Donnerstag, 25.08.2016 15:05:22

Beiträge Oktober 2015

Seite:  1  2  3  4  5  6  7

Anzeige XTB xStation

Nemetschek Q3: Nach Umsatzprognose wird auch die Gewinnprognose angehoben

Nach der Anfang Oktober angehobenen Umsatzprognose folgte nun zu den Q3-Zahlen 2015 auch die Anhebung der Gewinnprognose. 65 bis 67 Mio. Euro sollen nun erreicht werden. Der Umsatz erreichte einen neuen Rekord von 70,7 Mio. Euro und Plus 38,2 %. Zu den guten Zahlen beigetragen hat neben der Akquisition in den USA auch die DACH-Region und Asien. Die Börse honoriert die guten Zahlen.
Herr Patrik Heider (Sprecher des Vorstands und Chief Financial & Operations Officer (CFOO)) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(9:13 min)
Veröffentlicht am 30.10.2015 um 15:26

Festgeld und Tagesgeld mit attraktiven Zinsen? Der europäische Markt soll es möglich machen

Festgeld und Tagesgeld sind nach wie vor in Deutschland, Österreich und den Niederlanden die beliebtesten Anlageklassen. Hier bekommt man allerdings nur noch niedrige Zinssätze. Bei den Banken in anderen europäischen Ländern wie Portugal, Tschechien, Kroatien ist das anders. "Savedo hat das Ziel, mit diesen Banken zu reden und gemeinsam Produkte in Deutschland und Österreich anzubieten." Wie läuft das ab? Wie wird ein Investment abgesichert?
Herr Dr. Steffen Wachenfeld (Gründer und Geschäftsführer) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(10:27 min)
Veröffentlicht am 30.10.2015 um 14:43

Optionsstrategien - "Die gleichen Strategien, die das Smart Money anwendet, sind auch den Privatanlegern verfügbar"

Investieren wie Warren Buffet? Ein stabiles Einkommen an der Börse? Andrej Anissimov empfielt hierfür Optionsstrategien. "Die gleichen Strategien, die das Smart Money anwendet, sind auch den Privatanlegern verfügbar." Wie funktioniert das? Man profitiert über das Ticken der Uhr. Man muss die Marktrichtung nicht richtig vorhersagen."
Herr Andrei Anissimov (Gründer) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(9:06 min)
Veröffentlicht am 30.10.2015 um 14:35
Seite:  1  2  3  4  5  6  7

Anzeige

Börsenradio Marktbericht, Fr. 30. Okt. 2015 – DAX mit gutem Oktober, Null-Inflation in Europa, Deutsche Bank, Merck, Airbus

Der DAX wird den Oktober wohl mit Plus beenden, auch wenn am letzten Handelstag gegen Mittag ein leichtes Minus von 0,3 % auf 10.775 Punkte auf der Tafel standen. Im Fokus waren Inflationsdaten aus Europa und Japan, außerdem nach Analystenkommentaren die Deutsche Bank und Merck, sowie Airbus nach Quartalszahlen.
Herr Andreas Scholz (Journalist) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(9:30 min)
Veröffentlicht am 30.10.2015 um 12:36

Themen: Markt verhält sich ruhig, VW und Porsche werden gehandelt

Trends vom Parkett: Zuletzt verlief der Handel trotz der großen Anzahl von Themen eher ruhig. "Der Markt ging nur noch nach oben, die Rohstoffe haben an ihren Widerständen geklopft und der Euro ist seit der EZB-Sitzung bei der 1,10 festgestgefressen." Gehandelt wurde vor allem Porsche und VW auf der Long-Seite. Was steht als Nächstes an?
Herr Sascha Flach (Kursmakler der ICF BANK AG) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(3:26 min)
Veröffentlicht am 30.10.2015 um 10:28

Verbraucheraktien: "Ein Investment in Aktien braucht man heute, um mehr Rendite herauszubekommen"

Der Deutsche und seine Finanzen – ein großes Thema. Vor allem der Privatanleger fühlt sich oft mit seinen Finanzen alleine gelassen. "Wir nehmen ihn bei der Hand", sagt Hermann-Josef Tenhagen. "Der normale Anleger wird sich mit einzelnen Aktien nicht befassen können." Was für Möglichkeiten gibt es?
Herr Hermann-Josef Tenhagen (Chefredakteur) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(12:09 min)
Veröffentlicht am 30.10.2015 um 09:33
Seite:  1  2  3  4  5  6  7

Anzeige

Märkte am Morgen, Fr. 30. 10. 2015 – D. Bank 15.000 Jobs weg - Gläubigervers. bei Singulus gescheitert!, Bayer top, Fresenius

