Samstag, 19.04.2014 19:00:38

Weitere Beiträge zu INTERCELL AG

Anzeige

Intercell: "Wir sind sehr zuversichtlich was unsere Guidance angeht"

Für das 2. Quartal 2012 kann die Intercell AG zum ersten mal seit Langem ein positives Ergebnis von knapp 1 Mio. Euro verzeichnen. Dennoch stehen noch 7,1 Mio Euro Nettoverlust. Wie weit ist die Restrukturierung vorangeschritten? Was soll dieses Jahr erreicht werden?
Herr Thomas Lingelbach (Vorstand) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(8:58 min)
Veröffentlicht am 07.08.2012 um 15:34

Intercell im Prozess lotet neue Kapitalmöglichkeiten aus

Laut den vorläufigen Zahlen für das Geschäftsjahr 2011 hat Intercell die eigene Prognose erfüllt und den Nettoverlust von 255 Mio auf 29 Mio. Euro geschrumpft..Der momentane Hoffnungsträger IXIARO®/JESPECT® spielt dabei eine wesentliche Rolle. Doch setzt das Biotechnologieunternehmen weiterhin nur auf das eine Medikament? Wie ist der aktuelle Stand für die Bereiche Partnerschaften und F & E? Warum ging der Umsatz zurück?
Herr Thomas Lingelbach (Vorstand) im Gespräch mit Dipl.-Bw. (FH) K. B. Beitrag hören
(8:55 min)
Veröffentlicht am 06.03.2012 um 14:21

Intercell steckt noch mitten in der Restrukturierung

Der Impfstoffhersteller Intercell dämmt die Verluste im 3. Quartal 2011 auf 8 Millionen Euro ein. Der Periodenverlust belief sich in den ersten drei Quartalen 2011 auf 20,6 Millionen Euro nach 50,9 Millionen Euro in der Vorjahresperiode. Wie kann man neue Investoren gewinnen?
Herr Thomas Lingelbach (Vorstand) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(10:36 min)
Veröffentlicht am 08.11.2011 um 11:56

Intercell: Weiterhin sparen - auf der Suche nach neuen Kandidaten

Dank des harten Sparkurses konnte Intercell im 2. Quartal 2011 sein Minus von 8,3 Mio. auf 1,6 Mio. Euro reduzieren. Auf welche Sparmaßnahmen setzt der Impfstoff-Hersteller? Ist seine Position im ATX möglicherweise gefährdet?
Herr Thomas Lingelbach (Vorstand) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(8:49 min)
Veröffentlicht am 16.08.2011 um 12:01

Aktienanalyse: Pechsträhne für Intercell setzt sich fort – gibt es noch Rettung?

Am Mittwochmorgen verlor die Aktie der Intercell AG über 20 %. Der Grund: Der Pharma-Riese Merck stellte die klinische Phase II/III Studie eines Impfstoffkandidaten ein und stieg somit aus dem Projekt aus. 50 % der Kosten müssen jetzt gespart werden. Kann Intercell einen solchen Sparkurs fahren? Wie groß sind die Rettungschancen für das Unternehmen?
Herr Mag. Stefan Maxian (Head of Economic Research Raiffeisen Centrobank) im Gespräch mit André Kessler Beitrag hören
(3:30 min)
Veröffentlicht am 08.06.2011 um 15:35
Anzeige

Neuer Vorstand will Reset bei Intercell

Nach den Enttäuschungen bei der Biotech-Schmiede Intercell will der neue Vorstand Thomas Lingelbach alle Projekte prüfen und zur Hauptversammlung im Juni ein "Reset-Konzept" vorstellen. Vorstand Gerd Zettlmeissl übernahm Verantwortung und seinen Hut. Der Verlust im 1. Quartal 2011 betrug 11 Millionen Euro.
Herr Thomas Lingelbach (Vorstand) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(10:12 min)
Veröffentlicht am 10.05.2011 um 12:58

Jahreszahlen 2010: Intercell fällt durch

Der Umsatz der Intercell AG brach in 2010 um 45%t auf 34,2 Mio. Euro ein, der Nettoverlust verschlechterte sich auf 255,2 Mio. Euro. Einen großen Einschnitt brachte das Impfpflaster gegen Reisedurchfall. Wie viel Verlust hat das Pflaster beschert? Hält man an der Impfpflaster-Technologie fest? Wie sieht die Schadensbegrenzung jetzt aus?
Herr Dr. Gerd Zettlmeissl (Chief Executive Officer) im Gespräch mit André Kessler Beitrag hören
(10:56 min)
Veröffentlicht am 01.03.2011 um 11:37

Die Aktienanalyse: Warum stürzte Intercell ab?

