Montag, 30.05.2016 14:29:58

Weitere Beiträge zu RAIFFEISEN BANK INTERNATIONAL AG

Seite:  1  2

Anzeige

Chancen – Risiken Börsenjahr 2016 – "Wir können wieder Höchstkurse erreichen!" - Lage im CEE-Raum?

Die Themen mit Helge Rechberger: Schlimmer Jahresstart 2016, Öl-Preis, bricht das chinesische Wachstum mehr weg, als es Europa aufholen kann?, Wie hat das Rot an den Börsen bei den CEE-Ländern zugeschlagen?, Polen, Russland, Intel und die kommende Berichtssaison?
Herr Mag. Helge Rechberger (Leiter Abteilung Aktienmarktanalyse) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(11:15 min)
Veröffentlicht am 18.01.2016 um 14:02

Peter Brezinschek: Ausblick 2016 - "Die 1. Jahreshälfte wird ganz im Zeichen stehen, ob die 1. Zinsanhebung die Trendwende ist"

Die Fed-Sitzung am Mittwoch ist zwar der Termin der Woche, wichtiger als die Frage nach der ersten Zinsanhebung ist jedoch, wie es 2016 weitergeht. "Die erste Jahreshälfte wird ganz im Zeichen stehen, ob die erste Zinsanhebung die Trendwende zu einer neuen Zinsnormalisierung in den USA ist." Welche Themen werden noch 2016 eine Rolle spielen?
Herr Mag. Peter Brezinschek (Chefanalyst) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(8:17 min)
Veröffentlicht am 15.12.2015 um 13:16

Helge Rechberger: Was spricht für eine US-Zinsanhebung in dieser Woche?

Uneinheitliche Vorgaben aus den USA und Asien - ist das die "Vor-Fed-Nervosität"? "So etwas werden wir haben bis Donnerstag." Chinas erneut schlechte Konjunkturdaten belasten die Märkte. Wie ist die Lage in China? Was spricht für eine baldige Zinsanhebung in den USA? "Wenn man die nackten Daten und Fakten anschaut, müsste es eigentlich in dieser Woche so weit sein."
Herr Mag. Helge Rechberger (Leiter Abteilung Aktienmarktanalyse) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(8:34 min)
Veröffentlicht am 14.09.2015 um 11:19
Seite:  1  2

Anzeige XTB xStation

Helge Rechberger: Banken als Überraschung der Berichtssaison – auch mit Zukunft?

Die Banken können als größte Überraschung der Berichtssaison gelten. Wie kann es hier weitergehen? Welche Entwicklung ist an den Börsen zu erwarten, auch mit Hinblick auf Konjunkturdaten und die anstehende Zinswende?
Herr Mag. Helge Rechberger (Leiter Abteilung Aktienmarktanalyse) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(8:38 min)
Veröffentlicht am 07.08.2015 um 17:36

Helge Rechberger "Der Börsen-Sommer wird heiß" - DAX 10.000 oder eher DAX 12.400 Punkte?

"Im Juni herrscht zunächst noch die griechische Sorge vor, danach werden sich die Börsen vor einer Zinserhöhung in den USA fürchten. Vielleicht muss man auf den Herbst warten, dass wieder eine Beschleunigung hineinkommt. Ja für uns ist die DAX 12.400er-Punktemarke näher, als die DAX 10.000." Weitere Themen: Wirtschaftsliche Lage Österreichs und des CEE-Raumes.
Herr Mag. Helge Rechberger (Leiter Abteilung Aktienmarktanalyse) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(8:09 min)
Veröffentlicht am 17.06.2015 um 10:30

Helge Rechberger: "Einige osteuropäische Börsen und der österreichische ATX gehören zu den günstigsten der Welt"

Viele blicken gerade nach Wien, wo die Vorbereitungen für den Eurovision Song Contest getroffen werden. Doch der Blick nach Wien lohnt sich auch wegen des ATX. Was für Potenzial gibt es hier? "Einige osteuropäische Börsen und der österreichische ATX gehören zu den günstigsten der Welt."
Herr Mag. Helge Rechberger (Leiter Abteilung Aktienmarktanalyse) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(8:34 min)
Veröffentlicht am 21.05.2015 um 17:16
Seite:  1  2

Anzeige

Helge Rechberger: Welchen Einfluss hat die Konjunktur aktuell auf die Börse?

