Samstag, 30.05.2015 14:10:23

Die neuesten Beiträge

Anzeige

Börsenradio Schlussbericht Fr. 29. Mai 2015 – DAX knickt vor Sorge mehr als 2 % ein

Wegen schwacher US-Daten, anhaltenden Griechenland-Probleme und einem sorgenvollen Auge auf China schickten die Anleger den DAX zum Wochenschluss nochmal richtig ins Minus: 2,3 % auf 11.414 Punkte. Zu den Themen des Tages hören Sie unter anderem Philipp Vorndran, Eugen Weinberg und Dr. Martin Hüfner.
Beitrag: Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(13:23 min)
Veröffentlicht am 29.05.2015 um 18:19

Dr. Martin Hüfner: China-Börse - "Die Trendumkehr kommt!"

Die chinesische Börse ist 6,5 % eingestürzt. Was ist passiert? "Hier ist ein Hype im Gange! So starke Anstiege von Kursen sind nicht mehr normal." Woran liegt der Einsturz und vor allem: Droht nun die Trendumkehr?
Herr Dr. Martin Hüfner (Chief Economist) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(9:05 min)
Veröffentlicht am 29.05.2015 um 18:01

Tobias Kramer: Versorger und Banken – ein Investment?

Trotz aktueller Volatilität ändert Tobias Kramer nichts in den Portfolios. "Wir sind sauber aufgestellt." Wo liegen Risiken? "Das generelle Risiko ist: Wie stehen die Unternehmen da?" Wie sollte man mit den Branchen Versorger und Banken umgehen? (Teil 1)
Herr Diplom-Kaufmann (FH) Tobias Kramer (Geschäftsführender Gesellschafter) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(9:28 min)
Veröffentlicht am 29.05.2015 um 17:23
Anzeige

Stefan Maly: "Am Aktienmarkt werden die Risiken momentan besser bezahlt als am Anleihenmarkt"

Beim G 7 Treffen geht es auch um Griechenland. Warum ist das Thema nach wie vor brisant? Brauchen wir andere Regeln, die einen Grexit auch erzwingen könnten? Schwer abzuschätzen sind die Auswirkungen auf den Anleihemarkt. Wie riskant sind Anleihen momentan?
Herr Stefan Maly (Diplomvolkswirt) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(8:30 min)
Veröffentlicht am 29.05.2015 um 15:26

Börsenradio, DAX-EUWAX-Update Fr. 29. Mai. 2015 – Themen: DAX, US-Daten, Euro, Google, Aareal, Fraport

Der DAX konnte am Freitag schon einen Höchststand von 11.685 Punkten erreichen, gegen Mittag hält er sich allerdings darunter. Schwung kann noch aus einer Reihe von US-Daten kommen. Daher auch im Blick: Euro/Dollar. An der MDAX-Spitze: Aareal, im Gespräch: Fraport.
Herr Andreas Scholz (Journalist) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(9:49 min)
Veröffentlicht am 29.05.2015 um 13:31

Themen: Hauptsächlich DAX, Euro, Stimmung "heiter bis wolkig"

Nach Pfingsten kehrte die Volatilität zurück. Thema war hauptsächlich der DAX. Außerdem blickte man mit Sorge auf Griechenland und einen "Brexit", einen Austritt Großbritanniens aus der EU. Das hat Auswirkungen auf den Euro. Auch in nächster Zeit folgen noch interessante Daten.
Herr Marcus Königer (ICF-Kursmakler) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(3:40 min)
Veröffentlicht am 29.05.2015 um 11:14
Anzeige

Philipp Vorndran: "In so einer Phase können Sie die Unternehmen mit sehr viel Muße und Ruhe analysieren"

Das Problem der Banken - "Eigentlich müsste man risikoaversen Kunden Aktien empfehlen." Wie steht es aktuell um Risiko und Volatilität? "Die Schwankung einer Anlageklasse ist für mich als Investor langfristig völlig irrelevant". Wie kann man sich in der aktuellen Situation verhalten? "Sie sind nicht getrieben von der Hektik des Tagesgeschäftes. Für jemanden, der mit Herz und Seele Unternehmensanalyst ist, ist das eine sehr gute Phase." (Teil 2)
Herr Philipp Vorndran (Kapitalmarktstratege) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(5:32 min)
Veröffentlicht am 29.05.2015 um 10:30

China-Börsen – Aufwärtspotenzial oder heiß gelaufen?