Der Dow Jones bewegte sich kaum: -0,13% auf 17.755 Punkte. Die Notenbanksitzung der Fed hat nicht all zu viele neue Einflüsse gebracht, also konzentrierten sich die Börsianer auf das, was sie hatten: die Berichtssaison. Jede Menge Unternehmen berichteten unter anderem Fresenius, Bayer und die Lufthansa, aber im Fokus stand die Deutsche Bank, wo der neue Chef John Cryan erstmals vor die Presse trat. Der DAX verlor 0,3 % auf 10.801 Punkte.
Beitrag: Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(14:02 min)
Veröffentlicht am 30.10.2015 um 06:16

Singulus kurz vor der Pleite?, Peach Property erneuert, Sympatec - da geht es um die Wurst, unsexy - Gewinnwarnung Beathe Uhse

Bondnews: Die zweite Gläubigerversammlung scheiterte bei Singulus (am 29. Oktober 2015). Der Verlust des Maschinenbauers beträgt für die ersten neun Monate rund 14 Mio. Euro. Das Geld reicht nur noch ein paar Monate. Peach Property Group begibt eine neue Anleihe, bei Sympatec geht es um die Wurst, Gewinnwarnung bei Beate Uhse – Vorstandsindikator.
Herr Falko Bozicevic (Chefredakteur des Anleihe-Portals BondGuide) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(11:13 min)
Veröffentlicht am 29.10.2015 um 17:10

Bayer übertrifft Analystenerwartungen in Q3 – fast 1 Mrd. Euro Gewinn

Bayer übertrifft die Analystenerwartungen deutlich: das Konzernergebnis wächst um 20,9 % auf 999 Mio. Euro, erwartet wurden 777 Mio. Euro. "Wir sind froh, die Erwartungen übertroffen zu haben, das ist angenehmer zu erklären als umgekehrt." Alle Segmente haben beigetragen. Die Prognose für 2015 wurde bestätigt.
Herr Günter Forneck (Presse Leitung) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(8:18 min)
Veröffentlicht am 29.10.2015 um 14:08
Seite:  1  2  3  4  5  6  7

Anzeige

John Cryan: Deutsche Bank soll schlanker, effizienter und deutscher werden = Entlassung von 15.000 Mitarbeitern

Der Verlust von über 6 Mrd. Euro im 3. Quartal 2015 war fast Nebensache. Der Co-CEO John Cryan will die Deutsche Bank einfacher machen, dazu fallen 9000 Stellen weg und 6000 bei externen Dienstleistern, 200 Filialen werden geschlossen. Es drohen weitere Rechtsstreitigkeiten, dafür wurden fast 5 Mrd. Euro zurückgestellt.
Beitrag: Peter Heinrich Beitrag hören
(8:05 min)
Veröffentlicht am 29.10.2015 um 13:54

Fresenius: "Unser Geschäft bei Kabi in Nordamerika hat nicht nur den Kapitalmarkt, sondern auch uns überrascht"

Fresenius möchte gerne "langweilig und berechenbar" sein. Nun wurde zum dritten Mal in Folge die Prognose erhöht. Nun erwartet der Gesundheitskonzern im Gesamtjahr 2015 ein Gewinnwachstum von 20-22 %. Vor allem das gute Nordamerika Geschäft trug zum Erfolg bei. "Wir haben Quartal für Quartal ein Ende dieses Knappheitsphänomens vorausgesagt und sind jedes Mal eines Besseren belehrt worden." Ist ein Ende in Aussicht?
Herr Stephan Sturm (Vorstand) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(8:04 min)
Veröffentlicht am 29.10.2015 um 12:59

Börsenradio Marktbericht, Do. 29. Okt. 2015 - D. Bank streicht 15.000 Jobs – Zahlen von Fresenius, Bayer und Lufthansa alle top

Bis zum Mittag kann der DAX die 10.800 Punkte-Marke halten – fallende Tendenz. Die Deutsche Bank will die Dividende und bis zu 15.000 Jobs streichen. Fresenius hat seine Erwartung für das laufende Jahr erhöht. Lufthansa hebt Prognose an, der Pharma- und Chemiekonzern Bayer konnte im Gewinn deutlich zulegen.
Herr Thomas Zuleck (Marktexperte) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(7:01 min)
Veröffentlicht am 29.10.2015 um 12:29
Seite:  1  2  3  4  5  6  7

Anzeige

Wacker Chemie: starke Nachfrage im Chemiegeschäft - höhere Absatzmengen – Sondererträge drücken den Gewinn

