Sonntag, 28.08.2016 22:35:52

Weitere Beiträge mit Eugen Weinberg

Seite:  1

Anzeige XTB xStation

Eugen Weinberg: "Rohstoffe sind günstig - werden längerfristig zulegen!"

"Die Anlageklasse Rohstoffe wird gerade wieder entdeckt. Rohstoffe sind günstig bewertet und werden auch zulegen. Gold und Silber sollten nur zur Absicherung dienen". Weitere Themen: Die Deutschen lieben das zinslose sparen. Der Ölpreis - vor der Widerstandsmarke nach oben von 50 Dollar?
Herr Eugen Weinberg (Leiter Rohstoffanalyse) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(12:11 min)
Veröffentlicht am 15.07.2016 um 12:45

Eugen Weinbergs Rohstoffanalysen: Öl über 50 Dollar und nun?, Silber als Anlagemetall, Gold mit Eventrisiko Brexit und Zink

Die Themen: Der Ölpreis liegt jetzt wieder bei 50 Dollar das Fass, ist die Welt jetzt wieder in Ordnung? Silber: Viel stärker als die Industrienachfrage ist die Nachfrage der Anleger. "Gold ist die bessere Krisenschutz-Währung!" Industriemetall: Zink ist seit Jahresanfang um 25% gestiegen.
Herr Eugen Weinberg (Leiter Rohstoffanalyse) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(17:05 min)
Veröffentlicht am 10.06.2016 um 13:33

Herr Weinberg, was passiert, wenn sich der Ölpreis verdoppeln würde?

Viele Besucher auf der Anlegermesse Invest glauben, dass man mit Rohstoffen wieder Geld verdienen könnte. Ist das aber ein Kontraindikator? "Der fallende Ölpreis hat auch die Deflationsängste steigen lassen. Wir sehen zunehmende Risiken durch die Geldpolitik der Zentralbanken". Weiteres Thema: Goldentwicklung.
Herr Eugen Weinberg (Leiter Rohstoffanalyse) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(12:42 min)
Veröffentlicht am 21.04.2016 um 09:44
Seite:  1

Anzeige

Eugen Weinberg: Ölpreis und Aktienmärkte - "Das ist eine Scheinkorrelation!"

Die Aktienmärkte sind mal wieder zusammen mit dem Ölpreis gesunken. Schon seit Monaten zeichnet sich da eine Korrelation ab, aber: "Das ist eine Scheinkorrelation!" Wann könnte diese Entwicklung ein Ende haben? Was für ein Ölpreis ist 2016 realistisch?
Herr Eugen Weinberg (Leiter Rohstoffanalyse) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(10:41 min)
Veröffentlicht am 24.03.2016 um 11:37

Eugen Weinberg: "China selbst macht sich weniger Sorgen" - hohe Vola bei den Ölpreisen bleiben

Der Rohstoffexperte, der Commerzbank Eugen Weinberg war aktuell in China. "Die Chinesen selbst machen sich weniger Sorgen. China verspürt weiter den Rohstoffhunger." Fällt das Öl, fallen die Börsen. Früher hing der Ölpreis an der Wirtschaftskraft der Weltwirtschaft. Warum stimmt das nicht mehr? Was bedeutet das für die Weltbörsen?
Herr Eugen Weinberg (Leiter Rohstoffanalyse) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(13:13 min)
Veröffentlicht am 02.02.2016 um 16:38

Eugen Weinberg zum Ölpreis: "Wir sind überzeugt, dass wir im nächsten Jahr deutlich höhere Preise sehen werden"

Der Ölpreis spielte im Jahr 2015 eine entscheidende Rolle. Das ganze Jahr über niedrig, wirkte er sich auf die Inflation und damit auf die Notenbankthemen aus, aber auch auf Unternehmensgewinne und den gesamten Aktienmarkt. Das sieht man vor allem in der aktuellen Situation, wo der Ölpreis auf ein Siebenjahrestief gefallen ist. Könnte das bald ein Ende haben? "Wir sind überzeugt, dass wir im nächsten Jahr deutlich höhere Preise sehen werden."
Herr Eugen Weinberg (Leiter Rohstoffanalyse) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(11:08 min)
Veröffentlicht am 11.12.2015 um 15:29
Seite:  1

Anzeige

Nach dem Abschuss eines russischen Kampfjets stieg der Öl-Preis um 3 % - Ist die Bodenbildung bei Öl vorbei?