Die Meinungen über den chinesischen Markt sind unterschiedlich: die einen sehen großes Aufwärtspotenzial, die anderen warnen davor, dass der Markt heiß gelaufen sei. Wie sieht es Markus Steinbeis? "Wer leugnet, dass es Anzeichen von Euphorie und Übertreibung gibt, der hat nicht vernünftig hingesehen". Muss man sich Sorgen machen um den großen Knall? (Teil 2)
Herr Markus Steinbeis (Leiter Fondsmanagement) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(6:27 min)
Veröffentlicht am 29.05.2015 um 08:59

China ist "der Rohstoff-Gorilla von dem Alles abhängt!"

Eugen Weinberg: "Allerdings gibt es in China Probleme. Eine Gefahr ist eine harte Landung. Glauben Sie keinen offiziellen Zahlen aus China, die sind man-made." Viel aussagekräftiger sind Energieproduktion und Frachtvolumina. "China hat extreme Überkapazitäten und Geisterstädte", China hat in den letzten 2 Jahren mehr Zement verbraucht als die USA im gesamten 20. Jahrhundert.
Herr Eugen Weinberg (Leiter Roshtoffanalyse) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(11:51 min)
Veröffentlicht am 29.05.2015 um 08:26
Anzeige

Märkte am Morgen, Fr. 29. Mai. 2015 – G7-Thema Griechenland in Dresden drückt DAX -0,8%

Der "Hellas-Poker" setzt sich in Dresden fort. IWF-Chefin Lagarde nannte es Arbeitsprozess. Der DAX quittiert das mit einem Schlusskurs von -0,79% bei 11.677,57 Punkten. Dow Jones: -0,20% auf 18.126 Punkte. In den Interviews heute: CA Immo, S Immo, Warimpex, Sanochemia, KWS Saat und Stephan Riße.
Beitrag: Peter Heinrich Beitrag hören
(12:13 min)
Veröffentlicht am 29.05.2015 um 06:20

Neue moderne Büroimmobilien - CA Immos Konzernergebnis wäschst um fast 40 %

Die CA Immobilien AG wurde mit dem "Wiener Börsepreis" ausgezeichnet. Die CA hat ihre nicht-strategische Immobilien im 1. Quartal 2015 weitgehendst Verkauft. In Deutschland werden noch Grundstücke verkauft. Die Finanzierungskosten wurden gesenkt. Warum gibt es ein Aktienrückkaufprogramm?
Herr Mag. Florian Nowotny (CFO) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(11:50 min)
Veröffentlicht am 28.05.2015 um 17:24

Warimpex: 2015 doch noch mit Gewinn?

Bei Warimpex ging der Umsatz in Q1 2015 um 29 % zurück auf rund 11 Mio. Euro. Das lag unter anderem am Russlandgeschäft und Währungseffekten. Für den Rest des Jahres sehe es jedoch schon besser aus, sagt CEO Franz Jurkowitsch. Das Periodenergebnis ist ein ganzes Stück besser ausgefallen. Zwar bleibt noch immer ein Verlust von 5,3 Mio. Euro, im Vorjahr waren es aber noch 8,8 Mio. Verlust. Im Gesamtjahr soll die Gewinnzone erreicht werden.
Herr Franz Jurkowitsch (Vorstandsvorsitzender) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(10:28 min)
Veröffentlicht am 28.05.2015 um 16:04
Anzeige

Boom an Chinas Shanghai Stock Exchange Composite Index +100 % in einem Jahr – Chance oder Bubble?

Der SSE ist vergleichbar mit dem Stoxx Europe 600 und hat sich innerhalb eines Jahres verdoppelt. "Nachdem der Aktienmarkt lange brach lag, gibt es nun einen Boom. Das erinnert an den Neuen Markt. Wir haben dort einen KVG von 92 % im Durchschnitt. In China eröffnen alle 2 Wochen so viele neue Depots wie es in Deutschland Aktionäre gibt." Weiteres Thema: ATX.
Herr Stefan Riße (Portfoliomanager und Gesellschafter) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(5:50 min)
Veröffentlicht am 28.05.2015 um 14:41

Sanochemia Halbjahreszahlen 14/15: Turnaround geschafft – was ist im Gesamtjahr möglich?