Wegen weniger Sondererträgen halbierte sich der Gewinn im 3. Quartal 2015 auf rund 58 Mio. Euro. Dabei handelt es sich um Ausfallzahlungen von langfristigen Verträgen für Solarsilizium. Der Spezialchemiekonzern steigert den Umsatz um 10 % auf 1,36 Mrd. Euro. Die Produktionskapazitäten für Polysilicium werden ausgebaut.
Herr Christof Bachmair (Leiter Presseabteilung) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(6:35 min)
Veröffentlicht am 29.10.2015 um 11:16

Prof. Dr. Thorsten Polleit : "Mit Gold ist auch Geld zu verdienen"

Seit Einführung des Euro ist Gold um 322% gestiegen. "Mit Gold ist auch Geld zu verdienen." Bei uns wird Gold in Euro gerechnet. Welche Rolle spielt das? "Der Außenwert des Euro wird in jedem Falle stark nachgeben, das Gold bietet da einen Versicherungsschutz." Sollte Gold physisch gekauft werden?
Herr Dr. Thorsten Polleit (Chefvolkswirt Degussa-Goldhandel) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(8:44 min)
Veröffentlicht am 29.10.2015 um 10:55

Triodos: "Nachhaltigkeit ist unser Geschäftsmodell und unsere DNA" - auch für Stiftungen

Nachhaltigkeit ist eine Idee, die gerade viele haben. Triodos sieht sich da als Vorreiter. "Wir haben nicht nur die Idee, Nachhaltigkeit ist unser Geschäftsmodell und unsere DNA, das unterscheidet uns von anderen." Hierbei spielen Stiftungen eine wichtige Rolle. Was ist der Unterschied zwischen "für Stiftungen" und das Siegel vom RenditeWerk "für Stiftungen geeignet"?
Frau Manuela Klos (Head Personal Banking) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(10:09 min)
Veröffentlicht am 29.10.2015 um 09:06
Seite:  1  2  3  4  5  6  7

Anzeige

Märkte am Morgen, Do. 29. Okt. 2015 – Keine Zinswende, Gewinnwarnung D. Post, D. Bank streicht Dividende, Fresenius top

Gewinnwarnung der Post. Deutsche Bank streicht Dividende 2015 + 2016. Top Zahlen bei Fresenius und FMC . Dow Jones +1,13% auf 17.779,52 Punkte. Nein, die Fed hat die Zinsen schon wieder nicht angehoben. Der DAX schloss bei 1,3 % Plus mit 10.832 Punkten. Im Fokus waren außerdem nach den Quartalszahlen: VW, Apple, Linde, die Software AG und Stratec.
Beitrag: Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(14:55 min)
Veröffentlicht am 28.10.2015 um 18:11

Heiko Thieme: Berichtsaison im Fokus mit VW, Apple, Twitter – und natürlich die anstehende Fed-Sitzung

Im Fokus ist in dieser Woche die Berichtssaison mit zahlreichen spannenden Unternehmen: unter anderem Volkswagen, Apple und Twitter. Wie schätzt Heiko Thieme die Zahlen ein? Außerdem: Heute Abend steht eine Fed-Sitzung an. "Da kommt es zu keienrlei Zinsanhebung, aber der Text, der danach kommt ist entscheidend."
Herr Heiko H. Thieme (Fondsmanager) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(9:42 min)
Veröffentlicht am 28.10.2015 um 15:54

Hermann Kutzer: "Ich würde die Woche abwarten, ob es nicht eine Korrektur gibt"

"Es könnte der Auftakt der Jahresendrallye sein. Mir persönlich ist das völlig wurscht." Gestützt wird die positive Stimmung durch Notenbankthemen. "Für mich ganz klar: hier ist die Herde losgerannt." Könnte die weitere expansive Geldpolitik nicht auch für negative Stimmung sorgen? (Teil 2)
Herr Hermann Kutzer (Kutzer LIVE) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(9:43 min)
Veröffentlicht am 28.10.2015 um 14:38

Software AG: Will weniger M&A dafür mehr "Value für Aktionäre"

Die Software AG "will verstärkt auf der value-orientieren Seite sein, sich also verstärkt um das Ergebnis kümmern, d.h. den Gewinn und die Marge nach oben bringen. Der M&A-Markt ist extrem heiß." So kam die Gewinnwarnung vom 13. Oktober 2015 zustande. Details finden Sie im Interview. Der Konzernüberschuss betrug im 3. Quartal 2015 44,7 Mio. Euro nach 30,3 vor einem Jahr.
Herr Arnd Zinnhardt (CFO Software AG) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(12:07 min)
Veröffentlicht am 28.10.2015 um 13:10

Volatilität als Eldorado für Trader? "Trading hat viel mit Warten zu tun" - Day-Trader als Scharfschützen?

