Freitag, 27.05.2016 06:32:24

Weitere Beiträge mit Mag. Helge Rechberger

Seite:  1  2  3  4  5  6  7  8

Anzeige

Helge Rechberger: "Wir müssen jetzt kleinere Brötchen backen!"

Sell in May? Oder ist einfach die Luft raus? "In Summe sollten wir uns darauf einstellen, kleinere Brötchen zu backen. Erwarten Sie keine 10 % Plus, sondern eher Renditen von 3% - 4%. Aktien sind derzeit weniger attraktiv als im langjährigen Vergleich.
Herr Mag. Helge Rechberger (Leiter Abteilung Aktienmarktanalyse) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(9:14 min)
Veröffentlicht am 13.05.2016 um 16:01

China wächst 6,7 % - ist das gut oder schlecht? Was bedeutet das für die Märkte?

China hat Wachstumszahlen veröffentlicht und die liegen bei 6,7 %. Wie ist das zu bewerten? Ist das gut oder schlecht? "Stimmung und Psychologie sind da wichtig." Was bedeutet das für die Märkte? Welche Faktoren sind als Nächstes wichtig?
Herr Mag. Helge Rechberger (Leiter Abteilung Aktienmarktanalyse) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(7:54 min)
Veröffentlicht am 15.04.2016 um 16:03

Helge Rechberger - welches Potential steckt denn noch im Ölpreis? Ist er überhaupt steuerbar?

Verschiedene Allianzen der ölproduzierenden Staaten versuchen, die Fördermengen zu drosseln, um den Ölpreis wieder zu stärken. Aber in welche Höhen könnte der Ölpreis denn wieder aufsteigen? In welchem Ausmaß gehen Chinas Wachstumsraten noch zurück?
Herr Mag. Helge Rechberger (Leiter Abteilung Aktienmarktanalyse) im Gespräch mit Brian Morrison Beitrag hören
(8:34 min)
Veröffentlicht am 22.02.2016 um 14:44
Seite:  1  2  3  4  5  6  7  8

Anzeige XTB xStation

Chancen – Risiken Börsenjahr 2016 – "Wir können wieder Höchstkurse erreichen!" - Lage im CEE-Raum?

Die Themen mit Helge Rechberger: Schlimmer Jahresstart 2016, Öl-Preis, bricht das chinesische Wachstum mehr weg, als es Europa aufholen kann?, Wie hat das Rot an den Börsen bei den CEE-Ländern zugeschlagen?, Polen, Russland, Intel und die kommende Berichtssaison?
Herr Mag. Helge Rechberger (Leiter Abteilung Aktienmarktanalyse) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(11:15 min)
Veröffentlicht am 18.01.2016 um 14:02

Helge Rechberger nach der EZB-Sitzung: "Die Anleger haben sich offensichtlich mehr erhofft"

Die EZB hat verkündet, den Einlagezins von - 0,2 % auf - 0,3 % zu senken, der Rest bleibt gleich. Die Anleger reagieren enttäuscht: "Am deutlichsten kann man das am Euro-Dollar-Verhältnis ablesen." Warum liefert Draghi nicht mehr? "Erklärbar wäre das damit, dass es noch wahrscheinlicher ist, dass die Fed die Zinsen anheben wird. Damit wäre auch für die EZB ein wenig der Druck draußen. Vielleicht löst sich das Problem ganz von selbst, indem die Fed liefert."
Herr Mag. Helge Rechberger (Leiter Abteilung Aktienmarktanalyse) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(9:33 min)
Veröffentlicht am 03.12.2015 um 14:53

Helge Rechberger: "Der Herbst ist meist eine gute Jahreszeit" (für die Börsen)

"Die guten Monate sind üblicherweise von November bis April und dort wird der größte Teil der Jahresperformance gemacht." Eine Jahresendrallye ist also nicht nur ein Spruch! Weitere Themen: Chinas Außenhandel ist im September eingebrochen, die Lage Russlands und Folgen des VW-Skandals.
Herr Mag. Helge Rechberger (Leiter Abteilung Aktienmarktanalyse) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(11:56 min)
Veröffentlicht am 14.10.2015 um 08:31
Seite:  1  2  3  4  5  6  7  8

Anzeige

Helge Rechberger: Was spricht für eine US-Zinsanhebung in dieser Woche?