Asien, Europa und die USA, überall sehen wir gerade Konjunkturdaten, die durchaus als gemischt bezeichnet werden können. Die Börsen laufen jedoch gut, vor allem in den USA liefern schlechte Daten Grund für gute Laune. Welchen Einfluss hat die Konjunktur noch auf die Börenkurse?
Herr Mag. Helge Rechberger (Leiter Abteilung Aktienmarktanalyse) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(12:14 min)
Veröffentlicht am 21.04.2015 um 15:10

Kritik am Quantitative Easing - Ist das Pulver verschossen?

Ewald Nowotny, der Gouverneur der Österreichischen Nationalbank, hat die Maßnahmen der EZB kritisiert. Er sagt vor allem, dass das Pulver nun verschossen sei und der Reformeifer der Krisenländer nun nachlassen würde. Wie beurteilt Helge Rechberger diese Argumente? Außerdem: Blick auf die Berichtssaison. (Teil 2)
Herr Mag. Helge Rechberger (Leiter Abteilung Aktienmarktanalyse) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(6:26 min)
Veröffentlicht am 26.01.2015 um 10:40

Helge Rechberger - Die österreichische Sicht auf das europäische QE-Programm

Am QE-Programm der EZB scheiden sich die Geister. Unterschiedliche Länder verteten unterschiedliche Meinungen. Welchen Standpunkt hat Österreich? Helge Rechberger hat eher eine kritische Meinung: "Wir fragen uns gerade vor allem, wer denn diese ganzen Anleihen verkaufen soll. Außerdem müssen die Wirtschaftstreibenden auch erst mal Kredite nachfragen. Das ist das gleiche Problem wie vorher." (Teil 1)
Herr Mag. Helge Rechberger (Leiter Abteilung Aktienmarktanalyse) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(7:26 min)
Veröffentlicht am 23.01.2015 um 17:33
Seite:  1  2

Anzeige

Helge Rechberger: "Die Fed wird früher handeln, wir glauben, dass wir schon im 1. Halbjahr 2015 eine Zinserhöhung sehen"

Die Federal Reserve hat in der vergangenen Woche von der Möglichkeit gesprochen, bei einer besseren Erholung, die Zinsen früher anzuheben. "Die Fed wird früher handeln, wir glauben, dass wir schon im 1. Halbjahr 2015 eine Zinserhöhung sehen." Das hätte auch Auswirkungen auf die Währungen. Wie wird sich der Aktienmarkt entwickeln? (Teil 2)
Herr Mag. Helge Rechberger (Leiter Abteilung Aktienmarktanalyse) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(5:08 min)
Veröffentlicht am 03.11.2014 um 09:36

Helge Rechberger: Bekommen wir ein QE wie in Japan oder den USA? "ganz auszuschließen ist das nicht mehr"

Die Bank of Japan erhöht die Maßnahmen um den Yen zu schwächen. Ist das eine Verzweiflungstat? "In Summe greift das den Exporten und den Aktienmärkten unter die Arme." Wird die EZB nun nachziehen? Wird es ein QE amerikanischen oder japanischen Stils geben? "Ganz auszuschließen ist das nicht mehr."(Teil 1)
Herr Mag. Helge Rechberger (Leiter Abteilung Aktienmarktanalyse) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(6:04 min)
Veröffentlicht am 31.10.2014 um 15:31

Nach der EZB – was plant die Fed? - Welche Auswirkungen hat der stärkere Dollar weltweit

In der kommenden Woche wird das Börsenhighlight die FED-Sitzung sein. Dreht die Fed vielleicht früher an der Zinsschraube? Lange wurde auch spekuliert, dass die britische Notenbank, die Ersten sein werden, die die Zinsen anheben. Welche Folgen hat der stärkere Dollar weltweit, auch für die Schwellenländer?
Herr Mag. Helge Rechberger (Leiter Abteilung Aktienmarktanalyse) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(10:28 min)
Veröffentlicht am 12.09.2014 um 14:10
Seite:  1  2

Anzeige

Helge Rechberger: Geopolitische Börsen sind auch politische Börsen - mit kurzen Beinen?

