." Auch der Euro ist Teil der Kritik: "Ich weiß gar nicht, wieso man geglaubt hat, man könnte statt der Schaffung einer gemeinsamen Armee den Euro einführen." Wird 2017 wieder ein "Jahr der Eurokrise"?
Herr Prof. Hans-Werner Sinn (Präsident des ifo Instituts) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(10:59 min)
Veröffentlicht am 14.12.2016 um 13:08

3 Jahre Deutsche Mittelstandsanleihen FONDS - Wie umgehen mit Themen wie der GEWA-Anleihe nach dem Insolvenzantrag?

Der Deutsche Mittelstandsanleihen FONDS feiert seinen 3. Geburtstag und eine gute Performance – und das, obwohl KMU-Anleihen momentan bei Anlegern nicht besonders beliebt sind. Mittelstandsanleihen haben nicht den besten Ruf, Schuld sind prominente Ausfälle. Auch jetzt gibt es mit der GEWA-Anleihe einen aktuellen Fall. Wie geht Hans-Jürgen Friedrich damit um?
Herr Hans-Jürgen Friedrich (Vorstand) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(11:20 min)
Veröffentlicht am 24.11.2016 um 12:56
Anzeige

Stefan Albrech: DAX und Dow Hausse nach Trump-Wahl - wo liegen jetzt die Chancen? "Die nächste Zeit wird spannend"

Sowohl DAX als auch Wall Street legen nach der Trump-Wahl deutlich zu. "Wir haben gesehen, dass politische Börsen kurze Beine, in dem Fall sogar sehr kurze Beine haben." Wo liegen jetzt die Chancen? Bleibt es bei der Jahresendrallye bis hin zu neuen Rekorden? Außerdem: Anlagetipps in Dubai
Herr Stephan Albrech (Vorstand) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(12:47 min)
Veröffentlicht am 16.11.2016 um 17:28

Thomas Grüner: Brexit-Schock nach Trump-Wahl? "Der Markt zeigt einen Lerneffekt"

Der Markt hat sich durch die Überraschung der Wahl von Donald Trump als Präsident schockiert gezeigt – jedoch nur kurz. Danach hat sich der Markt schnell wieder erholt. Woran liegt das? "Der Markt zeigt einen Lerneffekt." Welche Lehren können Anleger daraus ziehen? Wie viele Unsicherheiten bringt eine Präsidentschaft Donald Trumps tatsächlich mit sich?
Herr Thomas Grüner (Chief Investment Officer) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(11:48 min)
Veröffentlicht am 11.11.2016 um 15:35

CFO Dr. Günther zu den 1. Zahlen vom "guten Teil" von RWE: Innogy - "eine Kombination aus Stabilität und Wachstumsoptionen"

Erstmals veröffentlicht die Innogy SE Zahlen seit der Abspaltung von Konzernmutter RWE und dem Börsengang. Hier wurde unter anderem der EBITDA-Ausblick für 2016 und 2017 bestätigt und eine Prognose für 2016 gegeben: 1,1 Mrd. Euro Nettoergebnis sollen es werden und 70 bis 80 % davon an die Aktionäre ausgeschüttet werden. CFO Dr. Bernhard Günther, ehemals RWE-Finanzchef, über gute Stimmung, Zukunftsanspruch und Vergleichbarkeit der Zahlen.
Herr Dr. Bernhard Günther (CFO) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(6:12 min)
Veröffentlicht am 11.11.2016 um 12:27
Anzeige

Dr. Christoph Bruns: Diese Sektoren profitieren von Präsident Trump

Donald Trump ist Präsident und wir müssen damit arbeiten. "Das ist eine faustdicke Überraschung, der Markt ist auf dem falschen Fuß erwischt worden." Der Markt reagiert aber nicht so negativ wie befürchtet. Woran liegt das? Außerdem: Einige Sektoren dürften von einer Präsidentschaft Donald Trumps profitieren. "Hier sind langfristig mehr Chancen als Risiken gegeben."
Herr Dr. Christoph Bruns (Vorstand) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(8:06 min)
Veröffentlicht am 09.11.2016 um 11:25

Clinton vs Trump: Endspurt ums Weiße Haus - was jetzt noch wichtig ist

Das Rennen um die US-Präsidentschaft zwischen Hillary Clinton und Donald Trump geht in den Endspurt. Kampagnenexperte Julius Van de Laar erklärt, wie die Kampagnenstrategie der Kandidaten und was nun wichtig wird. Holt die E-Mailaffäre Clinton noch mal ein? Wie offen ist das Rennen tatsächlich noch? Was wird die nächsten Tage geschehen?
Herr Julius van de Laar (Kampagnen- und Strategieberater) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(10:05 min)
Veröffentlicht am 04.11.2016 um 09:40

Thomas Grüner: "Nach der US-Wahl finden wir schnell ein neues Thema" - Wieso eigentlich?