Uneinheitliche Vorgaben aus den USA und Asien - ist das die "Vor-Fed-Nervosität"? "So etwas werden wir haben bis Donnerstag." Chinas erneut schlechte Konjunkturdaten belasten die Märkte. Wie ist die Lage in China? Was spricht für eine baldige Zinsanhebung in den USA? "Wenn man die nackten Daten und Fakten anschaut, müsste es eigentlich in dieser Woche so weit sein."
Herr Mag. Helge Rechberger (Leiter Abteilung Aktienmarktanalyse) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(8:34 min)
Veröffentlicht am 14.09.2015 um 11:19

Helge Rechberger: Banken als Überraschung der Berichtssaison – auch mit Zukunft?

Die Banken können als größte Überraschung der Berichtssaison gelten. Wie kann es hier weitergehen? Welche Entwicklung ist an den Börsen zu erwarten, auch mit Hinblick auf Konjunkturdaten und die anstehende Zinswende?
Herr Mag. Helge Rechberger (Leiter Abteilung Aktienmarktanalyse) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(8:38 min)
Veröffentlicht am 07.08.2015 um 17:36

Helge Rechberger: Grexit - "Wir haben an den Börsen jetzt mehr downside potenzial!"

"Grexit vs. Nicht-Grexit scheint mehr denn je ein Würfelspiel geworden zu sein? Die Börsen unterschätzen die Möglichkeit eines Scheiterns!"
Herr Mag. Helge Rechberger (Leiter Abteilung Aktienmarktanalyse) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(9:50 min)
Veröffentlicht am 26.06.2015 um 16:07
Seite:  1  2  3  4  5  6  7  8

Anzeige

Helge Rechberger "Der Börsen-Sommer wird heiß" - DAX 10.000 oder eher DAX 12.400 Punkte?

"Im Juni herrscht zunächst noch die griechische Sorge vor, danach werden sich die Börsen vor einer Zinserhöhung in den USA fürchten. Vielleicht muss man auf den Herbst warten, dass wieder eine Beschleunigung hineinkommt. Ja für uns ist die DAX 12.400er-Punktemarke näher, als die DAX 10.000." Weitere Themen: Wirtschaftsliche Lage Österreichs und des CEE-Raumes.
Herr Mag. Helge Rechberger (Leiter Abteilung Aktienmarktanalyse) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(8:09 min)
Veröffentlicht am 17.06.2015 um 10:30

Helge Rechberger: Es wird Zeit, dass Griechenland mit dem bla bla aufhört!

Die IWF brach die Gespräche mit Athen ab. Was nun? Es ist eine politische Entscheidung, die Finanzmärkte können eine Pleite Griechenlands verkraften. Ein Grund, warum die Geldgeber so geduldig sind, ist, dass es einen Einfluss auf andere Länder hätte (z.B. Portugal oder sogar Italien). (Teil 1)
Herr Mag. Helge Rechberger (Leiter Abteilung Aktienmarktanalyse) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(6:11 min)
Veröffentlicht am 12.06.2015 um 12:18

Helge Rechberger: "Einige osteuropäische Börsen und der österreichische ATX gehören zu den günstigsten der Welt"

Viele blicken gerade nach Wien, wo die Vorbereitungen für den Eurovision Song Contest getroffen werden. Doch der Blick nach Wien lohnt sich auch wegen des ATX. Was für Potenzial gibt es hier? "Einige osteuropäische Börsen und der österreichische ATX gehören zu den günstigsten der Welt."
Herr Mag. Helge Rechberger (Leiter Abteilung Aktienmarktanalyse) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(8:34 min)
Veröffentlicht am 21.05.2015 um 17:16
Seite:  1  2  3  4  5  6  7  8

Anzeige

Helge Rechberger: Welchen Einfluss hat die Konjunktur aktuell auf die Börse?

