Donnerstag, 31.07.2014 19:33:56

Die neuesten Beiträge

Anzeige

Börsenradio Schlussbericht, Do. 31. Juli 2014 - dicke Luft an den Börsen, DAX fällt auf 9400 Punkte

Schlechte Stimmung an den Börsen: Argentinien Pleite, Espirito Santo, Gewinnwarnung von Adidas Aktie bricht um 15 % weg. Der DAX fällt 1,9 % auf 9407. Der DAX fällt unter die 200-Tage-Linie. Die Lufthansa Aktie fällt um 7 %. Lichtblicke gab es von Fresenius mit +3,66% FMC +2,61%, die Prognose würde erhöht.
Beitrag: Peter Heinrich Beitrag hören
(11:31 min)
Veröffentlicht am 31.07.2014 um 18:12

Gerät der DAX in ein gefährliches Fahrwasser? - Ende der Hausse, oder nur eine Korrektur?

Argentinien steht vor der Pleite, Banco Espirito Santo in Portugal scheint immer größere Probleme zu haben, Gewinnwarnung von Adidas. Aktie fällt um 15 %. Was sehen wir gerade das Ende der Hausse, oder nur eine Korrektur?
Herr Heiko Weyand (Direktor, Derivatives Public Distribution, HSBC Trinkaus) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(8:09 min)
Veröffentlicht am 31.07.2014 um 17:24

Vorstandsinterview: PSI unternimmt Risikorückstellungen - 20% weniger Ergebnis im ersten Halbjahr

Im ersten Halbjahr 2014 hat der Hersteller von Softwarelösungen für Infrastruktur- und Produktionssysteme, PSI AG ein um 20% niedirgeres Ergebnis verbucht. Vorstand Dr. Harald Schrimpf möchte damit den aktuellen geopolitischen Risiken begegnen. Die Auswirkungen der Russlandkrise sind noch nicht absehbar.
Herr Dr. Harald Schrimpf (CEO) im Gespräch mit Brian Morrison Beitrag hören
(13:16 min)
Veröffentlicht am 31.07.2014 um 16:24
Anzeige

Dürr Q2 2014: Projektverschiebungen drücken Umsatz und Gewinn - "Kunden halten sich nicht an Quartalsstichtage"

Projektverschiebungen drücken den Umsatz und Gewinn der Dürr AG. Minus 11 % auf 522 Mio. Euro Umsatz, Minus 3 % auf 45 Mio. beim EBIT. Der Auftragseingang ist jedoch gut und in den kommenden Quartalen wird es Nachholeffekte geben. Dennoch wurde die Prognose angepasst: Man erwarte nun nur noch das untere Ende der Spanne.
Herr Ralph Heuwing (CFO) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(9:06 min)
Veröffentlicht am 31.07.2014 um 14:44

Georg Rankers: Argentinien und Russland - Wie sollte man damit umgehen?

Argentinien ist zahlungsunfähig. Wer hat darunter zu leiden und was sind die Folgen? Russland kontert die Sanktionen mit Drohungen. Wie sehr kann uns das schaden? In welcher Form sollten Anleger mit diesen beiden Themen umgehen? (Teil 1)
Herr Georg Rankers (Dipl. Betriebswirt, Finanzberater des Jahres 2009) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(9:26 min)
Veröffentlicht am 31.07.2014 um 14:08

Vorstandsinterview: Kautschukpreise sanken, Conti trotzt starkem Euro, niedrigerer Umsatz steigender Gewinn

Unter dem Strich blieben bei der Continental AG 1,3 Mrd. Euro oder 6,52 Euro je Aktie übrig, ein Plus von rund 14 %. Die Schulden konnten um 1,7 auf 4,3 Mrd. Euro reduziert werden. Durch die Übernahme des Kautschukunternehmens Veyance fallen neue Kosten von 1,4 Mrd. Euro an. Wenig Auswirkungen durch die Russlandkrise.
Herr Wolfgang Schäfer (Mitglied des Vorstands, Finanzen, Controlling, IT und Recht) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(6:01 min)
Veröffentlicht am 31.07.2014 um 13:57
Anzeige

Vorstandsinterview: Durch Übernahmen (wie Rhön-Kliniken u. Physicians) Umsatzsprung bei Fresenius – Prognose erhöht