Die Intercell AG hat die Entwicklung ihres Impfpflasters gegen Reisedurchfall gestoppt und daraufhin rutschte die Aktie um rund 50 % in den Keller. Warum wurde die Unwirksamkeit dieses Pflasters erst nach der Phase III-Studie entdeckt?Ist denn jetzt ein guter Zeitpunkt um bei Intercell einzusteigen? Weiteres Thema: Das Geschäftsergebnis des Büromöbelherstellers Bene.
Herr Mag. Stefan Maxian (Head of Economic Research Raiffeisen Centrobank) im Gespräch mit Mag. Markus Mink Beitrag hören
(6:57 min)
Veröffentlicht am 15.12.2010 um 16:13

Intercell stoppt Reisedurchfall-Impfstoffpflaster - Prognosensenkung?

Die Intercell AG stoppt die Entwicklung ihres Impfpflasters gegen Reisedurchfall. Woran lag's - am Medikament, am Pflaster, an der Krankheit? Ist das ganze Projekt damit gescheitert? Wie viel hat die Entwicklung bis jetzt gekostet? Wie viel des Nichtwirkens wusste man bereits nach der Phase-2-Studie? Nach Bekanntgabe der Meldung ging es für die Intercell-Aktie um 46 Prozent in den Keller. Wie kann man diesen Schaden wieder begrenzen? Wie lautet die gesenkte Prognose?
Herr Dr. Gerd Zettlmeissl (Chief Executive Officer) im Gespräch mit André Kessler Beitrag hören
(6:53 min)
Veröffentlicht am 13.12.2010 um 10:39

Quartalszahlen: Meilensteinzahlungen könnten Intercell ein positives Jahresergebnis bescheren

In den ersten 9 Monaten 2010 sanken die kumulierten Umsätze der Intercell AG gegenüber der Vergleichsperiode um 28,4 % auf 21,1 Mio. Euro. Auch der Nettoverlust stieg auf 50,9 Mio. Euro. Hat man viel mehr investiert, als Umsatz generiert? Waren die hohen F&E-Investitionen so geplant? Welche Produkte sind in der Pipeline?
Herr Dr. Gerd Zettlmeissl (Chief Executive Officer) im Gespräch mit André Kessler Beitrag hören
(10:07 min)
Veröffentlicht am 09.11.2010 um 13:03
Anzeige

Quartalszahlen: Intercell hat die Pipeline gut gefüllt

Bei Intercell gibt es die Zahlen für das 2. Quartal 2010. Darin konnte der Produktumsatz auf insgesamt 5,2 Mio. Euro gesteigert werden. Insgesamt verringerten sich die Umsatzerlöse jedoch um 35,2% auf 9,7 Mio. EUR. Unter Strich stand ein Verlust von 8,4 Millionen Euro. Welche Produkte befinden sich derzeit in der Pipeline? Wie viel Geld ist noch da und wie lange reicht es aus? Warum besucht Bill Gates Intercell?
Herr Dr. Gerd Zettlmeissl (Chief Executive Officer) im Gespräch mit André Kessler Beitrag hören
(10:40 min)
Veröffentlicht am 17.08.2010 um 11:25

Intercell scheitert mit Grippeimpfpflaster

Intercell hat die Ergebnisse für ein wirkungsverstärkendes Impfpflaster veröffentlicht. Durch dieses Pflaster sollte die Wirkung eines injizierten H5N1-Impfstoffes erhöht werden. Die gewünschten Ziele des Impfstoffentwicklers wurden jedoch nicht ganz erreicht.
Herr Dr. Gerd Zettlmeissl (Chief Executive Officer) im Gespräch mit Mag. Markus Mink Beitrag hören
(8:52 min)
Veröffentlicht am 06.07.2010 um 15:55

Intercell mit mehr Verlusten aber auch mit mehr Pipeline

Der Impfstoffentwickler Intercell hat im ersten Quartal 2010 seinen Verlust von 8,2 auf 14,7 Mio. Euro erhöht. - Aber die liquide Lage ist weiterhin sehr gut. Die Einnahmen für die Tropenkrankheit Japanische Enzephalitis sind zurückgegangen, dafür arbeiten alle großen Impfstoffhersteller nun mit Intercell zusammen?
Herr Dr. Gerd Zettlmeissl (Chief Executive Officer) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(8:25 min)
Veröffentlicht am 11.05.2010 um 12:41