Ist Volatilität das Eldorado für Trader? "Wenn sie denn da ist. Das nach der EZB-Sitzung sind die Bewegungen, die wir suchen." Auf was achtet Intra-Day Trader Jochen Schmidt? Wie geht man in ruhigen Zeiten um? "Das ist das Problem von angehenden Tradern: Trading hat viel mit Warten zu tun." Warum gelten alte Börsenregeln auch für Day-Trader?
Herr Jochen Schmidt (privater Wertpapier- und Forex-Händler) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(10:56 min)
Veröffentlicht am 28.10.2015 um 13:04

Es geht nach oben mit den Kennzahlen, also "alles in Butter" bei STRATEC Biomedical AG?

Der Laborgerätehersteller Stratec erreichte in den ersten neun Monaten 2015 ein Konzernergebnis von 15,9 Mio. Euro nach 14,6 Mio. Euro vor einem Jahr. Die Komplexität und die Digitalisierung im molekular-diagnostischen Bereich schreiten voran. In Asien senken OEM-Kunden für 2016 und für das restliche Geschäftsjahr ihre Prognosen geringfügig.
Herr Marcus Wolfinger (Vorstandsvorsitzender STRATEC Biomedical Systems AG) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(9:09 min)
Veröffentlicht am 28.10.2015 um 12:58

Börsenradio Marktbericht, Mi. 28. Okt. 2015 – keine Zurückhaltung vor Fed, glänzende Gewinne bei Apple, Gemischtes von Linde, VW

Bis zum Mittwochmittag kann der DAX rund 0,7% zulegen, also keine Vorsicht vor einer möglichen Zinsentscheidung der Fed? Weitere Themen: Linde: Gewinn kletterte um fast die Hälfte – aber der Auftragseingang ist eingebrochen, VW - Milliardenverlust Made in Germany, Apple – gigantische Gewinne.
Frau Cornelia Frey (Derivateexpertin) im Gespräch mit Redaktion Beitrag hören
(9:34 min)
Veröffentlicht am 28.10.2015 um 12:57

Robert Halver: Warum redet Mario Drgahi plötzlich so deutlich Klartext?

Funktioniert QE? "Das ist maximal eine stabile Seitenlage." Warum redet Draghi so deutlich Klartext? "Er muss es machen, weil er größte Angst hat." Probleme sind China, Kapitalabflüsse und deflationäre Tendezen. Was ist mit den Rohstoffpreisen? "Warum sollten die Rohstoffpreise steigen?" Was sollte der Anleger nun tun? (Teil 2)
Herr Dipl.-Kfm. Robert Halver (Leiter Kapitalmarktanalyse) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(8:23 min)
Veröffentlicht am 28.10.2015 um 09:15

Märkte am Morgen, Mi. 28. Okt. 2015 – Rallyepause? BASF drückt Stimmung -4,7%, Apple +22% mehr Umsatz

Gewinnsprung von Apple: +22% mehr Umsatz. Gewinnmitnahmen, das darf auch mal sein. Xetraschluss: Dax -1,01% bei 10.692 Punkten. MANZ nach Gewinnwarnung im freien Fall. BASF senkt Jahresprognose. Vorsicht vor der Fed - Dow: -0,24% mit 17.581 Punkten. In den Interviews: BASF und die Vorstände von Grenkeleasiung und AT&S. In der Analyse Folker Hellmeyer.
Beitrag: Peter Heinrich Beitrag hören
(14:46 min)
Veröffentlicht am 28.10.2015 um 06:45

Chartanalyse: Sehen wir schon die DAX-Jahresendrallye? Ist der Dow anders?, EUR/USD – "Ich würde kein Gold kaufen!"

Am Donnerstag sehen wir Gewinnmitnahmen. Trotzdem - gab die EZB den Start zur Jahresendrallye? Der DAX könnte auf 10.550 Punkte absacken, dort lauern die neuen Kauforders bis 11.250 Punkte. Weitere Themen: Ist der Dow schwächer als der DAX, EUR/USD, Gold – "sehe keinen klaren Trend."
Herr Christian Latussek (Junior Analyst) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(6:35 min)
Veröffentlicht am 27.10.2015 um 17:44
 
Follow boersenradio on Twitter


IdeasTV

Heiko Thieme Club


BNP Paribas





25 Jahre ATX