Die Fresenius SE & CO. KGAA setzte im 1. Halbjahr 2014 10,7 Mrd. Euro um - ein Plus von 7 %. Der Gesundheitskonzern erwartet für 2014 einen währungsbereinigten Umsatzanstieg von 14 bis 16 %. Der Schub kam auch durch die Übernahme des Klinikbetreibers Rhön-Klinikum. Die Dialysetochter FMC erwartet durch die Übernahme eines Netzwerks von Krankenhausärzten einen weiteren Umsatzschub für 2014. (Teil 1)
Herr Stephan Sturm (Vorstand Finanzen) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(6:11 min)
Veröffentlicht am 31.07.2014 um 12:52

Börsenradio DAX-EUWAX-Update Do. 31. Juli 2014 – Themen: Berichtsaison am DAX, Fed-Sitzung, Argentinien, Adidas Gewinnwarnung

Der DAX steht heute im Zeichen der Berichtsaison. Es berichten Lufthansa, Siemens, Fresenius, FMC, Conti und VW. Der DAX steht am späten Vormittag bei 9.500 Punkten und Minus 1 %. Im Fokus waren neben den Quartalsberichten Argentinien nach der Zahlungsunfähigkeit, die Fed-Sizung vom Vorabend und Adidas nach der Gewinnwarnung.
Herr Andreas Scholz (Journalist) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(11:58 min)
Veröffentlicht am 31.07.2014 um 12:05

Riße Analysen: "Argentiniens Pleite ist kein Problem" - Hausse ist vorbei - Löhne hoch zur Eurorettung

Die Themen: Argentiniens letzter Tango? Mal wieder, wer spielt hier eigentlich das böse Spiel, Argentinien die nicht Zahlen können oder wollen, oder der Hedgefonds-Manager Paul Singer? Geht die Hausse der letzten 5 Jahre zu Ende, stehen wir vor einer Zäsur? Bundesbank Chefökonom Jens Ulbrich fordert höhere Löhne in Deutschland.
Herr Stefan Riße (Portfoliomanager und Gesellschafter) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(6:09 min)
Veröffentlicht am 31.07.2014 um 11:44
Anzeige

Ad-Hoc und Firmenmeldungen Do. 31. Juli 2014

Die Themen: Adidas mit Gewinnwarnung, Siemens verdient mehr, Fresenius erhöht Prognose, FMC mit Steuerlast, Lufthansa verfehlt Erwartungen, Conti hebt Gewinnprognose, Dürr mit Umsatzrückgang, Erste mit mehr Verlust, BNP Paribas mit Rekordverlust, Samsung mit Gewinneinbruch, AB Inbev mit WM-Effekt.
Beitrag: Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(4:31 min)
Veröffentlicht am 31.07.2014 um 10:28

Börsenradio Märkte am Morgen, Do. 31. Juli 2014 - Greenspan spricht von Korrektur – Kurse ROT, Argentinien pleite!

Es war für den DAX am Mittwoch eh schon eine Berg- und Talfahrt. Doch den DAX schickte Allen Greenspan ab 16 Uhr ins Tal.: Der ehemalige US-Notenbankchef Alan Greenspan "erwartet eine Korrektur". Und schon bekam er sie, der DAX dreht 0,6 % ins Minus. Schlussstand: 9.593 Punkte. Des Weiteren hören Sie Interviews mit Bayer (+1,5%), HeidelCement (-2,8%) Infineon (-3,5%), Osram und Verbund. Die Fed reduziert die Anleihenkäufe wie erwartet um $10 Mrd. auf $25 Mrd pro Monat. Argentinien ist pleite!
Beitrag: Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(10:51 min)
Veröffentlicht am 31.07.2014 um 07:08

Schärfere Sanktionen gegen Russland: "Der Westen hat Interesse daran, dass Putin sein Gesicht wahren kann"

Die EU und die USA haben ihre Sanktionen gegen Russland verschärft. Es geht nun gezielt gegen den Finanzsektor, Rüstungsindustrie und die Energiebranche. Doch schadet sich Europa mit diesen Sanktionen nicht selbst? "Bei Sanktionen geht es darum, dass man anderen mehr schadet, als sich selbst." Es gäbe aber auch Wege, den Konflikt zu entschärfen. "Der Westen hat Interesse daran, dass Putin sein Gesicht wahren kann." Wäre die einzige Alternative eine militärische Auseinandersetzung?
Herr Edgar Walk (Chefvolkswirt) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(9:57 min)
Veröffentlicht am 30.07.2014 um 16:44
Anzeige

Infineon ist nicht zu bremsen - (Der Aktienkurs schon?)

