Montag, 25.07.2016 15:54:05

Weitere Beiträge mit Prof. Dr.-Ing. Heinz Jörg Fuhrmann

Seite:  1

Anzeige XTB xStation

Salzgitter AG im Kampf gegen Billig-Stahlimporte aus China – Brandbrief an die EU - Ausblick "verhalten optimistisch"

Vor Steuern erreicht die Salzgitter AG wieder ein positives Ergebnis seit 2011. Unter dem Strich stand 2015 ein Verlust von rund 45 Mio. Euro. Die Dumping-China-Stahlpreise drücken so sehr, dass Salzgitter nicht mal die Personalkosten für eine gleiche Tonne Stahl erwirtschaften würde. Die Nettofinanzposition ist trotz widriger Marktbedingungen und Einmalbelastungen auf 415 Mio. Euro gestiegen.
Herr Prof. Dr.-Ing. Heinz Jörg Fuhrmann (Vorstand) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(11:14 min)
Veröffentlicht am 26.02.2016 um 13:58

Stahlpreisverfall - Salzgitter erwartet in Kürze Maßnahmen der EU gegen chinesische Billigimporte

Vor 3 Jahren gab es für eine Tonne Flachstahl einen Preis von 500 Euro je Tonne, derzeit kostet dieser Stahl rund 350 Euro. Zwar sind die Rohstoffpreise auch gefallen, die Preise aber durch Billigimporte aus China stärker. Die Idee einer Multi-Metall-Companie aus Salzgitter + Aurubis "ist etwas für meinen Nachfolger."
Herr Prof. Dr.-Ing. Heinz Jörg Fuhrmann (Vorstand) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(7:45 min)
Veröffentlicht am 13.11.2015 um 13:38

Salzgitter-Turnaround – 2016 mit dreistelligem Gewinn? „Ich kann nicht so konservativ sein, das nicht als Zielstellung zu sehen"

Salzgitter hat den Turnaround geschafft. Nach dem ersten Halbjahr bleiben unter dem Strich 41,3 Mio. Euro. Im Vorjahr lag dieser Wert noch bei 15,9 Mio Euro Verlust. Die Maßnahmen der vergangenen Jahre wirken. Nun könnte bereits 2016 wieder ein dreistelliger Vorsteuergewinn bleiben. "Ich kann nicht so konservativ sein, das nicht als Zielstellung zu betrachten."
Herr Prof. Dr.-Ing. Heinz Jörg Fuhrmann (Vorstand) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(6:43 min)
Veröffentlicht am 13.08.2015 um 15:51
Seite:  1

Anzeige

Salzgitter: Wann bleibt wieder Gewinn? "Vielleicht in nicht all zu ferner Zukunft"

Die Salzgitter AG hat 2014 ihre Prognose erfüllt. Minus 15 Mio. Euro Vorsteuerergebnis sind fast eine halbe Mrd. Euro besser als im Vorjahr und nahe dem Break Even. Die Sparmaßnahmen wirken, aber auch konjunkturelle Faktoren machen sich bemerkbar. Auch von Seiten der EZB. "Als Staatsbürger finde ich das was die EZB macht bedenklich, als Vorstandsvorsitzender von Salzgitter muss ich es begrüßen."
Herr Prof. Dr.-Ing. Heinz Jörg Fuhrmann (Vorstand) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(6:15 min)
Veröffentlicht am 27.02.2015 um 13:25

Salzgitter AG schafft Turnaround - "Wir haben eine Menge erreicht aber ...

… noch längst nicht alles", so CFO. Prof. Fuhrmann zum Programm "Salzgitter AG 2015". Vor Steuern erreichte Salzgitter ein Ergebnis von 5,5 nach einem Fehlbetrag von 366 Mio. Euro vor einem Jahr. Bzw. im 3. Quartal 2013 erreichte der Stahlrise einen Gewinn je Aktie von 5 Cent nach einem Verlust von -1,26 Euro vor einem Jahr. Neu: Großauftrags aus den USA für die US Gaspipelineinfrastruktur.
Herr Prof. Dr.-Ing. Heinz Jörg Fuhrmann (Vorstand) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(8:15 min)
Veröffentlicht am 13.11.2014 um 15:11