Nach dem Zwischenfall zwischen der Türkei und Russland wurde an den Ölmärkten auf Versorgungsengpässe spekuliert. Wie abhängig ist die Türkei von russischem Gas? Ist es ein Zufall, dass Gazprom die Gaslieferung an die Ukraine einstellt? Und nach den Attentaten von Paris: Wer kauft das Öl des IS?
Herr Eugen Weinberg (Leiter Rohstoffanalyse) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(10:10 min)
Veröffentlicht am 25.11.2015 um 10:32

E.Weinberg: Gold wird Ausbruch über 1.200 USD schaffen, Öl-Preis-Nachfrage legt zu, Glencore dreht bei Industriemetall-Preisen

"Der Goldpreis wird den Ausbruch über 1.200 USD schaffen". Der Goldpreis ist auf ein Drei-Monats-Hoch gestiegen. Warten auf die Fed ist ja fast schon wie "Warten auf Godot". "Das Warten ist wie bei einer Sprungfeder!" Weitere Themen: Warum steigen die Ölpreise? "Die Nachfrage sollte zulegen". Glencore: "Klar ist, die Anzahl der Milliardäre, die bei Glencore arbeiten, haben sich im vergangenen Jahr reduziert."
Herr Eugen Weinberg (Leiter Rohstoffanalyse) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(12:35 min)
Veröffentlicht am 16.10.2015 um 15:50

Eugen Weinberg: Ölpreise entwickeln sich volatil – wird das so bleiben?

Die Ölpreise sind nach dem Blackmonday auf ein Sechsjahrestief gefallen. Zum Ende der Woche hin erholten sich die Preise aber wieder. Woher kommt diese Volatilität? Wie abhängig sind die Preise von China? Wohin geht der Trend? "Wir sind überzeugt, dass die Ölpreise langfristig steigen müssen."
Herr Eugen Weinberg (Leiter Rohstoffanalyse) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(10:37 min)
Veröffentlicht am 28.08.2015 um 13:48
Seite:  1

Anzeige

Welche Rolle spielt derzeit China am Rohstoffmarkt? - das Duo Russland und China - El Nino kommt

Teil 2: "China macht alleine schon bei Metallen rund die Hälfte der Nachfrage aus". Die Folgen des Aktiencrashs in China? Welche Rolle spielt das neue Duo Russland und China? "Es ist kein Power-Duo"! El Nino kommt – aber es gibt wenig Folgen für die Preise der … "
Herr Eugen Weinberg (Leiter Rohstoffanalyse) im Gespräch mit Redaktion Beitrag hören
(13:57 min)
Veröffentlicht am 05.08.2015 um 08:34

Wann kommt eine Trendwende am Rohstoffmarkt? - Teil 1 mit Gold, Silber, Rätsel Platin und Iran als neue Öl-Macht?

Viele der normalen Indizes, auch die der Edelmetalle und Rohstoffe, stehen deutlich unter der 200-Tages-Linie. Könnte das eine Trendwende sein? Ist Gold der größte Irrtum 2015 vieler Analysten? "Silber befindet sich in einem Angebotsdefizit und Platin ist ein Rätsel!" Iran - kehrt eine Öl-Macht zurück? (Teil 1)
Herr Eugen Weinberg (Leiter Rohstoffanalyse) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(9:58 min)
Veröffentlicht am 31.07.2015 um 13:01

Warum zuckt Gold nicht mal jetzt beim Griechenland-Showdown? - Wird erst die US-Zinswende Gold bewegen?

Es steht auf Messers Schneide mit der Pleite-Rettung Griechenlands, warum aber unterstützt das den Goldpreis nicht? Ist Gold keine Krisenwährung mehr? Warum verkauft Griechenland nicht seine 112 Tonnen-Goldreserven? "Der Anfang des US-Zinserhöhungszyklus ist auch das Ende der Gold-Baisse!"
Herr Eugen Weinberg (Leiter Rohstoffanalyse) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(14:57 min)
Veröffentlicht am 18.06.2015 um 11:28
Seite:  1

Anzeige

Eugen Weinberg: China ist "der Rohstoff-Gorilla von dem Alles abhängt!"