Infineon konnte für das 3. Quartal des Geschäftsjahres 2013/14 top Zahlen liefern. Sell on Good News? - Die Aktie verlor teilweise bis zu 5 %. Die Geschäfte mit der Autobranche und den Industriekunden laufen gut. Besonders gut das Segment Industrial Power Control für elektrische Antriebe. Der Überschuss kletterte um 15 % auf 143 Mio. Euro.
Herr Kay Laudien (Senior Director Media Relations) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(10:45 min)
Veröffentlicht am 30.07.2014 um 16:18

Ad-Hoc und Firmenmeldungen Mi. 30. Juli 2014

Die Themen: Bayer verdient mehr, HeidelbergCement mit weniger Gewinn, Infineon hebt Prognose, Airbus legt zu, Osram will sparen, SMA senkt Ausblick, MAN wieder mit Gewinn, Verbund mit Gewinneinbruch, Twitter überrascht.
Beitrag: Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(7:52 min)
Veröffentlicht am 30.07.2014 um 15:21

Bayer Q2 2014: Erfolg neuer Produkte gleicht Währungseffekte aus

Der Umsatz der Bayer AG stieg währungsbereinigt in Q2/2014 um 6,3 % auf 10,46 Mrd. Euro. Auch das Konzernergebnis stieg und zwar um 13,3 % auf 953 Mio. Euro. Probleme bereiteten Währungseffekte. Diese konnten durch den Erfolg neuerer Produkte ausgeglichen werden. Aktuell sind noch weitere Zulassungen hinzugekommen.
Herr Günter Forneck (Presse Leitung) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(10:12 min)
Veröffentlicht am 30.07.2014 um 13:49
Anzeige

Vorstandsinterview: Eurostärke kostet HeidelbergCement 111 Mio. Euro

CEO Dr. Scheifele: "... ansonsten ist das operative Ergebnis, im 2. Quartal 2014 klar nach oben gegangen." Der Umsatz trat mit rund 3,5 Mrd. Euro auf der Stelle, ohne Wechselkurseffekte gäbe es ein Plus von 8 %. Die Jahresprognose wurde bestätigt. Sanktionen gegen Russland würde die HeidelbergCement AG kaum treffen.
Herr Dr. Bernd Scheifele (Vorstandsvorsitzender) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(6:30 min)
Veröffentlicht am 30.07.2014 um 13:43

Der Verbundgewinn wird sich halbieren – Gründe: u.a. wenig Wasser und Kraftwerksschließungen

Schon Anfang Juli 2014 gab der Energiekonzern Verbund AG eine nach unten korrigierte Prognose bekannt. So wird sich das Konzernergebnis von zuvor geplanten 150 auf rund 70 Mio. Euro "halbieren". Im Mai wurde die Entscheidung getroffen, Gas- und Kohle- und Ölkraftwerke einzumotten. Die Kosten dafür machten die neue Prognose notwendig. Hinzu kommen noch eine geringere Wasserführung und ein schwieriges Marktumfeld im Strommarkt.
Herr Dipl. Ing. Wolfgang Anzengruber (CEO) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(9:12 min)
Veröffentlicht am 30.07.2014 um 13:16

Osram Q2 2014: Umbau kommt voran, 30 % mehr Gewinn, 7.800 Stellen werden gekürzt

Die OSRAM Licht AG treibt auch in Q2 2014 den Wandel voran. Weg von klassischen Leuchtmitteln, hin zu LED. "Als wir 2012 mit dem Umbau begonnen haben, waren wir vielleicht einen Tick zu hinten dran. Wir haben aber eine Aufholjagd hingelegt." Nun sollen 7.800 Stellen wegfallen. Der Umsatz in Q2 sinkt leicht um 1 % auf 1,2 Mrd. Euro. Der Nachsteuergewinn wurde um 30 % auf 44 Mio. Euro gesteigert. Wie läuft die Suche nach einem neuen Vorstand?
Herr Dr. Constantin Birnstiel (Corporate Communications Media Relations) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(9:45 min)
Veröffentlicht am 30.07.2014 um 12:50
Anzeige

Börsenradio DAX-EUWAX-Update Mi. 30. Juli 2014 – Themen: Stabiler DAX, Zahlen von Bayer, Infineon, Heidelcement, Osram