Intercell AG: „Wir sind sehr sehr glücklich über die Entwicklung unserer Firma“

Das Biotechnologieunternehmen hat sich auf die Entwicklung von Impfstoffen gegen Infektionskrankheiten spezialisiert. Intercell ist nun seit 5 Jahren börsennotiert. Der Vorstand zieht ein Fazit (Teil 2).
Herr Dr. Gerd Zettlmeissl (Chief Executive Officer) im Gespräch mit Mag. Markus Mink Beitrag hören
(10:20 min)
Veröffentlicht am 04.03.2010 um 17:03

Intercell AG: „Wir investieren noch stärker in Forschung und Entwicklung“

Das Biotechnologieunternehmen hat sich auf die Entwicklung von Impfstoffen gegen Infektionskrankheiten spezialisiert. Vorläufigen Zahlen zufolge stiegen die Umsätze im Gesamtjahr 2009 um knapp 11 % auf rund 62 Mio. Euro. Der Verlust summierte sich allerdings auf 18,4 Millionen Euro (Teil 1).
Herr Dr. Gerd Zettlmeissl (Chief Executive Officer) im Gespräch mit Mag. Markus Mink Beitrag hören
(10:48 min)
Veröffentlicht am 02.03.2010 um 13:09
Anzeige

GlaxoSmithKline beteiligt sich an Intercell - die Aktie steigt deutlich

Eine strategische Allianz inkl. einem Erwerb von Anteilen an Intercell haben der britische Pharmakonzern und Intercell bekannt gegeben. Zusammen sollen nadelfreie Impfstoffpflaster entwickelt werden.
Herr Thomas Lingelbach (Vorstand) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(11:19 min)
Veröffentlicht am 11.12.2009 um 13:17

Gute Entwicklung der Impfstoffe bei Intercell – Absatz steigt nur langwierig

Das Gesamtjahr 2009 kann nicht mehr profitabel abgeschlossen werden, dafür wurden die Investitionen in die Forschung zu sehr erhöht. Nach dem dritten Quartal ist der Absatz des Impfstoffs gegen japanische Enzephalitis schwächer als erwartet, dafür steht im Q4 eine unerwartet frühe Partnerschaft für ein Mittel gegen Reisedurchfall ins Haus bei Intercell.
Herr Dr. Gerd Zettlmeissl (Chief Executive Officer) im Gespräch mit Carmen Eickhoff-Klouvi Beitrag hören
(11:54 min)
Veröffentlicht am 09.11.2009 um 10:22

Intercell mit guten Ergebnissen bei Zahlen und Forschung im H1/09

Die Intercell AG weist zwar noch ein negatives EBIT aus von minus 3,1 Mio. Euro, die Ergebnisse sind aber besser als erwartet. Gut voran schreiten die Arbeiten an Impfpflastern gegen Grippeerkrankungen und Reisedurchfall. Auch ist das erste Medikament noch sechs Wochen im Q2 auf dem Markt gewesen. CEO Gerhard Zettlmeissl zeigt sich sehr zufrieden.
Herr Dr. Gerd Zettlmeissl (Chief Executive Officer) im Gespräch mit Carmen Eickhoff-Klouvi Beitrag hören
(10:51 min)
Veröffentlicht am 17.08.2009 um 10:48

Intercell AG erhält US-Zulassung – Aktie steigt deutlich

Die US-Zulassungsbehörde FDA erteilt die Marktzulassung für einen neuen Impfstoff des Biotechunternehmens. Die Produkteinführung des Impfstoffs Ixiaro ist für das 2. Quartal 2009 geplant.
Herr Dr. Gerd Zettlmeissl (Chief Executive Officer) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(9:08 min)
Veröffentlicht am 31.03.2009 um 14:59

Vorstandsinterview: Intercell reduziert Verlust

Im ersten Halbjahr 2008 hat der Impfstoff-Spezialist Intercell seinen Nettoverlust um 44 Prozent senken können. Die Einnahmen werden momentan v.a. durch Pharma-Partnerschaften erzielt. Für dieses Jahr erwartet Intercell jedoch die erste Produkteinführung. Finanzvorstand Werner Lanthaler im Interview.
Herr Werner Lanthaler (Vorstand) im Gespräch mit Brian Morrison Beitrag hören
(7:30 min)
Veröffentlicht am 18.08.2008 um 13:19

Intercell: Klebepflaster gegen Reisedurchfall

Die Kooperation mit der aktuell übernommenen US-Unternehmen Iomai macht einen Riesenschritt Richtung Impfpflaster, berichtet CFO Werner Lanthaler. Auf der Hauptversammlung genehmigten die Aktionäre eine Rückkaufoption eigener Aktien, und stimmten einer Kapitalerhöhung über max. 15 Mio Aktien zu. Zudem berichtet Werner Lanthaler über die Meilensteinzahlung von Novartis in Höhe von 2 Mio. Euro.
Herr Werner Lanthaler (Vorstand) im Gespräch mit Carmen Eickhoff-Klouvi Beitrag hören
(8:38 min)
Veröffentlicht am 16.06.2008 um 11:26