Mit der Ukraine-Krise und dem Nahostkonflikt haben wir gleich 2 akute Krisenherde auf der Welt. Ist das ein Black Swan? "Würde ich für die Märkte nicht sagen. Wir haben hier in einem einigermaßen moderaten Bereich korrigiert." Welche Auswirkungen hätten verschärfte Sanktionen gegen Russland? Sind die überhaupt zu erwarten?
Herr Mag. Helge Rechberger (Leiter Abteilung Aktienmarktanalyse) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(8:21 min)
Veröffentlicht am 18.07.2014 um 15:13

Peter Brezinscheck: für Österreich weniger Wachstum, für CEE mehr prognostiziert

In der "Strategie 2014" geht Peter Brezinscheck von etwas weniger Wachstum für Österreich aus. Grund sind aufgeschobene Reformen und zu hohe Steuerlast. Für den CEE Raum wurde die Prognose dagegen angehoben. Der Konflikt in der Ukraine wirkt sich kaum auf die Wirtschaft und die Finanzmärkte in Zentral- und Mitteleuropa aus. Was für eine Entwicklung ist am ATX zu erwarten? (Teil 2)
Herr Mag. Peter Brezinschek (Chefanalyst) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(6:29 min)
Veröffentlicht am 15.07.2014 um 14:17

Der Haushaltsstreit ist weiter ungelöst - Es muss zu einer Lösung in den USA kommen!

"Wichtig war, dass in dieser verfahrenen Situation Bewegung hineingekommen ist. … Die Republikaner boten in Verhandlungen mit Präsident Obama eine Anhebung bis zum 22. November an, um einen drohenden Zahlungsausfall zu verhindern." Weitere Themen: Janet Yellen, Anlage-Szenario in den nächsten Monaten.
Herr Mag. Helge Rechberger (Leiter Abteilung Aktienmarktanalyse) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(10:23 min)
Veröffentlicht am 11.10.2013 um 15:22
Seite:  1  2

Anzeige

RBI: 60 % weniger Gewinn - "Den Begriff Gewinneinbruch möchten wir gerne relativieren"

Bei der Raiffeisen Bank International AG geht der Gewinn im 1. Halbjahr 2013 um 60,5 % zurück auf 277 Mio. Euro. Grund sind positive Sondereffekte aus dem Vorjahr und höhere Kosten für die Integration der Polbank. Positiv dagegen sind der steigende Zins- und Provisionsüberschuss. Geht es nun aufwärts?
Herr Michael Palzer (Head of Communications) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(9:38 min)
Veröffentlicht am 22.08.2013 um 13:59

RBI: "In Deutschland wären wir die Nummer 3 unter den Banken"

Die Raiffeisen Bank International musste 2012 einen Gewinnrückgang um 25 % auf 725 Mio. Euro hinnehmen. Dennoch ist sie weiterhin mit Abstand die gewinnstärkste Bank Österreichs. Was hat zu diesem Einbruch geführt. Wie geht es weiter? Was sind die Ziele für 2013?
Herr Michael Palzer (Head of Communications) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(8:11 min)
Veröffentlicht am 10.04.2013 um 17:06

Wie geht es nach den Allzeithochs bei Dow Jones und DAX weiter?

Es ist absehbar, dass der Aufwärtstrend, dass die Rallye weitergeht. Trotz Wahl in Italien, US Ausgabenkürzungen, usw... Die Aktien sind einigermaßen "noch günstig bewertet".
Herr Mag. Helge Rechberger (Leiter Abteilung Aktienmarktanalyse) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(8:45 min)
Veröffentlicht am 08.03.2013 um 16:48

RBI: Eigenkapital - "Wir kratzen an der 11 % Marke"

Geschäftsvolumen wurde im Zuge der vorgegebenen Kapitalquote abgebaut. Hinzu kam Margendruck. Somit gingen die Betriebserträge in den ersten 9 Monaten um 5,2 % auf 3,9 Mrd. Euro zurück. Der Zinsüberschuss ging um 4,7 % auf 2,6 Mrd. Euro zurück. Der Gewinn wurde allerdings um 13 % auf 842 Mio. Euro gesteigert. Die Regionen in Mittel- und Osteuropa entwickeln sich sehr unterschiedlich.
Herr Michael Palzer (Head of Communications) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(9:02 min)
Veröffentlicht am 28.11.2012 um 12:55

Zypern und Italien - die nächsten Kandidaten für den Rettungsschirm?

