Mittwoch, 27.07.2016 09:42:32

Weitere Beiträge mit Dr. Wolfgang Söhngen

Seite:  1  2

Anzeige XTB xStation

2 gute und eine schlechte Remimazolam-Nachricht von Paion

Vom Anästhesiemittel Remimazolam der Paion AG kommen 2 gute Nachrichten: Einmal aus Japan, hier kann der Zulassungsantrag für eine Studie eingereicht werden, und in den USA wurde ein Patent für ein "Salz" erteilt. Die schlechte Nachricht: Paion bricht in Europa eine Phase-III-Studio bei Herz-Chirurgiepatienten wegen Teilnehmermangel ab.
Herr Dr. Wolfgang Söhngen (Chief Excecutive Officer, Gründer von Paion) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(11:37 min)
Veröffentlicht am 22.02.2016 um 14:50

2016 als richtungsweisendes Jahr für Paion?

Die USA sind der wichtigste Pharmamarkt der Welt und spielen auch in der Strategie des biopharmazeutischen Unternehmens Paion AG eine entscheidende Rolle. Auch hier das Hauptprodukt: Remimazolam. CEO Dr. Wolfgang Söhngen sieht gute Fortschritte. "Wir kommen in den USA gut voran." Als Nächstes stehen jedoch andere Meilensteine an. 2016 könnte ein ganz entscheidendes Jahr für Paion werden.
Herr Dr. Wolfgang Söhngen (Chief Excecutive Officer, Gründer von Paion) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(9:50 min)
Veröffentlicht am 15.12.2015 um 09:39

Paions Anästhesiemittel "Remimazolam" - der (lange) Weg bis zur Zulassung

Das Biotechunternehmen Paion AG hat derzeit liquide Mittel in Höhe von 47 Mio. Euro, d.h. die Gelder reichen noch für die Phase-III-Entwicklung bis Mitte 2017. Umsätze gibt es im Jahr 2015 keine! Paion will Remimazolam in Europa und den USA selbst vermarkten.
Herr Dr. Wolfgang Söhngen (Chief Excecutive Officer, Gründer von Paion) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(12:11 min)
Veröffentlicht am 12.08.2015 um 14:32
Seite:  1  2

Anzeige

Schnelles Wachstum bei Paion: Remimazolam – Phase III für Zulassungsverfahren mit der FDA und EMA?

Die Paion AG, der Hersteller des Anästhesie-Produkt Remimazolam, steht vor der Phase-III-Studie für das Zulassungsverfahren mit den US- und EU-Behörden. ( FDA und EMA ). Es gibt Lizenzvereinbarungen für Remimazolam für die Länder China, Südkorea, Russland/GUS und die Türkei. Durch Kapitalmaßnahmen gibt es eine volle Kasse von fast 60 Mio. Euro.
Herr Dr. Wolfgang Söhngen (Chief Excecutive Officer, Gründer von Paion) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(10:12 min)
Veröffentlicht am 25.03.2015 um 15:20

Paion: "Wir gehen davon aus, dass die Kapitalerhöhung komplett gezeichnet wird"

Bis zum 20. Juni läuft die Bezugsfrist für die Bezugsrechtskapitalerhöhung der Paion AG. Der Erlös soll für die Entwicklung zur Marktreife von Remimazolam, dem wichtigsten Produkt von Paion genutzt werden. Welche Gründe sprechen für ein Investment? Welche Erwartungen hat CEO Dr. Wolfgang Söhngen und welche Auswirkungen hätte es, wenn die Erwartungen nicht voll erfüllt werden?
Herr Dr. Wolfgang Söhngen (Chief Excecutive Officer, Gründer von Paion) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(8:24 min)
Veröffentlicht am 30.06.2014 um 15:57

Paion Jahreszahlen 2013: wieder Verlust nach 16 Mio. Gewinn

Die Paion AG erzielte im Geschäftsjahr 2013 4,2 Mio. Euro Umsatz nach 22,6 Mio. Euro Rekordumsatz vor einem Jahr und 2,2 Mio. Euro Verlust nach 16 Mio. Euro Gewinn vor einem Jahr. Damals gab es aber auch den Verkauf der Rechte von Desmoteplase an Lundbeck. Kann man die Zahlen überhaupt mit dem Vorjahr vergleichen? Was für Meilensteine stehen an?
Herr Dr. Wolfgang Söhngen (Chief Excecutive Officer, Gründer von Paion) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(8:47 min)
Veröffentlicht am 12.03.2014 um 13:36
Seite:  1  2