Intercell kauft US-Pharmakonzern für 189 Millionen USD

Die Intercell AG kann im ersten Quartal gute Zahlen vorlegen. Aber das ist nicht alles. Neben den Quartalsergebnissen gibt das Pharmaunternehmen auch noch eine Akquisition bekannt. Iomai heißt der Konzern und kostet 189 Millionen USD. CFO Werner Lanthaler zeigt sich zufrieden und optimistisch für das Jahr 2008.
Herr Werner Lanthaler (Vorstand) im Gespräch mit Redaktion Beitrag hören
(7:26 min)
Veröffentlicht am 13.05.2008 um 14:22

Intercells wertvollstes Inventar sind die Mitarbeiter – Vorerst keine Dividendenausschüttung (Teil2)

Obwohl die Intercell AG erstmals nach Zahlen profitabel war 2007, wird es keine Dividendenausschüttung geben. CFO Werner Lanthaler investiert vorerst lieber in die Entwicklung, um später größere Zahlungen zu leisten. Der wichtigste Produktionsfaktor ist das Know-How der Mitarbeiter. Dort wird bei Intercell in Wien nicht gespart.
Herr Werner Lanthaler (Vorstand) im Gespräch mit Carmen Eickhoff-Klouvi Beitrag hören
(3:04 min)
Veröffentlicht am 04.03.2008 um 12:59

Intercell hat 2007 den Turnaround geschafft

Die Intercell AG aus Wien hat 2007 das erste profitable Jahr abgeschlossen. Der Umsatz betrug 53,5 Mio Euro, das entspricht einer Steigerung von 127,5%. CFO Werner Lanthaler betont aber immer wieder den großen Wert der Produkte, weltweit einzigartige und eminent wichtige Technologien für verschiedene Impfstoffe. Der Turnaround steht also, und Intercell zieht weiter im Kampf gegen Bakterien. 2008 werden große Fortschritte gegen den Krankenhauskeim Staphylococcus aureus erwartet.
Herr Werner Lanthaler (Vorstand) im Gespräch mit Carmen Eickhoff-Klouvi Beitrag hören
(8:13 min)
Veröffentlicht am 03.03.2008 um 14:10

Intercell startet Phase II Studie zu MRSA-Impfstoff

In einem Gemeinschaftsprojekt mit der amerikanischen Merck zur Bekämpfung von MRSA ist der Impfstoffhersteller Intercell nun einen Schritt weiter: Die Phase II Studie in den USA soll begonnen werden. Welche Bedeutung hat dieser Meilenstein für Intercell? Wie sicher ist die Forschung? CFO Werner Lanthaler beantwortet die Fragen im Interview.
Herr Werner Lanthaler (Vorstand) im Gespräch mit Brian Morrison Beitrag hören
(4:04 min)
Veröffentlicht am 18.12.2007 um 14:12

Vorstandsinterview Teil 2: Intercell wird Impfstoffe für Novartis entwickeln

Die Themen im 2. Teil: Warum nimmt der weltweite Bedarf an Impfstoffen zu? Der Markt der klassischen Impfstoffe wächst hingegen nicht? Warum produziert Intercell in Schottland und nicht in Ihrem Stammland in der Schweiz? Welche Meilensteine will Intercell in den nächsten 12 Monaten erreichen?
Herr Werner Lanthaler (Vorstand) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(5:12 min)
Veröffentlicht am 30.07.2007 um 09:08

Vorstandsinterview: Intercell wird Impfstoffe für Novartis entwickeln

Die Themen im 1. Teil des Interviews: Intercell-Management hält Beteiligung nach Optionsprogramm, Intercell wird Impfstoffe für Novartis entwickeln, Erstes indisches Kind mit IC51 geimpft.
Herr Werner Lanthaler (Vorstand) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(6:57 min)
Veröffentlicht am 26.07.2007 um 10:45

Intercell will Phase 2 in diesem Jahr erreichen

Das Biotech- Unternehmen Intercell konnte im abgelaufenen Geschäftsjahr 2006 den Umsatz um 176,5 Prozent steigern. Dennoch verzeichnete der Konzern ein großes Minus aufgrund hoher Investitionen von 40 Millionen Euro. CFO Werner Lanthaler über die Pläne im neuen Jahr.
Herr Werner Lanthaler (Vorstand) im Gespräch mit Redaktion Beitrag hören
(5:13 min)
Veröffentlicht am 05.03.2007 um 15:44
 
Follow boersenradio on Twitter