Salzgitter Jahreszahlen 2013: Talsohle erreicht? Strukturprogramm zeigt Erfolg

Die Salzgitter AG will im Jahr 2014 in die Nähe des Break-Even, aber "die Konjunkturellen Bedingungen sind dafür nicht geeignet, das ohne gravierende eigene Maßnahmen zu erreichen." Deshalb läuft das Programm "Salzgitter 2015." 2013 fiel der Verlust mit 490 Mio. Euro höher aus, als von Analysten erwartet. Der Umsatz ging um 11 % zurück auf 9,2 Mrd. "Das Jahr 2013 war die Talsohle."
Herr Prof. Dr.-Ing. Heinz Jörg Fuhrmann (Vorstand) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(7:31 min)
Veröffentlicht am 28.02.2014 um 11:47
Seite:  1

Anzeige

Salzgitter: "Wir bekommen jetzt nicht plötzlich den Frühling im November"

Die Salzgitter AG stemmt sich mit dem Programm "Salzgitter 2015" gegen den Branchentrend. Auch konjunkturell sieht es wieder etwas besser aus. Dennoch ist die Strukturkrise nicht überwunden. Im 3. Quartal 2013 steht ein Umsatz von 2,27 Mrd. Euro und ein Verlust von 69 Mio. Euro. Die Prognose von 400 Mio. Euro Verlust wurde bestätigt.
Herr Prof. Dr.-Ing. Heinz Jörg Fuhrmann (Vorstand) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(7:56 min)
Veröffentlicht am 14.11.2013 um 13:19

Salzgitter: "Personalreduzierung ist zwar notwendig, aber nicht die einzige Maßnahme"

Salzgitter steuert nach der Gewinnwarnung von 400 Mio. Euro Verlust gegen: 1500 Mitarbeiter sollen entlassen werden, Effizienzmaßnahmen eingeleitet werden, 200 Mio. Euro pro Jahr eingespart werden. Auch das Land Niedersachsen gibt "volle Rückendeckung". Gibt es einen Trend zur Besserung?
Herr Prof. Dr.-Ing. Heinz Jörg Fuhrmann (Vorstand) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(9:05 min)
Veröffentlicht am 14.08.2013 um 11:56

Salzgitter: "Wir müssen die Hand vor das Gesicht nehmen, um sie im Nebel der Situation noch zu erkennen"

Die Branche befindet sich in einer schwerwiegenden Strukturkrise. Worin liegt das größte Problem? "Das Deutschland und ein paar andere noch Inseln der Glückseligkeit sind hilft im gesamteuropäischen Kontext nur bedingt." Die Marktsituation ist sehr volatil. Nun musste die Prognose angepasst werden. (Teil 2)
Herr Prof. Dr.-Ing. Heinz Jörg Fuhrmann (Vorstand) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(5:43 min)
Veröffentlicht am 16.05.2013 um 12:55
Seite:  1

Anzeige

Salzgitter: "Der Spardruck ist schon ganz schön ausgeprägt"

Q1/2013 zeigt bei Salzgitter auch weiterhin ein schwieriges Umfeld: Der Konzernaußenumsatz sinkt auf rund 2,4 Mrd. nach 2,6 Mrd. im Vorjahr. Das Ergebnis nach Steuern liegt bei Minus 16,6 Mio. Euro nach Minus 15,5 Mio. im Vorjahr. Die Gegenmaßnahme ist das Programm Salzgitter AG 2015. "Ein so tief greifendes Programm habe ich noch nicht gesehen." Auch Stellenstreichungen gehören dazu. "Wir haben zum Ziel profitabel zu sein. Wir warten dafür nicht auf eine Besserung der äußeren Umstände." (Teil 1)
Herr Prof. Dr.-Ing. Heinz Jörg Fuhrmann (Vorstand) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(5:10 min)
Veröffentlicht am 15.05.2013 um 13:47

Salzgitter: "Wir dürfen jetzt nicht auf den Deus ex Machina warten, sondern müssen selbst handeln"

Die Krise der Stahlbranche geht auch an Salzgitter nicht vorbei: Der Umsatz stieg im Geschäftsjahr 2012 zwar auf 10,4 Mrd. Euro, das EBIT sank allerdings von 304 auf 98 Mio. Euro, unter dem Strich blieb sogar ein Verlust von 100 Mio. Euro nach 236 Mio. Euro Plus. "Salzgitter weiß was jetzt zu tun ist" steht in der Pressemldung. Was ist der Plan?
Herr Prof. Dr.-Ing. Heinz Jörg Fuhrmann (Vorstand) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(7:41 min)
Veröffentlicht am 22.03.2013 um 16:28

