Sonntag, 26.06.2016 03:03:45

Weitere Beiträge mit Martin Utschneider

Seite:  1

Anzeige XTB xStation

Technische Analyse: DAX - "Bärenbrummen im Abwärtskanal", S&P 500, Brexit-Pfund, Bund Future

Der DAX bleibt im seinem Abwärtskanal, "wir sehen erst ein Crash-Szenario ab 9700 Punkte und darunter". Der S&P 500 ist weiter im Seitwärtstrend, bröckelt aber. Euro Bund Future: bei 161,20 bis 160,75 "ist eine gute Auffanglinie". Das Getöse um den BREXIT wird immer lauter, sieht man das schon beim Britischen Pfund?
Herr Martin Utschneider (Asset Management - Research & Strategie) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(9:09 min)
Veröffentlicht am 18.05.2016 um 11:31

Technische Analye: Ölpreis nach Doha, EuroStoxx 50, Euro und Bund Future vor EZB Sitzung

Nach Doha ist an diesem Montag vor allem der Ölpreis im Fokus. Aber gilt das auch aus charttechnischer Sicht? Außerdem steht in dieser Woche eine EZB-Sitzung an. Wie steht es um die Assets, die davon besonders betroffen sind: EuroStoxx50, Euro und Bund Future?
Herr Martin Utschneider (Asset Management - Research & Strategie) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(7:34 min)
Veröffentlicht am 18.04.2016 um 16:10

Die Chartanalyse nach dem EZB-Paniktag – Herr Utschschneider, und jetzt?

"Der stabile Trend ist nach wie vor intakt! Die DAX 9.700-Punktemarke wird schon wieder anvisiert. Der MACD (Movering Average Convergence Divergenz) hat ein Kaufsignal generiert." Der Bund-Future steigt weiter, wo ist das Ende? "Die Entscheidung von Draghi war pro Bund-Future."
Herr Martin Utschneider (Asset Management - Research & Strategie) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(7:56 min)
Veröffentlicht am 11.03.2016 um 10:32
Seite:  1

Anzeige

Martin Utschneider: "Vor der EZB sollte man sich die DAX 9.700-Marke als Stopp-Loss absichern!", ...

... "und wenn es nach oben geht, dann kann es auf die 10.500 Punkte, vielleicht sogar die 10.800 gehen. Der RSI ist im absolut überkauften Bereich. Ich wage zu sagen: Auch die Amis schauen auf die EZB".
Herr Martin Utschneider (Asset Management - Research & Strategie) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(4:09 min)
Veröffentlicht am 06.03.2016 um 20:57

Chartanalyse: Das ist eine ganz klassische Gegenreaktion im DAX

Der DAX zeigt sich mit einem Kursplus von 2,25 % auf 9.340 Punkten sehr fest - eine klassische Gegenreaktion. Allerdings fehlen die Fundamentaldaten. Wird der Markt zu technisch getrieben? Die nächsten Widerstandsmarken liegen bei 8.715 Punkten im unteren und 9.700 Zählern im oberen Bereich.
Herr Martin Utschneider (Asset Management - Research & Strategie) im Gespräch mit Brian Morrison Beitrag hören
(6:55 min)
Veröffentlicht am 17.02.2016 um 15:30

Hilfe der DAX bricht -3% weg, was nun? – Nächstes "DAX-Ziel 8678" – Chartanalyse mit Martin Utschneider

(Bem.: Das Interview fand bei der Mark von 9019 DAX-Punkten statt.) Sollte der Abwärtstrend anhalten, dürfte sich diese Marke auch pulverisieren. "Was wir jetzt nicht sehen, sind strategische Kaufkurse!"
Herr Martin Utschneider (Asset Management - Research & Strategie) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(7:11 min)
Veröffentlicht am 08.02.2016 um 14:26
Seite:  1

Anzeige

Nur Kurz: Was bedeutet in der Chartanalyse Bollinger-Band?

In den Chartanalyse kommt sehr häufig der "Begriff Bollinger-Band" bzw. "Bollinger-Bänder" vor. Was bedeutet das von John Bollinger entwickeltes Verfahren zur Chartanalyse?
Herr Martin Utschneider (Asset Management - Research & Strategie) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(2:20 min)
Veröffentlicht am 15.01.2016 um 11:51

Ausverkauf im DAX? Kommt das August-Tief näher? - Chartanalyse DAX, TecDAX und Öl bei 20 Dollar?

Der DAX zwischen Ausverkauf und Erholung? 200 Punkte Schwankung an einem Tag sind normal? Die nächsten Unterstützungen im DAX sind 9700 Punkte, dass 9554 und dann 9325 und 9160 Zähler. Weitere Themen, auch Vorsicht beim TecDAX, Öl-Preis bei 20 Dollar?
Herr Martin Utschneider (Asset Management - Research & Strategie) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(10:21 min)
Veröffentlicht am 11.01.2016 um 15:02

Jahresendrallye ist passé - DAX rutscht unter 10.500, dann unter die 10.400 Punkte – charttechnisch könnte er auf 9.700 fallen!

"Das ist das Ende der Jahresendrallye." Bis Freitagmittag riss der DAX die 10.500 Marke, am Nachmittag lag er schon unter der 10.400 Marke. "Technisch haben wir ein Szenario von 10.250 Punkten. Aus der Schulter-Kopf-Schulter-Formation ergibt sich ein Kurziel von 9.700 Punkten!"
Herr Martin Utschneider (Asset Management - Research & Strategie) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(3:56 min)
Veröffentlicht am 11.12.2015 um 15:19
Seite:  1

Anzeige

Chartanalyse: DAX zwischen 9788 und 10.250 Punkten? – Wieso ist der STOXX 600 interessant? - Gold Ausbruch nach oben?

W-Formation im DAX: "Die unteren Auffanglinien sind 9.931, 9.830 bis zu 9.788 Punkten." Gibt es einen Trend für eine Herbstrallye? Der Stoxx 600 gehört nicht zu den bekanntesten Indizes in Europa, was macht ihn so interessant. Der Goldpreis ist auf ein Drei-Monats-Hoch gestiegen, ist der Abwärtsmodus gestoppt?
Herr Martin Utschneider (Asset Management - Research & Strategie) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(13:13 min)
Veröffentlicht am 15.10.2015 um 11:55
 
Follow boersenradio on Twitter


IdeasTV


25 Jahre ATX

BNP Paribas