Anzeige

Paion: "Die Kursrallye ist das Ergebnis harter Arbeit"

Die Paion AG hat sich inzwischen zum Anästhesie-Spezialisten gewandelt. Wie kommt Paion voran? Ist die Aktie nun stabiler? Mit Remimazolam werden Fortschritte gemacht. Man verfolgt die "Spring of Pearls" Strategie. Zuletzt hinzugekommen ist Russland. Steigt man bald ins Produktgeschäft ein? Wie geht es weiter? "Wir haben noch 2 Sleeping Beauties."
Herr Dr. Wolfgang Söhngen (Chief Excecutive Officer, Gründer von Paion) im Gespräch mit Brian Morrison Beitrag hören
(7:37 min)
Veröffentlicht am 21.11.2013 um 10:57

Rekord-Jahreszahlen bei Paion - Preisdruck bei Remifentanil

Die auf Anästhesie spezialisierte Paion AG hat das Jahr 2012 mit einem Umsatz von fast 27 Millionen Euro von zuvor 3,2 Mio. Euro abgeschlossen. Unter dem Strich meldet Paion einen Gewinn von 16 Mio. Euro. Sorgen macht das Mittel Remifentanil, denn andere Generika-Anbieter unterbieten den Preis.
Herr Dr. Wolfgang Söhngen (Chief Excecutive Officer, Gründer von Paion) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(11:08 min)
Veröffentlicht am 13.03.2013 um 11:07

Paions "Remimazolam ist, wie eine Leuchtdiode die man dimmen kann"

Die auf Anästhesie spezialisierte Paion AG vergleicht sein Medikament Remimazolam sehr anschaulich mit einer Leuchtdiode, die man dimmen kann - im Vergleich zu den alten Röhrenradios. Über der Paion AG hatte vor 12 Monaten so mancher Analyst "das Totenglöckchen" geläutet, nun erreichte die Biotechfirma einen Rekordumsatz in Höhe von 24,5 Mio. Euro für die ersten 9M/2012.
Herr Dr. Wolfgang Söhngen (Chief Excecutive Officer, Gründer von Paion) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(7:44 min)
Veröffentlicht am 21.11.2012 um 10:52
Seite:  1  2

Anzeige

Paion: "Die Umsätze sind nicht Ergebnis der Strategie, sondern Voraussetzung"

Die Paion AG hat im ersten Halbjahr einen Rekordumsatz im Gegensatz zum Vorjahr von 2,8 auf 22,8 Mio. Euro steigern können. Nun können weitere Weichen für die Neuausrichtung der Unternehmensstrategie gestellt werden. Was sind die nächsten Schritte? Wie weit ist die Entwicklung von Remimazolan? Welche weiteren Produkte neben Leitprodukt Remimazolan sind interessant?
Herr Dr. Wolfgang Söhngen (Chief Excecutive Officer, Gründer von Paion) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(10:04 min)
Veröffentlicht am 08.08.2012 um 16:53

Neuer Paion-Meilenstein: Remimazolam-Lizenzvereinbarung mit China

Der chinesische Partner für die Paion AG ist Yichang Humanwell Pharmaceutical Co.. Beide Parteien haben eine Vereinbarung für eine Remimazolam-Lizenz abgeschlossen. Bei Remimazolam handelt sich es um ein Anästhesie-Produkt.
Herr Dr. Wolfgang Söhngen (Chief Excecutive Officer, Gründer von Paion) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(7:05 min)
Veröffentlicht am 23.07.2012 um 16:06

Paion: Neuausrichtung - mit Verkaufsgewinn im 1. Quartals

Die Paion AG will sich mit Ihrer neuen Leitsubstanz Remimazolam auf die strategische Neuausrichtung als spezialisierter Anbieter von Anästhesieprodukten fokussieren. Die Umsatzerlöse in den ersten drei Monaten 2012 beliefen sich durch den Verkauf der Desmoteplase-Rechte auf 22,9 Mio. Euro.
Herr Dr. Wolfgang Söhngen (Chief Excecutive Officer, Gründer von Paion) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(9:40 min)
Veröffentlicht am 09.05.2012 um 13:05
Seite:  1  2