Asien, Europa und die USA, überall sehen wir gerade Konjunkturdaten, die durchaus als gemischt bezeichnet werden können. Die Börsen laufen jedoch gut, vor allem in den USA liefern schlechte Daten Grund für gute Laune. Welchen Einfluss hat die Konjunktur noch auf die Börenkurse?
Herr Mag. Helge Rechberger (Leiter Abteilung Aktienmarktanalyse) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(12:14 min)
Veröffentlicht am 21.04.2015 um 15:10

Kritik am Quantitative Easing - Ist das Pulver verschossen?

Ewald Nowotny, der Gouverneur der Österreichischen Nationalbank, hat die Maßnahmen der EZB kritisiert. Er sagt vor allem, dass das Pulver nun verschossen sei und der Reformeifer der Krisenländer nun nachlassen würde. Wie beurteilt Helge Rechberger diese Argumente? Außerdem: Blick auf die Berichtssaison. (Teil 2)
Herr Mag. Helge Rechberger (Leiter Abteilung Aktienmarktanalyse) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(6:26 min)
Veröffentlicht am 26.01.2015 um 10:40

Helge Rechberger - Die österreichische Sicht auf das europäische QE-Programm

Am QE-Programm der EZB scheiden sich die Geister. Unterschiedliche Länder verteten unterschiedliche Meinungen. Welchen Standpunkt hat Österreich? Helge Rechberger hat eher eine kritische Meinung: "Wir fragen uns gerade vor allem, wer denn diese ganzen Anleihen verkaufen soll. Außerdem müssen die Wirtschaftstreibenden auch erst mal Kredite nachfragen. Das ist das gleiche Problem wie vorher." (Teil 1)
Herr Mag. Helge Rechberger (Leiter Abteilung Aktienmarktanalyse) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(7:26 min)
Veröffentlicht am 23.01.2015 um 17:33
Seite:  1  2  3  4  5  6  7  8

Anzeige

Marktanalyse mit Helge Rechberger RZB: "Bis Januar 2015 sanfte Jahresendrallye"

Themen: ATX Ruhe-Pol aus Wien, starke Jahresendrallye, warum lässt die OPEC zu, dass die Öl-Preise so fallen, Rubel fällt weiter, wie lange kann das die russische Wirtschaft noch verkraften?, EZB – gelebte Chaostheorie.
Herr Mag. Helge Rechberger (Leiter Abteilung Aktienmarktanalyse) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(11:30 min)
Veröffentlicht am 05.12.2014 um 15:32

Helge Rechberger: "Die Fed wird früher handeln, wir glauben, dass wir schon im 1. Halbjahr 2015 eine Zinserhöhung sehen"

Die Federal Reserve hat in der vergangenen Woche von der Möglichkeit gesprochen, bei einer besseren Erholung, die Zinsen früher anzuheben. "Die Fed wird früher handeln, wir glauben, dass wir schon im 1. Halbjahr 2015 eine Zinserhöhung sehen." Das hätte auch Auswirkungen auf die Währungen. Wie wird sich der Aktienmarkt entwickeln? (Teil 2)
Herr Mag. Helge Rechberger (Leiter Abteilung Aktienmarktanalyse) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(5:08 min)
Veröffentlicht am 03.11.2014 um 09:36

Helge Rechberger: Bekommen wir ein QE wie in Japan oder den USA? "ganz auszuschließen ist das nicht mehr"

Die Bank of Japan erhöht die Maßnahmen um den Yen zu schwächen. Ist das eine Verzweiflungstat? "In Summe greift das den Exporten und den Aktienmärkten unter die Arme." Wird die EZB nun nachziehen? Wird es ein QE amerikanischen oder japanischen Stils geben? "Ganz auszuschließen ist das nicht mehr."(Teil 1)
Herr Mag. Helge Rechberger (Leiter Abteilung Aktienmarktanalyse) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(6:04 min)
Veröffentlicht am 31.10.2014 um 15:31

Nach der EZB – was plant die Fed? - Welche Auswirkungen hat der stärkere Dollar weltweit

In der kommenden Woche wird das Börsenhighlight die FED-Sitzung sein. Dreht die Fed vielleicht früher an der Zinsschraube? Lange wurde auch spekuliert, dass die britische Notenbank, die Ersten sein werden, die die Zinsen anheben. Welche Folgen hat der stärkere Dollar weltweit, auch für die Schwellenländer?
Herr Mag. Helge Rechberger (Leiter Abteilung Aktienmarktanalyse) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(10:28 min)
Veröffentlicht am 12.09.2014 um 14:10

Eine Frage bleibt: Nachkaufen oder Kaufen?