Der US-Wahlkampf hält zur Zeit alle in Atem – auch die Börse. Thomas Gründer zieht den Vergleich zur Brexit-Reaktion der Börsen. Außerdem mutmaßt er: "So schlimm wäre ein Präsident Trump gar nicht." Warum werden wir nach der Wahl schnell ein neues Thema finden? Welche Auswirkungen hat das auf die Volatilität?
Herr Thomas Grüner (Chief Investment Officer) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(10:20 min)
Veröffentlicht am 03.11.2016 um 17:45
Anzeige

Wolfgang Matejka: Jahresendrallye auch im ATX - geht die Outperformance weiter?

"Ich glaube, dass die guten Trends aus dem letzten Quartal weitergehen werden." Der ATX zeigt aktuell eine relative Outperformance gegenüber anderen europäischen Aktien. Folgt nun die Jahresendrallye? Welche Werte stehen im Fokus? Welche Rolle spielen Ölpreis und Osteuropa?
Herr Wolfgang Matejka (Banker) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(9:23 min)
Veröffentlicht am 31.10.2016 um 15:34

Fresenius CEO Stephan Sturm im Q3-Interview: Prognoseanhebung, Wachstumsstrategie, 24. Dividendenanhebung?

Fresenius hebt zu den Q3-Quartalszahlen 2016 die Gewinnprognose an: Das untere Ende der Prognose soll nun bei 12 bis 14 % Wachstum liegen nach bisher 11 bis 14 %. Die Umsatzprognose bleibt gleich. Was waren die Highlights neben der Akquisition von Quironsalud? "Die FMC sticht hervor." Wie sind die weiteren Pläne für Wachstum und Zukäufe? Wird es die 24. Dividendenanhebung in Folge geben?
Herr Stephan Sturm (Vorstand) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(9:21 min)
Veröffentlicht am 27.10.2016 um 13:23

Bei Zinsanhebung - raus aus Qualitätstiteln wie Nestlé, Novatris, Roche

Wolfgang Juds sieht von der EZB-Sitzung ausgehend Signale, dass die Zinsen zwar niedrig bleiben, aber die Inflation an steigen könnte. Ein Schluss, den er daraus zieht ist, dass Zinspapiere reduziert werden, aber auch Qualitätstitel reduziert werden. "Weil viel Geld in diese Titel geflossen ist, Stichwort Dividenden sind der neue Zins." Grundsätzlich sieht er eine Aktien-Rallye. "Ich sehe, dass der Markt nach oben möchte."
Herr Wolfgang Juds (Geschäftsführer) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(7:30 min)
Veröffentlicht am 21.10.2016 um 17:16
Anzeige

Folker Hellmeyer über das Verhältnis zu Russland: "Man versucht, Russland in die Rolle des Bösen zu zwängen"

Folker Hellmeyer über das Verhältnis zwischen Russland und dem Westen, Regime Change Politik im Mittelmeerraum, dem "Kampf gegen Russland und China" und die Folgen der Sanktionspolitik. "Dabei geht es nicht um humanitäre oder demokratische Ziele, sondern um geopolitische Interessen."
Herr Folker Hellmeyer (Chefanalyst) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(10:37 min)
Veröffentlicht am 18.10.2016 um 16:04

Johannes Hirsch: Berichtssaison, China, Ölpreis - Was ist aktuell wirklich wichtig?

Einige Faktoren spielen an der Börse derzeit eine Rolle – angeblich zumindest. Welche Bedeutung misst Johannes Hirsch der Berichtssaison, China und dem Ölpreis zu? "Insgesamt spielen Unternehmensgewinne eine bedeutende Rolle. Ich schaue auf Unternehmenszahlen, aber ich schaue mehr: wie ist der gesamte Trend." (Teil 1)
Herr Johannes Hirsch (Geschäftsführer) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(8:23 min)
Veröffentlicht am 17.10.2016 um 13:38

Strabag SE Dr. Birtel: "Wir erleben den Beginn eines Infrastruktur-Booms!"

Egal, wo man unterwegs ist, ob Flughäfen, Stadien oder Autobahnen, findet man die Baustellenschilder der Strabag. Von der Planung bis zum Baustellenbeginn können viele Jahre vergehen. "Wir sind aber relativ konjunkturunabhängig." Warum lag der Umsatz im 1. Halbjahr 2016 um 8 % hinter dem Vorjahreswert?
Herr Dr. Thomas Birtel (Vorstand) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(8:34 min)
Veröffentlicht am 06.10.2016 um 17:05
 
Follow boersenradio on Twitter


IdeasTV

Heiko Thieme Club


BNP Paribas





25 Jahre ATX