Anzeige

Paion AG: Unser Geld reicht bis 2014

In 2011 hat das Biotechnologieunternehmen 27 % weniger Umsätze erwirtschaftet und zudem beim Jahresfehlbetrag einen zusätzlichen Verlust von 4,4 Mio. Euro verbucht. Nun folgt eine Strategie-Neuausrichtung, bei welcher das Mittel Remimazolam im Mittelpunkt steht. Welches Konzept verfolgt die Paion AG und über wieviel Cash verfügt man aktuell?
Herr Dr. Wolfgang Söhngen (Chief Excecutive Officer, Gründer von Paion) im Gespräch mit Dipl.-Bw. (FH) K. B. Beitrag hören
(9:40 min)
Veröffentlicht am 14.03.2012 um 12:22

Paion senkt Periodenfehlbetrag um 30 %

Auch wenn Paion einen geringeren Periodenfehlbetrag bei seinen 9-Monatszahlen 2011 ausweist als noch in 2010, blickt das Biotechnologie-Unternehmen besorgt in die Zukunft. Bei seiner letzten USA-Reise wurde Dr. Wolfgang Söhngen von einem amerikanischen Investor gefragt: “Are you sure that the Euro is still there when you go back to Germany?“
Herr Dr. Wolfgang Söhngen (Chief Excecutive Officer, Gründer von Paion) im Gespräch mit Dipl.-Bw. (FH) K. B. Beitrag hören
(6:04 min)
Veröffentlicht am 09.11.2011 um 11:22

Paion will Lizenzvertrag bis Ende 2011

Bei der Paion AG sieht man im 1. Quartal 2011 einen Umsatzrückgang auf 0,4 Mio. Euro, dafür aber einen um 0,3 Mio. Euro verringerten Fehlbetrag. Die Forschungs- und Entwicklungsaufwendungen fielen geringer aus, als im Vorjahr. Wie geht es weiter mit dem Medikament Remimazolam nach der Phase-IIb-Studie? Was sind die größten Herausforderungen bei der Lizenzpartnersuche?
Herr Dr. Wolfgang Söhngen (Chief Excecutive Officer, Gründer von Paion) im Gespräch mit André Kessler Beitrag hören
(8:45 min)
Veröffentlicht am 11.05.2011 um 13:46
Seite:  1  2

Anzeige

Jahreszahlen: Wird 2011 bei Paion unspektakulär?

Die Umsatzerlöse der Paion AG sind in 2010 um 192% auf 4,5 Mio. Euro gestiegen, der Verlust konnte um 29% auf 9,3 Mio. Euro verringert werden. Wie viel Meilensteinzahlungen sind darin enthalten? Zu den Highlights des Jahres gehörten: Die abgeschlossene Phase-IIb-Studie mit Remimazolam und die Erweiterung des Desmoteplase-Vertrags mit Lundbeck. Wie sieht die Strategie für 2011 aus?
Herr Dr. Wolfgang Söhngen (Chief Excecutive Officer, Gründer von Paion) im Gespräch mit André Kessler Beitrag hören
(7:51 min)
Veröffentlicht am 23.03.2011 um 11:36

Paion ist nach erfolgreicher Phase 2-b Studie weiter auf Partnersuche

Die Phase 2-b Studie für Remimazolam bei der Paion AG ist abgeschlossen. Kann man damit auf Meilensteinzahlungen hoffen? In den ersten 9 Monaten konnten die Umsatzerlöse um 1,4 Millionen Euro steigen. Der Fehlbetrag konnte um 2,7 Millionen verringert werden. Wie wichtig war die Erweiterung des Desmoteplase-Vertrags mit Lundbeck?
Herr Dr. Wolfgang Söhngen (Chief Excecutive Officer, Gründer von Paion) im Gespräch mit André Kessler Beitrag hören
(7:11 min)
Veröffentlicht am 23.11.2010 um 13:28

Paion bekommt auch im 2. Quartal Meilensteinzahlungen

Neben dem Erreichen von klinischen Meilensteinen konnte die Paion AG eine Eigenkapitalzusage in Höhe von 15 Mio. Euro einfahren. Damit ist die Finazierung der Forschung bis Mitte 2012 gesichert. Ob das Finanzjahr 2010 mit einer schwarzen Null abgeschlossen wird, steht noch nicht fest. Die Forschungsergebnisse sind aber zufriedenstellend.
Herr Dr. Wolfgang Söhngen (Chief Excecutive Officer, Gründer von Paion) im Gespräch mit Carmen Eickhoff-Klouvi Beitrag hören
(8:07 min)
Veröffentlicht am 11.08.2010 um 12:25

Jahreszahlen Paion: „Is the Batman back“?