Das erklärte Ziel von Sanochochemia war die Rückkehr in die Gewinnzone. Das wurde bereits nach einem Halben Jahr 2014/15 erreicht. 319.000 Euro Gewinn nach 1,2 Mio. Euro Verlust im Vorjahr. Einige Maßnahmen haben geholfen: Einsparprogramme, Margensteigerungen und eine Lizenzierung in den USA. Was ist im Gesamtjahr möglich?
Herr Dr. Klaus Gerdes (Vorstand für Marketing und Sales / F&E , Investor Relations) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(9:11 min)
Veröffentlicht am 28.05.2015 um 14:17

S Immo: Alles auf Wachstum? "Die nächsten 2 bis 3 Jahre auf jeden Fall"

S Immo konnte das Jahr mit deutlichen Steigerungen beginnen: Der Periodenüberschuss liegt bei 8,1 Mio. Euro und damit 21 % über dem Vorjahr. Nun soll vor allem gewachsen und zugekauft werden. Zwei Drittel davon in Deutschland. Die Bedingungen durch Niedrigzinsen und Finanzierung sind gut. "Optimistisch ist ein schwacher Ausdruck für mein Gefühl."
Herr Mag. Ernst Vejdovszky (Vorstandsvorsitzender) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(8:25 min)
Veröffentlicht am 28.05.2015 um 13:19
Anzeige

Börsenradio Marktbericht, DAX-EUWAX-Update Do. 28. Mai. 2015 – Themen: FIFA Adidas, Broadcom, Drillisch, G7-Treffen

Derzeit findet in Dresden das G7-Treffen der Finanzminister Notenbanker-Treffen statt. Hier kommen immer wieder Gerüchte um die griechische Schuldenkrise. Die DAX-Anleger halten sich zurück. Weitere Themen: Infineon profitiert von Spekulationen über eine Übernahme von Broadcom durch Halbleiterhersteller Avago Technologies aus Singapur, Lob für Drillisch, Fifa-Skandal - Visa droht mit Rückzug – Druck von Adidas.
Herr Andreas Scholz (Journalist) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(8:10 min)
Veröffentlicht am 28.05.2015 um 12:35

Risiko oder Chance für KWS Saat durch Monsanto-Syngenta Übernahme?

Das Periodenergebnis lag für das 3. Quartal 2014/15 bei 103 Mio. nach 115 Mio. Euro. Die weltweiten schnellen Währungsänderungen haben den Gewinn etwas durcheinandergewirbelt. Was sind Maisaufbereitungsanlagen, Hybridroggenanbauflächen, Funktionskosten und wie könnte die Monsanto-Offerte für Syngenta das Geschäft von KWS Saat SE beeinflussen?
Herr Wolf-Gebhard von der Wense (Head of Investor Relations) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(14:07 min)
Veröffentlicht am 28.05.2015 um 12:08

Börsenradio Märkte am Morgen Do. 28. Mai 2015 – Laune beim Thema Griechenland dreht und nimmt DAX und Wall Street mit

Nachdem der Tag sich trotz guter Vorgaben durch den GfK-Konsumklimaindex erst nicht richtig gegen das Vortagesminus wehren konnte, legte er am Nachmittag doch noch los. Grund: Eine angebliche Lösung in der griechischen Schuldenkrise. Auch der Dw stieg: 0,7 % Plus auf 18.163 Punkte. Außerdem waren einige Hauptversammlungen im Blick, unter anderem die der Deutschen Post, Bayer und der Telekom Austria.
Beitrag: Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(11:36 min)
Veröffentlicht am 28.05.2015 um 07:06
Anzeige

Eugen Weinberg: Die Gefahr für den Öl-Markt: Überproduktion + Iran + Libyen?

"Die Öl-Anleger sind fast so optimistisch wie nie zu vor, obwohl es eine klare Gefahr der Überproduktion gibt." Langfristig hat die OPEC ihre Macht noch nicht verloren. "Der Iran plant seine Produktion bis zu 1 Mrd. Barrel zu erhöhen. "Man kann am Öl-Markt nicht mehr mit einer Buy and Hold Strategie arbeiten!" (Teil 2)
Herr Eugen Weinberg (Leiter Roshtoffanalyse) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(0:00 min)
Veröffentlicht am 27.05.2015 um 16:20

Markus Steinbeis: Griechenland, Spanien und Euro-DAX-Korrelation – Woher kommt die Unsicherheit?