Prof. Fuhrmann Salzgitter: "die 7 mageren Jahren stehen uns bevor... "

... "und die sind gekennzeichnet durch Überkapazitäten in der Stahlindustrie. "Die Geschäftsaktivitäten der Salzgitter AG standen im ersten Halbjahr 2012 unter dem Einfluss eines von zunehmender ökonomischer Unsicherheit geprägten Umfelds." Der Konzernumsatz stieg um rund 600 Mio. Euro. Die Bereiche Röhren, Handel und Dienstleistungen laufen weiterhin gut, die Stahlsparte erreichte einen Verlust von 98 Mio. Euro.
Herr Prof. Dr.-Ing. Heinz Jörg Fuhrmann (Vorstand) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(7:08 min)
Veröffentlicht am 14.08.2012 um 12:49
Seite:  1

Anzeige

Vorstandsinterview: Salzgitter AG plant 2007 Übernahmen

Die Salzgitter AG ist ein sehr starkes und profitables Unternehmen mit einem Netto Cash Flow von 2,2 Milliarden Euro. Schon oft wollte ein größerer Konzern Salzgitter übernehmen. Doch CFO Jörg Fuhrmann ist sicher, wenn es zu weiteren Anfragen käme, würden sie wieder abwehren.
Herr Prof. Dr.-Ing. Heinz Jörg Fuhrmann (Vorstand) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(4:04 min)
Veröffentlicht am 29.12.2006 um 10:51

Vorstandsinterview: Salzgitter plant Übernahmen

Die Salzgitter AG ist ein sehr starkes und profitables Unternehmen mit einem Netto Cash Flow von 2,2 Milliarden Euro. Schon oft wollte ein größerer Konzern Salzgitter übernehmen. Doch CFO Jörg Fuhrmann ist sicher, wenn es zu weiteren Anfragen käme, würden sie wieder abwehren.
Herr Prof. Dr.-Ing. Heinz Jörg Fuhrmann (Vorstand) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
Veröffentlicht am 05.12.2006 um 14:05

Vorstandsinterview: Salzgitter erhöht Prognose

Im dritten Quartal konnte die Salzgitter AG die Prognose erhöhen. Die Analysten empfehlen die Papiere des Konzerns zum Kauf, denn die Situation auf dem Stahl- und Röhrenmarkt ist sehr positiv und das Unternehmen konnte stark wachsen mit einem Umsatz von 6 Milliarden Euro im dritten Quartal. CFO Jörg Fuhrmann gibt die aktuellsten Prognosen bekannt.
Herr Prof. Dr.-Ing. Heinz Jörg Fuhrmann (Vorstand) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
Veröffentlicht am 05.12.2006 um 11:37
Seite:  1

Anzeige

Das Vorstandsinterview

Salzgitter bestätigt hohe Ziele und will eigene Aktien

Deutschlands zweitgrößter Stahlkonzern Salzgitter erwartet nach einem "ausgezeichneten" zweiten Quartal einen Umsatzanstieg auf mehr als sechs Mrd. Euro. Das erklärte Finanzvorstand Heinz Jörg Fuhrmann. Die Salzgitter AG will mit dem Erwerb von eigenen Aktien eventuell Zukäufe finanzieren. Es ist geplant, dass ein Teil der eigenen Aktien als Akquisitionswährung eingesetzt werde.
Herr Prof. Dr.-Ing. Heinz Jörg Fuhrmann (Vorstand) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
Veröffentlicht am 08.07.2005 um 14:24

Millionengewinne bei der Salzgitter AG

Bekanntgabe der 9-Monatszahlen!
Konzernumsatz: 3,39 Milliarden Euro!
Jahresplanung nicht in Gefahr!
Herr Prof. Dr.-Ing. Heinz Jörg Fuhrmann (Vorstand) im Gespräch mit Redaktion Beitrag hören
Veröffentlicht am 13.11.2001 um 15:35
 
Follow boersenradio on Twitter


IdeasTV

Heiko Thieme Club


BNP Paribas





25 Jahre ATX