Das biopharmazeutische Unternehmen Paion forscht nach schon vorhandenen Patenten. Der Finanzmittelbestand lag zum Ende der Berichtsperiode bei EUR 23 Mio. Wie hoch war die Burn Rate 2009? Werden 2010 auch deutlich mehr eigenständige Einnahmen generiert werden?
Herr Dr. Wolfgang Söhngen (Chief Excecutive Officer, Gründer von Paion) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(8:55 min)
Veröffentlicht am 16.03.2010 um 10:49

Paion „forscht nach schon vorhandenen Patenten“

Das Biotechnologieunternehmen Paion AG hat seine Strategie geändert. Paion sucht nach Projekten und Patenten, die bei anderen Pharmakonzernen nicht mehr weiterverfolgt werden.
Herr Dr. Wolfgang Söhngen (Chief Excecutive Officer, Gründer von Paion) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(9:21 min)
Veröffentlicht am 08.12.2009 um 09:14

Paion AG – Jahresbilanz 2008

Der Konzernumsatz des biopharmazeutischen Unternehmens verringerte sich aufgrund niedrigerer Entwicklungskostenerstattungen von 4,8 Mio. Euro in 2007 auf 3,2 Mio. Euro. Der Finanzmittelbestand lag zum Ende der Berichtsperiode bei 36,1 Mio. Euro. Bis Ende 2010 sollen wertsteigernde Maßnahmen durchgeführt werden.
Herr Dr. Wolfgang Söhngen (Chief Excecutive Officer, Gründer von Paion) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(7:24 min)
Veröffentlicht am 17.03.2009 um 14:19

Paion erweitert Entwicklungsportfolio

Paion entschied sich aufgrund einer positiven Meta- Analyse zum Schmerzwirkstoff M6G die Suche nach einem Entwicklungspartner wieder aufzunehmen. Mit dem Erwerb der Paion- UK Gruppe hat sich das Entwicklingsportfolio deutlich erweitert. Hierzu Vorstandschef Dr. Wolfgang Söhngen und Finanzvorstand Bernhard Hofer
Herr Dr. Wolfgang Söhngen (Chief Excecutive Officer, Gründer von Paion) im Gespräch mit Redaktion Beitrag hören
(5:11 min)
Veröffentlicht am 12.11.2008 um 08:52

Reduzierter Gewinn und reduzierter Verlust bei Paion 2007

Die Paion AG hat im abgelaufenen Geschäftsjahr Umsatzeinbußen hinnehmen müssen, dafür aber auch die Verluste reduziert. Dr. Wolfgang Söhngen, CEO und Gründer von Paion, erklärt beides mit beendeten Verpflichtungen Dritter bezüglich des Schlaganfallmittels Desmoteplase. Eine Studie mit negativen Ergebnissen für Desmoteplase aus dem Sommer 2007 ist mittlerweile entkräftet und sorgt für beste Aussichten 2008.
Herr Dr. Wolfgang Söhngen (Chief Excecutive Officer, Gründer von Paion) im Gespräch mit Carmen Eickhoff-Klouvi Beitrag hören
(5:26 min)
Veröffentlicht am 04.03.2008 um 16:07

Paion AG wartet gespannt auf 2007

Die Paion AG entwickelt zurzeit drei Medikamente zur Behandlung von akuten Schlaganfällen. Eines der Medikamente wird aus einem Protein hergestellt, das auch in Fledermausspeichel zu finden ist. Bis Mitte 2007 soll die so genannte DIAS-2 Studie abgeschlossen sein. Vorstand Dr. Wolfgang Söhngen über die Entwicklung und den Erfolg der Paion AG.
Herr Dr. Wolfgang Söhngen (Chief Excecutive Officer, Gründer von Paion) im Gespräch mit Redaktion Beitrag hören
(4:50 min)
Veröffentlicht am 11.12.2006 um 12:39

Paion besteht Bewährungsprobe -
auch am zweiten Handelstag mit Kursgewinnen

Als erster Biotech-Wert seit viereinhalb Jahren kann Paion nach seinem Börsengang am zweiten Handelstag Kursgewinne schreiben. Der erste Preis der Paion-Aktie lag bei acht Euro. Inzwischen läuft der Kurs bei gut neun Euro. Paion-Chef Dr. Wolfgang Söhngen sieht den wahren Wertsprung aber erst in frühestens zwei Jahren.
Herr Dr. Wolfgang Söhngen (Chief Excecutive Officer, Gründer von Paion) im Gespräch mit Brian Morrison Beitrag hören
Veröffentlicht am 14.02.2005 um 16:46
 
Follow boersenradio on Twitter


IdeasTV

Heiko Thieme Club


BNP Paribas





25 Jahre ATX