Eugen Weinberg: "Allerdings gibt es in China Probleme. Eine Gefahr ist eine harte Landung. Glauben Sie keinen offiziellen Zahlen aus China, die sind man-made." Viel aussagekräftiger sind Energieproduktion und Frachtvolumina. "China hat extreme Überkapazitäten und Geisterstädte", China hat in den letzten 2 Jahren mehr Zement verbraucht als die USA im gesamten 20. Jahrhundert.
Herr Eugen Weinberg (Leiter Rohstoffanalyse) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(11:51 min)
Veröffentlicht am 29.05.2015 um 08:26

Eugen Weinberg: Die Gefahr für den Öl-Markt: Überproduktion + Iran + Libyen?

"Die Öl-Anleger sind fast so optimistisch wie nie zu vor, obwohl es eine klare Gefahr der Überproduktion gibt." Langfristig hat die OPEC ihre Macht noch nicht verloren. "Der Iran plant seine Produktion bis zu 1 Mrd. Barrel zu erhöhen. "Man kann am Öl-Markt nicht mehr mit einer Buy and Hold Strategie arbeiten!" (Teil 2)
Herr Eugen Weinberg (Leiter Rohstoffanalyse) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(0:00 min)
Veröffentlicht am 27.05.2015 um 16:20

Eugen Weinberg: "Der Goldpreis wird langfristig steigen! - Ob das in Dollar passiert, ist unsicher"

Der Goldpreis hängt seit Monaten zwischen 1150 und 1300 Dollar fest. "Gold ist kein typischer Rohstoff, denn Gold leitet seinen Wert nicht vom Verbrauch ab, sondern von der Beliebtheit." Gold ist eher eine Währung oder eine Versicherung, "die aktuellen Risiken sind aber im Preis nicht berücksichtigt," ... (Teil 1)
Herr Eugen Weinberg (Leiter Rohstoffanalyse) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(5:08 min)
Veröffentlicht am 26.05.2015 um 14:22
Seite:  1

Anzeige

Eugen Weinberg: Gold ist aus den Schlagzeilen – Brauchen wir einen Knall damit es wieder in den Fokus rückt?

Krisen und Krisenherde gibt es auf der Welt momentan mehr als genug. Taugt Gold nach wie vor als Krisenwährung? "Ich würde Gold tatsächlich langfristig als eine Versicherung ansehen." Brauchen wir einen Knall damit es wieder in den Fokus rückt? "Höchstwahrscheinlich! Von sich allein wird Gold in der Gunst der Anleger eher sinken." (Teil 2)
Herr Eugen Weinberg (Leiter Rohstoffanalyse) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(7:08 min)
Veröffentlicht am 28.04.2015 um 08:07

Eugen Weinberg: "Wir glauben, dass die Goldpreise in Euro noch nicht zu teuer sind"

Beim Goldpreis ist es momentan besonders wichtig, in welcher Währung man ihn betrachtet. Welche Rolle spielt die Marke von 1.200 Dollar? "Offenbar eine ganz wichtige. Ich kann mir sogar vorstellen, dass sich die chinesische Zentralbank danach richtet. Da existiert ein unausgesprochener Put." Die wichtigste Frage ist jedoch eine andere: Wie steht es aktuell um China? "Für mich ist China eher zu einem Risiko als zu einer Chance für die Finanz- und Rohstoffmärkte geworden." (Teil 1)
Herr Eugen Weinberg (Leiter Rohstoffanalyse) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(7:46 min)
Veröffentlicht am 22.04.2015 um 09:57

Herr Weinberg - fällt der Öl-Preis weil Saudi-Arabien das US-Fracking unter Druck setzten möchte?