Die schlechten Vorgaben aus den USA konnte der DAX gut meistern. Bis zum Mittag steht der DAX fast still, bei der Marke von 9650 Punkten. Die Anleger halten sich zurück, denn es kommen am Nachmittag auch noch einige US-Konjunkturdaten. (ADP, BIP, FED) Die weiteren Themen: Starker Euro drückt den Gewinn von Bayer und HeidelCement, Osram muss sparen, Infineon im Minus trotz guter Zahlen.
Herr Andreas Scholz (Journalist) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(10:09 min)
Veröffentlicht am 30.07.2014 um 12:14

Anleiheemissionen - wie man es richtig macht: Beate Uhse

Es gibt auch positive Beispiele für Anleihenemissionen in 2014. Youmex hat die Emission von Beate Uhse betreut. Welche Punkte haben dazu beigetragen, dass es hier gut gelaufen ist? "Wir sind sehr zufrieden, was das Feedback der Investoren angeht." Wird es im zweiten Halbjahr 2014 noch mehr Emissionen geben? (Teil 2)
Herr Arne Aßmann (Sales, Prokurist) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(6:41 min)
Veröffentlicht am 30.07.2014 um 11:26

Vita 34 erweiterte die Einlagerung von Nabelschnurblut mit Nabelschnurgewebe - Danke Mama

Im 1. Halbjahr 2014 erfolgte die Markteinführung der sogenannten "VitaPlusNabelschnur". Das medizinische Anwendungsgebiet ist die wiederherstellende Medizin wie z.B. das Züchten von Haut oder Knorpel. Auch durch Kostensenkungen konnte die Vita 34 AG das Periodenergebnis um 67 % auf 114 TEUR steigern. (Teil 2)
Herr Dr. André Gerth (CEO) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(6:19 min)
Veröffentlicht am 30.07.2014 um 10:28
Anzeige

Börsenradio Märkte am Morgen, Mi. 30. Juli 2014 – DAX mit kräftiger Erholung, Sanktionen drücken US-Börsen

Der DAX legte am Dienstag eine ordentliche Erholung hin und schloss 0,6 % im Plus bei 9653 Punkten. Linde kann nach den Q2-Zahlen 1,5 % zulegen. Und sogar die Deutsche Bank erreichte ein Miniplus von 0,13 %. Überwiegend gute Unternehmenszahlen aus den USA und das Verbrauchvertrauen halfen dem DAX. Nicht aber den US-Börsen, denn nach Xetraschluss verdrängen die Russland-Sanktionen wieder das gute Verbrauchervertrauen.
Beitrag: Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(11:44 min)
Veröffentlicht am 30.07.2014 um 07:01

Rohstoffe: Kriseninvestment, sicherer Hafen oder Wirtschaftsindikator?

Die Unsicherheit an den Märkten treibt manche Anleger wieder in die "sicheren Häfen" Gold und Silber. Doch sind Edelmetalle überhaupt sichere Häfen? Wie steht es um andere Edelmetalle wie Platin und Palladium? Was ist mit Kupfer? kann man Metalle tatsächlich als Wirtschaftsindikator verwenden? (Teil 1)
Herr Johannes Hirsch (Geschäftsführer) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(8:26 min)
Veröffentlicht am 29.07.2014 um 15:08

Linde-Update trotz Währungseffekten mit Punktlandung

Linde erreichte im 2. Quartal 2014 einen Konzernumsatz in Höhe von 8,2 Mrd. Das operative Ergebnis ging um 3,6 % auf 1,8 Mrd. Euro zurück. Unter dem Strich blieb ein Gewinn von 624 Millionen Euro nach 660 Millionen. Die Prognose wurde bestätigt. Sanktionen gegen Russland "hätten kaum Auswirkungen" für den Industriegase-Konzern.
Herr Uwe Wolfinger (Pressesprecher Linde AG) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(6:45 min)
Veröffentlicht am 29.07.2014 um 14:40
Anzeige

Youmex: Weniger Anleihen 2014 - "die vielen Pleiten haben dazu geführt, das Anleger verunsichert sind"

Im Jahr 2014 gab es wenig IPOs aber auch wenig Anleihenemissionen. Woran liegt das? Die Anleger haben die gescheiterten Negativbeispiele im Kopf. Wie viel Risiko steckt in einer Mittelstandsanleihe? Kann man von einer Anleihenblase sprechen? (Teil 1)
Herr Arne Aßmann (Sales, Prokurist) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(4:58 min)
Veröffentlicht am 29.07.2014 um 13:44
 
Follow boersenradio on Twitter