Zypern benötigt für rund 20 Mrd. Rettungs-Euros. Wie klein ist der Rettungsschirm geworden (mit Irland, Portugal, Spanien, Griechenland) wäre da noch was für Italien drin? "Die Politiker müssen jetzt die Zeit nützen, sonst läuft sie ab." (Teil 2)
Herr Mag. Peter Brezinschek (Chefanalyst) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(5:59 min)
Veröffentlicht am 13.06.2012 um 13:53

Die Börsenwoche: Spanien, Griechenland und viele Wirtschaftsdaten

Akropolis - goodbye - vom Euro? Bisher sieht nach Neuwahlen in Griechenland aus. Was wäre besser, der Austritt oder der Verbleib Griechenlands aus dem Euroraum?
Herr Mag. Helge Rechberger (Leiter Abteilung Aktienmarktanalyse) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(8:17 min)
Veröffentlicht am 14.05.2012 um 14:26

CEE: Die Europa-Schuldenkrise spielt für Russland keine große Rolle

Für Russland spielt die Verschuldungsthematik Europas eine eher untergeordnete Rolle. Im Fokus steht die niedrige Ausschüttungsquote, welche bei russischen Börsenunternehmen im Vergleich zu anderen Ländern sehr tief erscheint. Auch das Thema Privatisierungsprogramm ist weiterhin nicht abgehackt.
Herr Richard Malzer (Aktienmarktstratege Osteuropa) im Gespräch mit Dipl.-Bw. (FH) K. B. Beitrag hören
(6:25 min)
Veröffentlicht am 26.04.2012 um 15:55

Börsen-Wochenrück- und Vorschau - Öl wird leicht sinken

RZB: "Die abgelaufene Woche fiel aus Datensicht absolut unspektakulär aus. Quasi alle veröffentlichten Indikatoren trafen die Konsensschätzung. Auch die europäischen Aktienmärkte blieben zuletzt nicht von Kursverlusten verschont. Die Sorge um die Euro-Schuldenkrise – Spanien stand diesbezüglich im Fokus – sowie die Zurückhaltung der US-Notenbank in Bezug auf neue Konjunkturmaßnahmen belasteten das Kursgeschehen."
Herr Mag. Helge Rechberger (Leiter Abteilung Aktienmarktanalyse) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(6:40 min)
Veröffentlicht am 10.04.2012 um 12:43

Bestes Quartal seit 1989 an den Börsen

Das abgelaufene Quartal 1/2011 war das Beste seit vielen Jahren? Ist mit der höheren Brandmauer der nächste Band an den Märkten abgewehrt? Welche Termine kommen auf uns in der Karwoche zu?
Herr Mag. Helge Rechberger (Leiter Abteilung Aktienmarktanalyse) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(6:29 min)
Veröffentlicht am 02.04.2012 um 14:01

Wochenschau: Viele Konjunkturzahlen und wenig Marktreaktion

Das Verbrauchervertrauen und die BIP-Daten in den USA, sowie der IFO-Geschäftsklimaindex in der Eurozone sind nur drei der Konjunkturdaten, die in der abgelaufenen Woche veröffentlicht wurden. Allerdings hatten sie nur geringe Auswirkung auf die Märkte, nicht zuletzt, weil sich z.B. IFO und Einkaufsmanagerindex nicht entsprechen.
Herr Johannes Mattner (Aktienmarktanalyst) im Gespräch mit Brian Morrison Beitrag hören
(2:48 min)
Veröffentlicht am 30.03.2012 um 15:17
 
Follow boersenradio on Twitter


IdeasTV


25 Jahre ATX

BNP Paribas