Die Sorgen für die Anleger sind vielfältig, ISIS im Irak, Sanktionen von Russland, neue Raketen aus Gaza. Der Bund-Future steigt 149 Punkten auf einen neuen Rekord. Der Goldpreis profitiert ebenfalls von der unsicheren Lage.
Herr Mag. Helge Rechberger (Leiter Abteilung Aktienmarktanalyse) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(10:37 min)
Veröffentlicht am 08.08.2014 um 15:52

Helge Rechberger: Geopolitische Börsen sind auch politische Börsen - mit kurzen Beinen?

Mit der Ukraine-Krise und dem Nahostkonflikt haben wir gleich 2 akute Krisenherde auf der Welt. Ist das ein Black Swan? "Würde ich für die Märkte nicht sagen. Wir haben hier in einem einigermaßen moderaten Bereich korrigiert." Welche Auswirkungen hätten verschärfte Sanktionen gegen Russland? Sind die überhaupt zu erwarten?
Herr Mag. Helge Rechberger (Leiter Abteilung Aktienmarktanalyse) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(8:21 min)
Veröffentlicht am 18.07.2014 um 15:13

Gute US-Arbeitsmarktzahlen – Analyse der EZB-Entscheidung - "schön langsam war´s das dann wohl mit den Rekorden"

Der heutige US-Arbeitsmarktbericht lag im Rahmen der Erwartungen. Im Mai wurden 217 Tsd. neue Stellen aufgebaut. Fazit: "Schön langsam war´s dann schon mit den Rekorden an den Börsen, es ist viel eingepreist. Vielleicht kommt langsam eine kleine Konsolidierung, in der man nachkaufen kann."
Herr Mag. Helge Rechberger (Leiter Abteilung Aktienmarktanalyse) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(9:50 min)
Veröffentlicht am 06.06.2014 um 15:30

Herr Rechberger - hilft die Fußball WM dem Schwellenland Brasilien? - Berichtsaison-Fazit

"Die Berichtsaison in den USA ist überraschend gut gelaufen. In Europa und Japan läuft es viel gemischter." (Teil 2)
Herr Mag. Helge Rechberger (Leiter Abteilung Aktienmarktanalyse) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(4:12 min)
Veröffentlicht am 12.05.2014 um 15:47

Ukraine: Es gibt zwei Risiken 1) der Konflikt könnte sich ausweiten 2) er könnte sehr schnell ausgepreist werden

"Es gibt keinen dramatischen Einfluss der Ukraine-Krise auf die Aktienmärkte. Die Ukraine-Krise ist zumeist eingepreist, gefährlich wäre eine Ausweitung des Konfliktes." Wie sehr leidet der CEE-Raum unter den Unruhen in der Ukraine? (Teil 1)
Beitrag: Peter Heinrich Beitrag hören
(5:08 min)
Veröffentlicht am 09.05.2014 um 17:25

Helge Rechberger: Notenbanken, Euro, Geopolitik - Was kann der Anleger tun?

Die US-Notenbank und die EZB bleiben auf ihrem Kurs. Was ist da möglich? "Wir glauben, dass Draghi seine Wortwahl reduzieren wird, wenn wieder mehr Inflation zu sehen ist. Wir glauben dass die Inflation bald wieder über 1 % hinausgeht." Welche Rolle werden Währungseffekte und der starke Euro spielen? Wie kann sich der Anleger positionieren? (Teil 2)
Herr Mag. Helge Rechberger (Leiter Abteilung Aktienmarktanalyse) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(5:29 min)
Veröffentlicht am 09.04.2014 um 09:28
 
Follow boersenradio on Twitter


IdeasTV


25 Jahre ATX

BNP Paribas