Zuletzt hatte man Rücksetzer im DAX gesehen, die man mit mehr Unsicherheit über politische Themen wie Spanien und Griechenland begründet hat. "Das ist eher in Gänze ein Luftholen des Marktes." Außerdem scheint die Euro-DAX-Korrelation nicht mehr zu stimmen. Gab es da eine Trendwende? Was ist nun zu beachten? (Teil 1)
Herr Markus Steinbeis (Leiter Fondsmanagement) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(7:52 min)
Veröffentlicht am 27.05.2015 um 15:40

Newron: "Es kann sein, dass wir zum letzten Mal Investorengelder in die Hand nehmen mussten vor dem Break-Even"

Newron entwickelt Medikamente und Therapien gegen Krankheiten am Zentralen Nervensystem. Die ersten Zulassungen sind erreicht, unter anderem in Europa. Eine Kapitalerhöhung hat kürzlich die Finanzierung gesichert. Im vergangenen Jahr wurden noch 10,1 Mio. Euro Verlust erwirtschaftet. Kommt bald der Break-Even?
Herr Stefan Weber (CEO) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(11:15 min)
Veröffentlicht am 27.05.2015 um 12:38
Anzeige

Marktbericht DAX-EUWAX-Update: Mi. 27. Mai. 2015 – DAX unentschlossen, guter GfK-Konsumklimaindex, HV Bayer und Post

Die Gegenbewegung im DAX bleibt aus, die Erholung steht auf wackeligen Beinen. Guten Konjunkturdaten aus Deutschland, vor allem einem guten GfK-Konsumklimaindex, standen Sorgen um eine rasche Zinswende in den USA gegenüber. Im Fokus waren die HVs von Bayer und der Post und die Telekommunikationsanbieter.
Herr Thomas Zuleck (Marktexperte) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(5:31 min)
Veröffentlicht am 27.05.2015 um 12:19

Erbschaftssteuerreform: So können Sie noch Einfluss nehmen

Bisher existiert zur Erbschaftssteuerreform für Mitte 2016 nur ein Eckpunktepapier. Auf dieses können Sie noch Einfluss nehmen. Welche Fragen müssen gestellt werden? Wie können Sie handeln? "Wir brauchen eine starke Wirtschaft und diese Wirtschaft braucht Planungssicherheit." (Teil 2)
Frau Claudia Margarete Rankers (Inhaberin Rankers Family Office | Bankbetriebswirtin | CFP | CFEP) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(6:05 min)
Veröffentlicht am 27.05.2015 um 09:47

Märkte am Morgen, Mi. 27. Mai 2015 – politische Einflüsse sorgen nach Feiertag für DAX-Absturz - Dow - Zinsangst

Die politischen Ereignisse des verlängerten Wochenendes sorgen für Unsicherheit bei den Anlegern. Die Wahl in Spanien und die mögliche Zahlungsunfähigkeit Griechenlands lassen den DAX bis Börsenschluss -1,6 % sinken auf 11.625 Punkte. Auch der Euro rutscht tiefer, kann dem DAX diesmal aber nicht helfen. Gute Meldungen kamen von Ryanair. Zinswendeangst: Der Dow Jones verlor -1 %.
Beitrag: Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(12:57 min)
Veröffentlicht am 27.05.2015 um 07:11
Anzeige

Ecotel: "Grundlage für Wachstum geschaffen" - Wie geht es weiter?

Ecotel treibt seine Neuausrichtung weiter voran. Der Bereich "New Business" soll weiter zulegen. Die Investitionen aus 2014 legen den Grundstein für weiteres Wachstum. 7,5 bis 8,5 Mio. Euro EBITDA und 90 bis 100 Mio. Euro Umsatz sollen es 2015 werden. Was muss dafür noch getan werden?
Herr Peter Zils (CEO und Gründer) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(10:22 min)
Veröffentlicht am 26.05.2015 um 17:13
 
Follow boersenradio on Twitter



IdeasTV


BNP Paribas