Nachdem die OPEC ihre Öl-Fordermengen nicht drosseln, fiel der Öl-Preis binnen weniger Tag um rund 10 Dollar. Die Gerüchte, dass USA mit Saudi-Arabien den Öl-Preis drücken um Russland zu schaden scheinen nicht zu stimmen, denn … "Die Gewinner des günstigen Öl-Preises sind auf jeden Fall nicht nur die Verbraucher, sondern auch die Industriestaaten. "
Herr Eugen Weinberg (Leiter Rohstoffanalyse) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(11:09 min)
Veröffentlicht am 01.12.2014 um 11:09

Eugen Weinberg: Ölpreis unter Druck- "Eigentlich ist die Situation paradox"

Trotz Krise in der Ostukraine und des Konflikts mit dem IS ist der Ölpreis unter Druck geraten. "Die Erklärung ist nicht so einfach. Es geht nicht nur um das Angebot, sondern auch die Nachfrage." Und diese verlangsamt sich in China und Russland, aber auch in Europa. Die Produktion in Libyen hat sich erholt. "Viel wichtiger ist aber, was in den USA passiert." Wie ist die Situation? (Teil 2)
Herr Eugen Weinberg (Leiter Rohstoffanalyse) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(10:00 min)
Veröffentlicht am 10.10.2014 um 10:24

Eugen Weinberg: Goldpreise - "Wer weiß, wo der Goldpreis ohne die Krisen stünde"

Der Goldpreis ist zuletzt unter Druck geraten. Auf das Jahr betrachtet ist er aus Eurosicht jedoch gestiegen. Woher kommt die aktuelle Schwäche? Warum flüchten die Anleger trotz der zahlreichen Krisen nicht in den sicheren Hafen? "Die Frage ist, wo der Goldpreis ohne diese Krisen stünde." (Teil 1)
Herr Eugen Weinberg (Leiter Rohstoffanalyse) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(5:41 min)
Veröffentlicht am 08.10.2014 um 17:52

Weinberg: "Ich halte eine weitere Eskalation der Krimkrise für deutlich höher"

Eugen Weinberg: "Die Krise wird in den nächsten Wochen wieder zurückschlagen. Wir werden uns in Europa noch lange nicht sicher fühlen können! Das schwarze Gold der Ukraine liegt noch im Boden. Wenn es zu einer Eskalation kommt, dann kommt es noch vor den Wahlen am 27. Mai 2014. Wir sind von dem russischen Öl-, Gas- aber auch Metallimporten massiv anhängig."
Herr Eugen Weinberg (Leiter Rohstoffanalyse) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(9:10 min)
Veröffentlicht am 08.04.2014 um 11:28

Eugen Weinberg: Wird 2014 ein gutes Rohstoffjahr? Wie steht es um Rohöl und Fracking?

Fracking sorgt in den USA für günstige Energie. Was für eine Entwicklung sieht Rohstoffexperte Eugen Weinberg für die Rohölpreise für 2014? Stößt Fracking an seine Grenzen? Brauchen wir Fracking in Europa? (Teil 3)
Herr Eugen Weinberg (Leiter Rohstoffanalyse) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(6:30 min)
Veröffentlicht am 10.02.2014 um 09:55

Eugen Weinberg: Wird 2014 ein gutes Rohstoffjahr? Wie steht es um Industriemetalle?

2014 soll es einen Konjunkturaufschwung geben. Es soll mehr investiert und produziert werden. Das spräche für Industriemetalle. Ist das 2014 ein Investment wert? "Das kommt auf die Entwicklung der Schwellenländer an. Die Schwäche der Industriemetalle ist in den letzten Jahren auf die etwas schwächeren Wachstumsperspektiven in China zurückzuführen. Industriemetalle sind eine klare Wette auf das Wachstum der Schwellenländer" (Teil 2)
Herr Eugen Weinberg (Leiter Rohstoffanalyse) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(6:33 min)
Veröffentlicht am 07.02.2014 um 09:04

Eugen Weinberg: Wird 2014 ein gutes Rohstoffjahr? Wie steht es um Edelmetalle?

Rohstoffe sind 2012 und 2013 nicht besonders gut gelaufen. Wie wird es 2014? Wie steht es um die Edelmetalle Gold und Silber, den sicheren Hafen? Welche Rolle spielt dabei China? Sollte man physisch investieren? (Teil 1)
Herr Eugen Weinberg (Leiter Rohstoffanalyse) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(9:26 min)
Veröffentlicht am 03.02.2014 um 15:58
 
Follow boersenradio on Twitter


IdeasTV

Heiko Thieme Club


BNP Paribas





25 Jahre ATX